SARS-CoV2 [1]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Jetzt kommen die Herren Drosten und Co darauf, dass es, da ja nicht alle infiziert werden bzw.viele nur geringe Symptome haben, eine Hintergrundimmunität gibt. Die wird darauf zurückgeführt, das manche mit coronaverwandten Viren schon Kontakt hatten, der sie immun gemacht hat. Oder aber, dass diese Menschen gesundheitlich stabiler seien. Was das genauer ist, wissen die Herren nicht. Der Ansatz mit den Impfstoffen trifft ja nur die letzte Stufe der Abwehr, wo dann spezielle Antikörper entstehen, die die Infektion der Körperzellen verhindern sollen. Es gibt aber vor der eigentlichen Infektion der Zellen noch andere Abwehrstufen, die unberücksichtigt bleiben. Die sind die Schleimhäute und die Bakterienfloren des Menschen. Ist jemand genügend gesund, verhindern schon die körpereigenen Bakterien eine Infektion. Das Ganze nennt man Kolonisationsresistenz.
Hier etwas dargestellt: https://www.symbiopharm.de/de/menu-top- ... ungen.html
Wenn die Floren nicht abwehren können, weil sie nicht gut genug sind, dann reagieren die Schleimhäute mit kleineren oder grösseren Symptomen und wenn die auch versagen, kommt es zur Infektion der Zellen mit allen daraus entstehenden Folgen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Jetzt kommen die Herren Drosten und Co darauf, dass es, da ja nicht alle infiziert werden bzw.viele nur geringe Symptome haben, eine Hintergrundimmunität gibt. Die wird darauf zurückgeführt, das manche mit coronaverwandten Viren schon Kontakt hatten, der sie immun gemacht hat. Oder aber, dass diese Menschen gesundheitlich stabiler seien. Was das genauer ist, wissen die Herren nicht. Der Ansatz mit den Impfstoffen trifft ja nur die letzte Stufe der Abwehr, wo dann spezielle Antikörper entstehen, die die Infektion der Körperzellen verhindern sollen. Es gibt aber vor der eigentlichen Infektion der Zellen noch andere Abwehrstufen, die unberücksichtigt bleiben. Die sind die Schleimhäute und die Bakterienfloren des Menschen. Ist jemand genügend gesund, verhindern schon die körpereigenen Bakterien eine Infektion. Das Ganze nennt man Kolonisationsresistenz. Alfred Nissle und andere wussten das schon vor 1917.

Hier etwas dargestellt: https://www.symbiopharm.de/de/menu-top- ... ungen.html
Wenn die Floren nicht abwehren können, weil sie nicht gut genug sind, dann reagieren die Schleimhäute mit kleineren oder grösseren Symptomen und wenn die auch versagen, kommt es zur Infektion der Zellen mit allen daraus entstehenden Folgen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Interview mit Prof. Homburg, der bereits im März die Maßnahmen von Spahn & Co als überzogen kritisierte:
Wo haben Sie sich in ihrer Kritik an den Corona-Maßnahmen möglicherweise geirrt?

Was ich ab März in zahlreichen Beiträgen geschrieben und gesagt habe, stimmt nach wie vor und wird täglich weiter erhärtet. So hatte ich seinerzeit prognostiziert, es werde nicht zu einer Überlastung der Krankenhäuser kommen, während Minister Spahn die Kliniken zwang, Operationen abzusagen, auch bei Herz- oder Krebserkrankten. Wie ist es gekommen? Die Krankenhäuser haben für über 400.000 Mediziner, Pfleger und Krankenschwestern Kurzarbeit anmelden müssen, weil sie stark unterausgelastet waren. Die Bundesregierung hat die Gefahr des Coronavirus infolge der Fehlberatung durch das Robert Koch Institut vollkommen überschätzt. Mittlerweile sind die Corona-Sterbefälle fast auf Null gesunken. Parallel dazu werden die Maßnahmen immer weiter eskaliert und verschärft, etwa durch den spät eingeführten Maskenzwang und neuerdings durch die Isolationsquarantäne für Kinder oder die Zwangstests für Reiserückkehrer.
„Es gibt einen großen latenten Widerstand, der aus Furcht vor Repressionen schweigt“

Egal ob der Polizeibeamte in Augsburg oder der Beamte in Innenministerium: Wer Kritik an den Corona-Maßnahmen äußert muß mit erheblichen beruflichen Nachteilen rechnen. Die Corona-Hysterie darf nicht abflachen - deswegen wird auch noch immer die Gefahr einer zweiten Welle beschworen und bei der Maulkorbpflicht hart durchgegriffen.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Protasius hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 19:41
In den russischen Nachrichten wurde vor wenigen Tagen berichtet, daß die klinischen Studien zum CoViD-Impfstoff des Nationalen Forschungszentrums für Epidemiologie und Mikrobiologie abgeschlossen seien, in den nächsten Tagen die Unterlagen für das Zulassungsverfahren zum Ministerium gehen sollten und voraussichtlich im Laufe des Oktobers mit einer Impfung der Bevölkerung begonnen werden könne.
In den Medien in Brasilien wird berichtet, daß die Impfung fertig ist und Putin eine seiner Töchter schon hat impfen lassen.
https://www.nsctotal.com.br/noticias/ru ... oronavirus
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3291
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lycobates »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 15:26
Protasius hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 19:41
In den russischen Nachrichten wurde vor wenigen Tagen berichtet, daß die klinischen Studien zum CoViD-Impfstoff des Nationalen Forschungszentrums für Epidemiologie und Mikrobiologie abgeschlossen seien, in den nächsten Tagen die Unterlagen für das Zulassungsverfahren zum Ministerium gehen sollten und voraussichtlich im Laufe des Oktobers mit einer Impfung der Bevölkerung begonnen werden könne.
In den Medien in Brasilien wird berichtet, daß die Impfung fertig ist und Putin eine seiner Töchter schon hat impfen lassen.
https://www.nsctotal.com.br/noticias/ru ... oronavirus
Ein fürsorgender Vater.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 20:34
Hier besteht nicht nur genereller Maskenzwang sondern ab 15. 08. muß jeder neben der Maske auch einen "face-shield" aufsetzen. Personen unter 20 und über 60 dürfen z. Zt. überhaupt nicht mehr das Haus verlassen.
Wird zwar auch nichts nutzen und die Zahlen werden weiter steigen (auch weil mehr getestet wird) - aber zumindest zeigt die (Stadt-)Regierung Aktionismus und das kommt bei einer verängstigten Bevölkerung an.
Hammer!
Wir haben hier auch generellen Maskenzwang. Es wird sich aber nur in den Geschäften, Einkaufsstrassen und Bringdiensten strikt daran gehalten. Beim Rest tippe ich auf ein drittel der Bevölkerung die sich dran hält. Alle haben aber eine dabei für den Fall daß sie blöd angemacht werden. Was auch strengstens verboten ist, ist Drachensteigenlassen. Machen die Kinder aber trotzdem. Oder auch am Strand spazierengehen. Machen die Leute aber trotzdem. In den Medien wird sich darüber sehr empört und berichtet wieviele Polizisten wieviele unverständige Leute wieder mal geschnappt haben.
Die Leute machen da keine Demos und führen seltenst Diskussionen mit den Fiscalleuten, halten sich halt aber so gut es geht nicht daran. Wenn kein Böser mehr in der Gegend ist wird die Maske wieder runtergezogen oder auch der Drachen wieder in die Lüfte gejagt

Die etwas reicheren machen nun ihre Feste auf dem Meer weit draußen, da sie da nicht geschnappt werden können https://www.nsctotal.com.br/colunistas/ ... e-no-caixa Das wird ja alles auch sehr teuer mit der Zeit, die Strafen sind sehr hoch und wachsen am laufenden Meter.

Es darf hier immernoch jeder auf die Straße außer positiv getestetea. In der Nachbarstadt dürfen auch die nicht auf die Straße (also für gar nichts, auch nicht einkaufen, zum Arzt und so) die noch auf ihr Testergebnis warten und solche die auf der Liste stehen getestet werden zu müssen. Aber auch da wird ein drittel nicht zu hause angetroffen wenn der Fiscal guckt.
Zuletzt geändert von Marion am Dienstag 11. August 2020, 16:10, insgesamt 2-mal geändert.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7317
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 15:26
In den Medien in Brasilien wird berichtet, daß die Impfung fertig ist und Putin eine seiner Töchter schon hat impfen lassen.
https://www.nsctotal.com.br/noticias/ru ... oronavirus
RT deutsch meldet dies auch.

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Siard hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 15:56
Marion hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 15:26
In den Medien in Brasilien wird berichtet, daß die Impfung fertig ist und Putin eine seiner Töchter schon hat impfen lassen.
https://www.nsctotal.com.br/noticias/ru ... oronavirus
RT deutsch meldet dies auch.
Zur Vorsicht seine Tochter und sich selbst erstmal nicht ?
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6522
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Protasius »

Vir Probatus hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 16:59
Siard hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 15:56
Marion hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 15:26
In den Medien in Brasilien wird berichtet, daß die Impfung fertig ist und Putin eine seiner Töchter schon hat impfen lassen.
https://www.nsctotal.com.br/noticias/ru ... oronavirus
RT deutsch meldet dies auch.
Zur Vorsicht seine Tochter und sich selbst erstmal nicht ?
Soweit ich verstehe, hat eine seiner Töchter an den Studien teilgenommen (wohl als Freiwillige, wie die anderen Teilnehmer auch):
Вести hat geschrieben:"Одна из моих дочерей сделала себе такую прививку. В этом смысле она поучаствовала в эксперименте", – сообщил Владимир Путин.
„Eine meiner Töchter hat sich diese Impfung gegeben. In diesem Sinne hat sie am Experiment teilgenommen,“ teilte Wladimir Putin mit.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 15:26
Protasius hat geschrieben:
Sonntag 2. August 2020, 19:41
In den russischen Nachrichten wurde vor wenigen Tagen berichtet, daß die klinischen Studien zum CoViD-Impfstoff des Nationalen Forschungszentrums für Epidemiologie und Mikrobiologie abgeschlossen seien, in den nächsten Tagen die Unterlagen für das Zulassungsverfahren zum Ministerium gehen sollten und voraussichtlich im Laufe des Oktobers mit einer Impfung der Bevölkerung begonnen werden könne.
In den Medien in Brasilien wird berichtet, daß die Impfung fertig ist und Putin eine seiner Töchter schon hat impfen lassen.
https://www.nsctotal.com.br/noticias/ru ... oronavirus
Der russische Impfstoff ist böse, weil er von bösen Menschen in einem bösen Land entwickelt wurde – oder so ähnlich. Es ist einfach ein Propaganda-Gag der Bösen in Rußland.
WDR hat geschrieben:Viel Skepsis gegenüber russischem Corona-Impfstoff

Russland hat laut Präsident Wladimir Putin den weltweit ersten Impfstoff gegen das Coronavirus zugelassen. Ist bald Schluss mit der Sorge, andere anzustecken? Fachleute haben große Zweifel.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Dienstag die Entwicklung und Zulassung des Impfstoffs "Sputnik V" gegen das Coronavirus verkündet. Laut Putin ist der Impfstoff "sehr wirksam", erzeuge "eine hohe Immunität" und habe "alle erforderlichen Prüfungen bestanden".

Fachleute nicht nur aus Deutschland bezweifeln das. WDR-Wissenschaftsjournalistin Ruth Schulz vom Quarks-Team hält Putins Aussagen für "nicht glaubhaft": "In Deutschland und in keinem anderen Land der Welt würde der Impfstoff bei diesem Stand der Entwicklung zugelassen. Man weiß ja noch gar nicht, ob er wirklich schützt vor einer Infektion."


Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 18:08
Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Dienstag die Entwicklung und Zulassung des Impfstoffs "Sputnik V" gegen das Coronavirus verkündet. Laut Putin ist der Impfstoff "sehr wirksam", erzeuge "eine hohe Immunität" und habe "alle erforderlichen Prüfungen bestanden".

Fachleute nicht nur aus Deutschland bezweifeln das. WDR-Wissenschaftsjournalistin Ruth Schulz vom Quarks-Team hält Putins Aussagen für "nicht glaubhaft": "In Deutschland und in keinem anderen Land der Welt würde der Impfstoff bei diesem Stand der Entwicklung zugelassen. Man weiß ja noch gar nicht, ob er wirklich schützt vor einer Infektion."
Ich glaube nicht, daß diese sog. Wissenschaftsjournalistin Einblick in die Details der russischen Impfstoff-Forschung hat, um zu so einer Aussage zu kommen. Ich habe mal gelesen, dass die Russen etwas anders vorgehen auf dem Gebiet als andere. Die Details habe ich aber vergessen, um sie hier beschreiben zu können.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7317
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

WDR hat geschrieben: Fachleute nicht nur aus Deutschland bezweifeln das. WDR-Wissenschaftsjournalistin Ruth Schulz vom Quarks-Team hält Putins Aussagen für "nicht glaubhaft": In Deutschland und in keinem anderen Land der Welt würde der Impfstoff bei diesem Stand der Entwicklung zugelassen. Man weiß ja noch gar nicht, ob er wirklich schützt vor einer Infektion.
Ferndiagnosen sind ja wieder sehr in Mode. :roll:
Die Qualität der Fachleute in diesem Zusammenhang, ist zur Genüge bekannt.
Allein am Namen ›WDR-Wissenschaftsjournalisten‹ kann man erkennen, wie seriös das ist. :pfeif:
Solange der WDR nicht wissenschaftlich korrekt nachweisen kann, daß der Impfstoff nicht wirkt, dollte er sich zurückhalten mit vollmundigen Sprüchen. Es ist ja auch nicht so, daß man in D nicht auch plant auf gründliche Überprüfung eines möglichen Impfstoffs zu verzichten.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Siard hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 18:53
WDR hat geschrieben: Fachleute nicht nur aus Deutschland bezweifeln das. WDR-Wissenschaftsjournalistin Ruth Schulz vom Quarks-Team hält Putins Aussagen für "nicht glaubhaft": In Deutschland und in keinem anderen Land der Welt würde der Impfstoff bei diesem Stand der Entwicklung zugelassen. Man weiß ja noch gar nicht, ob er wirklich schützt vor einer Infektion.

Allein am Namen ›WDR-Wissenschaftsjournalisten‹ kann man erkennen, wie seriös das ist. :pfeif:
"vom Quarks-Team" :kugel:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 19:03
Siard hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 18:53
WDR hat geschrieben: Fachleute nicht nur aus Deutschland bezweifeln das. WDR-Wissenschaftsjournalistin Ruth Schulz vom Quarks-Team hält Putins Aussagen für "nicht glaubhaft": In Deutschland und in keinem anderen Land der Welt würde der Impfstoff bei diesem Stand der Entwicklung zugelassen. Man weiß ja noch gar nicht, ob er wirklich schützt vor einer Infektion.


Allein am Namen ›WDR-Wissenschaftsjournalisten‹ kann man erkennen, wie seriös das ist. :pfeif:
"vom Quarks-Team" :kugel:
Bitte nicht Quarks mit Quarks oder Quax oder Quack oder gar Quark verwechseln. :detektiv:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Edi hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 18:31
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 18:08
Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Dienstag die Entwicklung und Zulassung des Impfstoffs "Sputnik V" gegen das Coronavirus verkündet. Laut Putin ist der Impfstoff "sehr wirksam", erzeuge "eine hohe Immunität" und habe "alle erforderlichen Prüfungen bestanden".

Fachleute nicht nur aus Deutschland bezweifeln das. WDR-Wissenschaftsjournalistin Ruth Schulz vom Quarks-Team hält Putins Aussagen für "nicht glaubhaft": "In Deutschland und in keinem anderen Land der Welt würde der Impfstoff bei diesem Stand der Entwicklung zugelassen. Man weiß ja noch gar nicht, ob er wirklich schützt vor einer Infektion."
Ich glaube nicht, daß diese sog. Wissenschaftsjournalistin Einblick in die Details der russischen Impfstoff-Forschung hat, um zu so einer Aussage zu kommen. Ich habe mal gelesen, dass die Russen etwas anders vorgehen auf dem Gebiet als andere und bei ihrem System auch langjährige Erfahrungen mit einbeziehen können. Die Details habe ich aber vergessen, um sie hier beschreiben zu können.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Edi hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 18:31
Die Details habe ich aber vergessen, um sie hier beschreiben zu können.
Ach was … Wie kannst du sie beschreiben, wenn du sie vergessen hast? :D
Edi hat geschrieben:
Dienstag 11. August 2020, 18:31
Ich glaube nicht, daß diese sog. Wissenschaftsjournalistin Einblick in die Details der russischen Impfstoff-Forschung hat, um zu so einer Aussage zu kommen. Ich habe mal gelesen, dass die Russen etwas anders vorgehen auf dem Gebiet als andere.
Es soll sich um einen sogenannten vektorbasierten Impfstoff handeln. Da wird Virus-RNS einem vergleichsweise harmlosen Trägervirus injiziert (hier nimmt man wohl Adenoviren), mit dem dann geimpft wird. Das Verfahren an sich ist bekannt und für Impfungen gegen Dengue-Fieber und Ebola erprobt und zugelassen.

Auf geringe Mutationen von Viren, für die diese Impfung schon zugelassen ist, könnte man einen neuen Impfstoff relativ schnell anpassen und im Schnellverfahren erproben und zulassen. Coronaviren sind doch aber etwas ganz anderes als Dengue-Fieber und Ebola, so daß hier unter zwei Jahren ein verantwortliches Erprobungs- und Zulassungsprozedere kaum denkbar ist.

Ich halte das russische Vorgehen also für durchaus unverantwortlich, von medizinischem Standpunkt aus betrachtet.

Noch schlimmer ist allerdings das Vorgehen in Westeuropa und Amerika, wo man erstens auch bereits die Zulassungsschwelle massiv herabgesetzt hat und zweitens vor allem an einem (später in der Produktion erheblich billigeren) RNS-Impfstoff arbeitet, der menschlichem Zellerbgut direkt (in Nanolipidhülle) injiziert wird.

Dieses Verfahren ist für Anwendung am Menschen völlig neu. Es wird menschliches Erbgut verändert. Sozusagen Gentechnik am Menschen. Befürchtet werden vor allem onkogenetische Auswirkungen und Autoimmunreaktionen. Auch den Übergang in Keimzellen kann man bisher nicht ausschließen.

Für ein solides Zulassungs- und Prüfverfahren wird man sicher acht bis zehn Jahre veranschlagen müssen – wenn man diese Technik nicht überhaupt ganz verwerfen muß –, während unsere Obrigkeiten von ein bis zwei Jahren reden. Das ist geradezu verbrecherisch – und dazu zeigen dieselben Typen jetzt mit dem Finger auf Rußland, das sie ausgetrickst hat. Welch eine Menschenverachtung.

Trotzdem, ich wiederhole mich, halte ich auch das beschleunigte russische Vorgehen nicht für valide und vertretbar. Gegenüber dem, was hierzulande betrieben wird, ist es aber immer noch harmlos.

Im übrigen bedarf es gegen die Coronagrippe überhaupt keiner Impfung. Wie auch gegen Influenza nicht.


Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Nach Brasilien kommen bis Ende des Jahres 15 Millionen Impfungen aus Oxford.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Ich hab mal ne dumme Frage....

heute morgen war in der Tageszeitung ein Bild aus Minsk mit Demonstranten, angeblich Zehntausende, die gegen die Wahl protestierten. Alle dicht gedrängt, nur eine Person im Bildausschnitt hatte eine Maske an.....

Unter unseren Voraussetzung also ein klarer Verstoß und definitives Superspeading-Event.

Man veröffentlicht solche Fotos unter dem Hintergrund der wohlwollenden Unterstützung des "demokratischen Freiheitswillens gegen Lukaschenko" und verurteilt gleichzeitig Demonstranten, die gegen Freiheitsberaubung in Berlin demonstrieren und meint, es fällt niemandem auf?

Es scheint niemandem aufzufallen.....

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2260
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Sascha B. »

kabelkeber hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 09:42
Ich hab mal ne dumme Frage....

heute morgen war in der Tageszeitung ein Bild aus Minsk mit Demonstranten, angeblich Zehntausende, die gegen die Wahl protestierten. Alle dicht gedrängt, nur eine Person im Bildausschnitt hatte eine Maske an.....

Unter unseren Voraussetzung also ein klarer Verstoß und definitives Superspeading-Event.

Man veröffentlicht solche Fotos unter dem Hintergrund der wohlwollenden Unterstützung des "demokratischen Freiheitswillens gegen Lukaschenko" und verurteilt gleichzeitig Demonstranten, die gegen Freiheitsberaubung in Berlin demonstrieren und meint, es fällt niemandem auf?

Es scheint niemandem aufzufallen.....
Viele Menschen in Deutschland, vor allem die Jüngeren, sind bereits ausreichend (D)Um(m)erzogen. Die können oder wollen nichts mehr merken. Die glauben ja auch an dutzende Geschlechter und dass der Strom magisch aus der Steckdose kommt.
Aber Hauptsache die Streamingdienste laufen.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: SARS-CoV2

Beitrag von HeGe »

- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 13:03
18 Corona-Fälle bei Franziskanern in Assisi
Aha. Positiv getestet („gepeceert“). Aber alle »in guter Verfassung«. Also auch keine »Corona-Fälle«. Erfolgreiche Immunantwort, der Test findet RNS-Trümmer.

Die suggestive Illustration zum Bericht von kath.net ist im übrigen an Dummdreistigkeit kaum zu überbieten.


Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Dass ich das erlebe: Robert, ich stimme dir absolut zu (https://kreuzgang.org/viewtopic.php?f=6 ... 24#p906734), wobei man über den letzten Satz sicher diskutieren kann und sollte.

Übrigens gibt es eine neue Arbeitsschutzregel: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtst ... onFile&v=6

Mittlerweile hat das Ding, das die Bestimmungen von April ablöst, 23 Seiten. Für kleine Unternehmen ist das praktisch nicht zu machen. Die stehen der Berufsgenossenschaft dann wirklich schutzlos gegenüber. Da dürfen demnächst 13000 Leute ins Konzert, aber 2 Personen nicht mehr gemeinsam ins Büro, wenn da ne Umluftklimaanlage läuft (interessanterweise unabhängig von der Gesamtluftmenge, man staunt...).

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 17:56
Dass ich das erlebe: Robert, ich stimme dir absolut zu (https://kreuzgang.org/viewtopic.php?f=6 ... 24#p906734), wobei man über den letzten Satz sicher diskutieren kann und sollte.

Übrigens gibt es eine neue Arbeitsschutzregel: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtst ... onFile&v=6

Mittlerweile hat das Ding, das die Bestimmungen von April ablöst, 23 Seiten. Für kleine Unternehmen ist das praktisch nicht zu machen. Die stehen der Berufsgenossenschaft dann wirklich schutzlos gegenüber. Da dürfen demnächst 13000 Leute ins Konzert, aber 2 Personen nicht mehr gemeinsam ins Büro, wenn da ne Umluftklimaanlage läuft (interessanterweise unabhängig von der Gesamtluftmenge, man staunt...).
Die Berufsgenossenschaft hat die Besuchstermine bei Firmen abgesagt wegen Corona. Sollen ruhig weiterhin fort bleiben, man vermisst die nicht.
Ansonsten habe ich Mitarbeitern nicht nur wegen Corona, sondern schon lange vor Corona das empfohlen, was ich hier schon des öfteren erwähnt habe: Immunsystem stärken. Einer macht das samt seiner ganzen Familie. Andere nicht, man kann ja niemand etwas aufzwingen und die Kasse zahlt die Mittel nicht oder nur in ganz eingeschränkten Fällen bei Kindern. Hängt damit zusammen, dass der Mauschelausschuss "Kassen und Ärtze in Bonn bzw. in Berlin Berlin bestimmt, was verordnet werden darf und was nicht. Das Wort Mauschel stammt von einem deutschen Gericht übrigens. Dafür zahlt die Krankenkasse dann teilweise den Arbeitsausfall bzw. die ärztliche Behandlung. Zum Aufzwingen nochmals: Sollte man aber dürfen, denn es ist auch im Interesse einer Firma, dass die Mitarbeiter zumindest keine Grippe bekommen.

Das ganze deutsche Krankheits- und Kassensystem ist ohnehin ein Schwindel, wo die Lobbyisten den allergrössten Einfluss haben. Hier geht es um Milliarden, die man einsparen könnte an Behandlungen und Medikamenten. Aber das ist ja alles bekannt und es geht so wie der ehemalige Krankheitsminister Seehofer gesagt hat. https://www.youtube.com/watch?v=FyZjQ4h3i3w
Zuletzt geändert von Edi am Mittwoch 12. August 2020, 19:03, insgesamt 4-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Edi hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 18:48
Die Berufsgenossenschaft hat die Besuchstermine bei Firmen abgesagt wegen Corona. Sollen ruhig weiterhin fort bleiben, man vermisst die nicht.
Ja man viel mehr Pflichten als Rechte...
Die Berufsgenossenschaft kann aber Zahlungen verweigern, wenn man sich an die Regeln nicht hält, und es wird ja gerade diskutiert, ob die Corona als Berufskrankheit anerkennen. Da ist wohl mal wieder ordnerweise Dokumentation zu stemmen.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 17:56
Dass ich das erlebe: Robert, ich stimme dir absolut zu
:huhu: ;D
Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 17:56
wobei man über den letzten Satz sicher diskutieren kann und sollte.
Zweierlei dazu. Erstens. Impfungen halte ich generell für sinnvoll, ja vielfach für segensreich, insonderheit zur Vorbeugung von Pocken oder Blattern (Variolæ), Kinderlähmung (Poliomyelitis), Keuchhusten (Pertussis), Halsbräune (Diphtherie) und Wundstarrkrampf (Tetanus); angezeigt und nützlich ist Impfung i. d. R. auch, um Immunität gegen Masern (Morbilli, früher regional auch Frieseln) und Röteln (Rubeolæ) zu schaffen.

Ganz anders steht es mit der Windpockenimpfung. Bei meinen beiden Jüngsten mußte ich sogar jahrelang dagegen kämpfen, weil die Kinderärztin es immer wieder verlangte. (Die älteren, die Mamma und ich hatten schon Windpocken gehabt.) Weshalb? – Die Windpockenimpfung ist general- und individualpräventiv dumm und schädlich, weil sie keine sichere, lebenslange Immunität bringt, sondern regelmäßig aufgefrischt werden muß. Dies wird natürlich von einem mit dem Alter wachsenden Anteil versäumt, so daß dann die Gefahr wächst, sich im Erwachsenenalter anzustecken, wo die Verläufe bekanntermaßen sehr schwer sein können. Zudem werden so zusätzlich Neugeborene gefährdet, die in den ersten Tagen von einer Windpockeninfektion schwere Schäden davontragen können. Man dämmt also zwar durch die Impfung die Windpocken in gewissem Umfang ein, erhöht aber den Anteil schwerer Verläufe.

Ich habe damals die Ärztin sogar gebeten, uns Bescheid zu geben, wenn sie einen Windpockenfall hat, damit unsere beeden Kleenen sich die Varizellen abholen könnten. ;D Hat sie natürlich nicht gemacht, die zwei haben sich die Biester aber trotzdem bald eingefangen und sind nun lebenslang immun, wie es sein muß.

Zweitens. Bei Grippe (Influenza) muß die Impfung, wenn sie überhaupt wirken soll, auch möglichst jährlich wiederholt werden, und zwar wegen der Mutationsfreudigkeit der Influenzaviren mit alle Jahre wieder neuem Impfstoff. Mit Corona wird das grundsätzlich ähnlich sein, denn diese Viren mutieren auch, wenn auch nicht ganz so karnickelartig wie Influenza.

Da es aber Grund- und Kreuzimmunitäten gibt, werden die Verläufe im allgemeinen milder bei Infektion mit neuen Typen, wenn man schon verschiedene ältere Infektionen aus dieser Schublade durchgemacht hat. Darum scheint es mir auch bei allen Typen von Grippen und grippalen Infekten das beste zu sein, wenn man sie möglichst schon als Kind durchmacht. Impfungen sollte man auf besonders gefährdete Personen beschränken, wobei aber zu beachten ist, daß wir inzwischen auch negative Kreuzreaktionen kennen: So bewirkt Influenzaimpfung eine höhere Wahrscheinlichkeit von Coronainfektionen. Ferner können Impfungen bei „Risikopatienten“ schwerere Nebenwirkungen auslösen oder ohnehin ganz kontraindiziert sein (wie z. B. bei mir selbst wegen Immunsuppression durch Rheumamedikation).

Übrigens hatte ich Anfang letzten Dezembers eine Grippe wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr: Die buchstäbliche heiße Phase dauerte zehn Tage, die Ausläufer mit tiefsitzender Bronchialverschleimung, die sich nicht abhusten lassen wollte, zogen sich bis Mitte Januar hin. Zum Glück war das „vor Corona“, sonst hätte man mich am Ende zu Tode intubiert. Allerdings zog ich es auch damals schon vor, das Ding wie jede Grippe seit meiner Geburt ohne ärztlichen Rat selber auszukurieren.

Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 17:56
Übrigens gibt es eