Neues vom Papst

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Caviteño
Beiträge: 11551
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Caviteño »

Auch die jetzige Bundeskanzlerin hatte keine Probleme, bei einem Besuch im Vatikan einen Schleier anzulegen:

[bild=]https://www.welt.de/img/politik/deutsch ... aul-II.jpg[/bild]

Im übrigen ist es mir "schleierhaft", wie ein Kopfschleier die Frau den Blicken der Männer entziehen soll. Bei der Burka kann ich mir das besser vorstellen... :D

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Marion »

Hier wird die Sache mit der Kopfbedeckung vom hl. Chrysostomus erklärt:
http://www.unifr.ch/bkv/kapitel4532-3.htm
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Marion »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2017, 13:28
Im übrigen ist es mir "schleierhaft", wie ein Kopfschleier die Frau den Blicken der Männer entziehen soll. Bei der Burka kann ich mir das besser vorstellen... :D
Umu schrieb auch, daß der Schleier dazu da ist, die Frau nicht mehr begehrenswert zu machen. Das hat der Schleier m.E. bei Melanie nicht hingekriegt. Ich meine sie sieht auch damit noch ganz schön gut aus. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, daß ich Frau bin und deshalb nicht so viel Kenne hab, was Männer im Allgemeinen begehrenswert finden.
Übrigens hat sogar der Michel, also der Firstlady vor Melanie beim Franz kein Kopftuch getragen, beim Ratzinger aber schon.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Gallus »

Marion hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2017, 13:35
Ich meine sie sieht auch damit noch ganz schön gut aus. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, daß ich Frau bin und deshalb nicht so viel Kenne hab, was Männer im Allgemeinen begehrenswert finden.
Du weißt in dieser Hinsicht jedenfalls mehr als der Umu. :)

Caviteño
Beiträge: 11551
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Caviteño »

Marion hat geschrieben:
Freitag 26. Mai 2017, 13:35
Übrigens hat sogar der Michel, also der Firstlady vor Melanie beim Franz kein Kopftuch getragen, beim Ratzinger aber schon.
Merkel hat bei ihrem Besuch in Saudi-Arabien auch keinen Schleier getragen.

Im übrigen finde ich die Äußerung von umusungu ziemlich deplaziert - wie viele seiner Beiträge. Wenn eine Frau aus Respekt vor dem Papst meint, einen Schleier tragen zu wollen, soll sie es doch tun. Sie muß es ja nicht, wie wir gesehen haben.

Außerhalb umu's Sprengel und den deutschen Grenzen ist es nicht so ungewöhnlich, beim Kirchenbesuch oder bei Empfängen hoher geistlicher Würdenträger einen Schleier zu tragen. Auf den PH kann man immer Frauen sehen, die sich bei solchen Gelegenheiten entsprechend kleiden.
Wenn Frau Trump im Vatikan einen Schleier trägt und in Saudi-Arabien nicht, zeigt sie deutlich, wem sie Respekt entgegenbringt. Wie man da zu dem Ergebnis kommen kann "1:0 für Saudi-Arabien" versteht ich nicht... es sei denn, man will dem Menschen vorschreiben, wie er sich zu kleiden hat.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2500
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

In einem EWTN-Interview (ab 22′ 21″, original Englisch*) hat Kardinal Müller u. a. ungewöhnlich offene Kritik an der Entlassung von drei Mitarbeitern der Glaubenskongregation durch den Papst geübt.
Kölner Domradio vom 27. Mai 2017 hat geschrieben:
Der Schritt war Ende 2016 bekanntgeworden und soll gegen den Willen Müllers erfolgt sein. Er sagte dazu im Interview, diese Geschichte sei wahr. Er wünsche sich „eine bessere Behandlung unserer Mitarbeiter beim Heiligen Stuhl“. Man dürfe nicht nur über die Soziallehre reden, sondern müsse sie auch respektieren, so der Kardinal.

Müller rückte die Personalentscheidung in die Nähe eines „alten höfischen Gebarens“, das Franziskus selbst kritisierte. Mitarbeiter könne man nur dann entlassen, wenn sie einen Fehler machten oder Voraussetzungen wie Rechtgläubigkeit, integre Lebensführung und Sachkompetenz nicht erfüllten.
* Das Müllersche Englisch ist ja fast noch besser als das Ratzingerianische! :breitgrins:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10264
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 09:01
In einem EWTN-Interview (ab 22′ 21″, original Englisch*) hat Kardinal Müller u. a. ungewöhnlich offene Kritik an der Entlassung von drei Mitarbeitern der Glaubenskongregation durch den Papst geübt.
Kölner Domradio vom 27. Mai 2017 hat geschrieben:
Der Schritt war Ende 2016 bekanntgeworden und soll gegen den Willen Müllers erfolgt sein. Er sagte dazu im Interview, diese Geschichte sei wahr. Er wünsche sich „eine bessere Behandlung unserer Mitarbeiter beim Heiligen Stuhl“. Man dürfe nicht nur über die Soziallehre reden, sondern müsse sie auch respektieren, so der Kardinal.

Müller rückte die Personalentscheidung in die Nähe eines „alten höfischen Gebarens“, das Franziskus selbst kritisierte. Mitarbeiter könne man nur dann entlassen, wenn sie einen Fehler machten oder Voraussetzungen wie Rechtgläubigkeit, integre Lebensführung und Sachkompetenz nicht erfüllten.
* Das Müllersche Englisch ist ja fast noch besser als das Ratzingerianische! :breitgrins:
Der Papst will uns doch seit Neuestem weismachen, daß er erst dann über Menschen urteilt, wenn er mit ihnen gesprochen hat. Beides hat er ihm Falle von Trump und ihm Falle der drei entlassenen Mitarbeiter von Kardinal Müller nicht getan. Entweder ist der Papst, der das erst nach den Aussagen über Trump bzw. Entscheidungen zu den drei Mitarbeitern gesagt hat, vergesslich geworden oder aber er hat eben gelogen. Oder im besten Falle, er sei zu einer besseren Erkenntnis gekommen, was aber sehr unwahrscheinlich ist. Immerhin passt das Ganze zu seinen regelmässig widersprüchlichen und chaotischen Aussagen. Er gibt ja in einem gewissen Sinne zu, daß er ein Chaot ist, aber wohl ist er das weit über das hinaus, was er damit gemeint hat. Der Mann ist als Papst ganz ungeeignet. Nach den vier Jahren seiner Amtszeit und seinen vielen sehr, sehr widersprüchlichen Aussagen kann man das mit Recht sagen. Wenn es dann noch stimmt, daß wie berichtet wurde, er in kleinem Kreis Flüche und üble, nicht druckbare Derbheiten von sich gibt, erst recht. Geflucht hat er schon als Priester mit etwa 30 Jahren wie seine Schwester berichtet hat. Offenbar hat er das nicht einmal in seinem hohen Alter abgelegt.
Man muss die Frage stellen wie so ein Mann einmal vor Gott treten will. Gewiss ist kein Mensch vollkommen, aber wenn jemand solche Fehler hat und dann noch ein so hohes, verantwortliches Amt innehat, sollte er sich diese Frage erst recht stellen und zusehen, daß er sich vor seinem Tod ändert.

http://www.vivat.de/shop/media/pdf/141642/141642.pdf

"Familie Bergoglio geht gemeinsam in die Kirche. An diesem Tag ist nicht irgendein Gottesdienst, sondern ein besonders wichtiger. Der junge Jorge Mario Bergoglio, bereits geweihter Priester, darf die Predigt halten, und es sind viele andere wichtige Geistliche anwesend, um ihn zu hören. Die Schwester des jungen Jesuiten hat ihren kleinen Sohn Jorge dabei, der noch nicht alles versteht, was um ihn herum passiert. Der kleine Jorge ist völlig aus dem Häuschen, als er seinen Patenonkel am Ambo stehen sieht, dem Pult, an dem in der Kirche gepredigt wird. Als die Predigt beginnt und alle Gläubigen in der Kirche mucksmäuschenstill lauschen, entfährt dem Kleinen vor lauter Staunen ein mächtiges Schimpfwort. Eine »peinliche Situation«, erzählt Maria Elena Bergoglio später. Sie weiß allerdings auch, woher ihr Kind diesen »sehr schlimmen Ausdruck« hat, wie sie höflich umschreibt – nämlich von seinem Patenonkel persönlich. Der flößt seinen Neffen nämlich nicht nur Alkohol ein, sondern bringt ihm auch Flüche und Kraftausdrücke bei."

http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2017-1 ... 42017.html
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2500
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Ich bestreite nicht die Legitimität der letzten Papstwahl, aber wenn man all das rekapituliert, was in den letzten vier Jahren über die Vorgeschichte und das Verhalten von Jorge Mario Bergoglio bekannt geworden ist, frage ich mich schon, wie es möglich war, dass sich die Kardinäle beim Konklave von 2013 so rasch und mit so großer Mehrheit auf den damaligen Erzbischof von Buenos Aires als neuen Papst einigen konnten. Das Ganze hat, von außen betrachtet, irgendwie doch etwas Handstreichartiges an sich, als ob es keine Alternativen gegeben hätte, aber darüber mögen spätere Historiker urteilen.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Stabilitas loci
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:33

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Stabilitas loci »

So wie 1939 :D ?

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Vir Probatus »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 10:50
Ich bestreite nicht die Legitimität der letzten Papstwahl, aber wenn man all das rekapituliert, was in den letzten vier Jahren über die Vorgeschichte und das Verhalten von Jorge Mario Bergoglio bekannt geworden ist, frage ich mich schon, wie es möglich war, dass sich die Kardinäle beim Konklave von 2013 so rasch und mit so großer Mehrheit auf den damaligen Erzbischof von Buenos Aires als neuen Papst einigen konnten. Das Ganze hat, von außen betrachtet, irgendwie doch etwas Handstreichartiges an sich, als ob es keine Alternativen gegeben hätte, aber darüber mögen spätere Historiker urteilen.
Oft ist es doch bei Wahlen so, daß jeder hofft, nicht selbst der Gewählte zu sein. Man ist froh, wenn "der Kelch vorüber geht".
Zuletzt geändert von Vir Probatus am Montag 29. Mai 2017, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24004
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels »

Muss man dann die "Wahl" unbedingt annehmen? :detektiv:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Reinhard »

Niels hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 18:03
Muss man dann die "Wahl" unbedingt annehmen? :detektiv:
Muss ?
.... tja, zumindest von PP. Benedikt XVI und PP. Franziskus weiß ich, dass für sie die Annahme der Wahl vor allem ein Akt des Gehorsams war.
Kein Akt des Triumphes.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Torsten »

kath.net hat geschrieben:Der kalte und ideologische Glaube ist gegen den Heiligen Geist

[...]
Es sei somit notwendig, sich zu fragen, ob wir ein unruhiges Herz hätten, da es der Heilige Geist bewege. Franziskus lud abschließend dazu ein, sich auch zu fragen, ob wir in dem Moment, da wir das Verlangen hätten, etwas zu tun, den Heiligen Geist bäten, uns zu inspirieren, dass er „ja oder nein sagt“ – „oder berechnen wir alles nur vernünftig?“.
Eine gute Frage. Der Heilige Geist basiert auf der Liebe zwischen Vater und Sohn. Diese Liebe besitzt nicht nur, aus ihr spricht auch eine Vernunft. Und mit der kann man rechnen. In zweierlei Hinsicht:
Erstens wird sie sich irgendwann durchsetzen, wie immer das dann auch aussehen wird. Und zweitens kann man schon jetzt an dieser Vernunft schnuppern und sich manches dabei ausrechnen, angesichts des Zustands der Welt, im Licht dieser Vernunft.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Torsten »

Diese Vernunft in ein Bild packen: Wir sitzen wirklich alle in einem Boot - mit Gott zusammen. Er ist derjenige, der uns aus diesem Reich der Toten hier hinausschippert. Aber das hat seinen Preis.
Die Münzen auf den Augen abnehmen? :)
Zeigen, dass man am Leben ist, und bereit, es zu verteidigen, gegen die "dunklen Wellen des Nichts". So mancher Glaube, der Kommerz sowieso ...

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Torsten »

kath.net hat geschrieben:Der kalte und ideologische Glaube ist gegen den Heiligen Geist

[...]
Es sei somit notwendig, sich zu fragen, ob wir ein unruhiges Herz hätten, da es der Heilige Geist bewege. Franziskus lud abschließend dazu ein, sich auch zu fragen, ob wir in dem Moment, da wir das Verlangen hätten, etwas zu tun, den Heiligen Geist bäten, uns zu inspirieren, dass er „ja oder nein sagt“ – „oder berechnen wir alles nur vernünftig?“.
Wie ist das bei euch?

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2500
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24004
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Niels »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 19:52
Was, wenn der nächste Papst Russe wäre?

8)
Nach der Lektüre wird man erstmal wieder mal um "Zuwendungen" gebeten, damit das "Projekt" weiterlaufen kann.
Bild
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 377
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger »

Ich habe heute 29.05.2017 die Predigt von Papst Bergoglio mehrfach langsam und gründlich gelesen leider verstehe ich nicht was Papst Bergoglio mit dieser Predigt aussagen möchte. Möchte er das wir jetzt die Unterscheidung der Geister lernen oder meint er alles was er sagt sei vom Heiligen Geist abgesegnet? Tut mir echt sehr leid, ich verstehe leider nicht was Papst Bergoglio sagen möchte. Aber ich bete gerne für Ihn.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10264
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi »

Pilger hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 20:51
Ich habe heute 29.05.2017 die Predigt von Papst Bergoglio mehrfach langsam und gründlich gelesen leider verstehe ich nicht was Papst Bergoglio mit dieser Predigt aussagen möchte. Möchte er das wir jetzt die Unterscheidung der Geister lernen oder meint er alles was er sagt sei vom Heiligen Geist abgesegnet?
Das Letztere wird es sein. So hat er in Fatima auch gesagt er komme als Prophet und wolle den Menschen die Füße waschen. Der Papst verwechselt sein oft sehr spontanes Handeln mit dem hlg. Geist.
Anderen geht es wie dir: Die päpstlichen Predigten sind oft genug nicht verständlich und logisch oft gar nicht. Oft predigt er in letzter Zeit über die Rigiden, selbst wenn der Predigtext das nicht hergibt. Der Mann ist oft nicht in der Lage klar zu sagen, um was es ihm eigentlich geht. Das war schon seit Anfang seines Pontifikats so, wo ihm einmal Kardinal Meisner gesagt hat, seine Aussagen würden auch mißverstanden. Geändert hat er sich aber nicht seither. Ich denke, für den Papst spielt seine Gefühlswelt eine grosse Rolle und das merkt man an vielem auch bei seinen Predigten. Nur: Gefühle können schwanken und täuschen und sind heute so, morgen anders. Der heilige Geist ist aber ein Geist der Wahrheit und Klarheit und sagt nicht ein Mal hüh und ein anderes Mal hott wie es oft ist, wenn wir nur auf unsere Gefühle hören.
Zuletzt geändert von Edi am Montag 29. Mai 2017, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Gallus »

Reinhard hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 18:29
Niels hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 18:03
Muss man dann die "Wahl" unbedingt annehmen? :detektiv:
Muss ?
.... tja, zumindest von PP. Benedikt XVI und PP. Franziskus weiß ich, dass für sie die Annahme der Wahl vor allem ein Akt des Gehorsams war.
Kein Akt des Triumphes.
Das würde ich im Fall von Franziskus bezweifeln. Sein Gesichtsausdruck auf der Loggia direkt nach seiner Wahl ist einer des kalten Triumphes. Vollkommen anders als bei Benedilkt. Dazu die überlieferten Zitate kurz nach seiner Wahl. "Der Zirkus ist vorbei" und ähnliches. Von Anfang an keine Bescheidenheit im eigentlichen Sinne, sondern reine Egomanie.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10264
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi »

Gallus hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 21:51
Reinhard hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 18:29
Niels hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 18:03
Muss man dann die "Wahl" unbedingt annehmen? :detektiv:
Muss ?
.... tja, zumindest von PP. Benedikt XVI und PP. Franziskus weiß ich, dass für sie die Annahme der Wahl vor allem ein Akt des Gehorsams war.
Kein Akt des Triumphes.
Das würde ich im Fall von Franziskus bezweifeln. Sein Gesichtsausdruck auf der Loggia direkt nach seiner Wahl ist einer des kalten Triumphes. Vollkommen anders als bei Benedilkt. Dazu die überlieferten Zitate kurz nach seiner Wahl. "Der Zirkus ist vorbei" und ähnliches. Von Anfang an keine Bescheidenheit im eigentlichen Sinne, sondern reine Egomanie.
Seine Unbescheidenheit kommt doch auch in dem Brief seiner Bekannten, den sie auch vor einige Jahren öffentlich gemacht hat, ganz deutlich zum Ausdruck. Da schildert sie u.a. wie er zu einer Bischofskonferenz in Argentinien kam, nicht den ihm zugewiesenen Platz einnehmen wollte und einnahm und laut über seine Erlebnisse in der Strassenbahn berichtete. Ob man jemand, der dauernd Sonderwünsche hat und sich nicht in Gegebenes einfügen will, als bescheiden ansehen kann, ist die Frage.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

PascalBlaise
Beiträge: 1080
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Neues vom Papst

Beitrag von PascalBlaise »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 19:52
Was, wenn der nächste Papst Russe wäre?

8)
Was für ein Krampf.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Sempre »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 29. Mai 2017, 10:50
Ich bestreite nicht die Legitimität der letzten Papstwahl, aber wenn man all das rekapituliert, was in den letzten vier Jahren über die Vorgeschichte und das Verhalten von Jorge Mario Bergoglio bekannt geworden ist, frage ich mich schon, wie es möglich war, dass sich die Kardinäle beim Konklave von 2013 so rasch und mit so großer Mehrheit auf den damaligen Erzbischof von Buenos Aires als neuen Papst einigen konnten. Das Ganze hat, von außen betrachtet, irgendwie doch etwas Handstreichartiges an sich, als ob es keine Alternativen gegeben hätte, aber darüber mögen spätere Historiker urteilen.
Der Blog rorate-caeli.blogspot.com bereits im März 2013 gewusst, was kommen würde. Dank eines Journalisten aus Buenos Aires. Seitdem hat Jorge nichts gesagt oder getan, was nicht zu erwarten gewesen wäre:
The Horror! A Buenos Aires journalist describes Bergoglio (03/2013) hat geschrieben:Of all the unthinkable candidates, Jorge Mario Bergoglio is perhaps the worst. Not because he openly professes doctrines against the faith and morals, but [...]
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilgerer »

Ich hatte manchmal den Eindruck, dass dieser Papst sich auf den Spuren des Jakobus-Briefs bewegt. Der Bruder des HERRN war auch mehr ein Prediger der Tat, der Barmherzigkeit und der Achtung vor Armen. Vielleicht ist dies die Mission dieses Papstes.

Ein paar Verse aus dem Jakobus-Brief, Kapitel 2:
5 Hört zu, meine Lieben! Hat nicht Gott erwählt die Armen in der Welt, die im Glauben reich sind und Erben des Reichs, das er verheißen hat denen, die ihn lieb haben?
13 Denn es wird ein unbarmherziges Gericht über den ergehen, der nicht Barmherzigkeit getan hat; Barmherzigkeit aber triumphiert über das Gericht.
14 Was hilft's, Brüder und Schwestern, wenn jemand sagt, er habe Glauben, und hat doch keine Werke? Kann denn der Glaube ihn selig machen?
15 Wenn ein Bruder oder eine Schwester nackt ist und Mangel hat an täglicher Nahrung
16 und jemand unter euch spricht zu ihnen: Geht hin in Frieden, wärmt euch und sättigt euch!, ihr gebt ihnen aber nicht, was der Leib nötig hat – was hilft ihnen das?
26 Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.

Passt das zu Franziskus?
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Gallus »

Pilgerer hat geschrieben:
Mittwoch 31. Mai 2017, 11:15
Passt das zu Franziskus?
Wenn es mehr Barmherzigkeit und weniger "Seht her, wie barmherzig ich bin"-Showeinlagen gäbe, dann vielleicht.

Stabilitas loci
Beiträge: 59
Registriert: Mittwoch 26. April 2017, 14:33

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Stabilitas loci »

Hier im Forum findet man das gleiche Prinzip "seht wie fromm und rechtgläubig ich bin"

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7486
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Marion »

Stabilitas loci hat geschrieben:
Mittwoch 31. Mai 2017, 14:58
Hier im Forum findet man das gleiche Prinzip "seht wie fromm und rechtgläubig ich bin"
Warum schreibst du nicht mit dem Namen den wir hier alle kennen, sondern hast schon wieder nen neuen Nick gewählt, CIC_Fan?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10264
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi »

Was der Papst immer mit seiner Ideologie hat ! Angesichts des massiven Unglaubens in der heutigen Zeit und das besonders auch in der Kirche, wären doch ganz andere Gesichtspunkte wichtig, wobei es auch so sein kann, daß der Papst selber einer Ideologie folgt. Dieser Eindruck entsteht doch zuweilen.

http://www.kath.net/news/59773
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilgerer »

Seine Hauptbotschaft ist:
http://www.kath.net/news/59773 hat geschrieben:„Der Herr schenke uns allen, die wir getauft sind, die Gnade, diese drei Haltungen in unserem christlichen Leben zu lernen: Jesus Christus zu verkündigen, den Verfolgungen und den Verführungen zu widerstehen, die dazu führen, sich von Jesus Christus zu trennen, und die Gnade der Begegnung mit Jesus Christus im Gebet“
Ich verstehe es so, dass er vor dem formalistischen Denken warnt und zur realen Begegnung mit Jesus Christus aufruft. Das ist an sich richtig. Gott ist vor allem auch deshalb Mensch geworden, damit die Barmherzigkeit, Liebe und Gerechtigkeit Gottes uns durch Jesus offenbart werden kann, die alle sonst möglichen Vorstellungen übertrifft. Deshalb führt auch das liberal-theologische Verständnis von Barmherzigkeit zu kurz. Es bleibt auf der fleischlich denkbaren flachen Ebene von Barmherzigkeit. Gottes Barmherzigkeit ist hingegen energisch, tiefgreifend, umwandelnd und führt zur Umkehr, so wie Jesu Begegnung mit der Ehebrecherin.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu »

Edi hat geschrieben:
Samstag 3. Juni 2017, 10:12
Was der Papst immer mit seiner Ideologie hat ! Angesichts des massiven Unglaubens in der heutigen Zeit und das besonders auch in der Kirche, wären doch ganz andere Gesichtspunkte wichtig, wobei es auch so sein kann, daß der Papst selber einer Ideologie folgt. Dieser Eindruck entsteht doch zuweilen.

http://www.kath.net/news/59773
Das sind doch wunderbare Gedanken des [Punkt]

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10264
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi »

Der Papst mit seinen ollen Waffenhändlern ! Wenn ich keine Waffe kaufe, habe ich auch keine oder kriege ich die geschenkt? Es sind doch nicht die Waffenhändler, die die Waffen einsetzen, sondern die Käufer und das sind zumeist die verschiedenen Regierungen, die sie dann auch einsetzen lassen. Die aber nimmt der Papst nicht ins Visier, da hat er Angst davor, denen die Leviten zu lesen. Lernt der Papst nichts dazu und seine Berater auch nicht oder müssen die den Mund halten? Immer seine alte Leier von den Waffenhändlern !
Die Ursachen von Kriegen liegen doch nicht daran, daß es Waffenhändler gibt, sondern die liegen viel tiefer, aber so tief muss ja ein Papst nicht denken, es reicht, wenn er nur an der Oberfläche kratzt. Dumm nur, daß man ihm das nicht mal persönlich sagen kann.

http://www.kath.net/news/59805
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10264
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi »

http://www.kath.net/news/59876/action/addComment

Die Kommentare sprechen für sich.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema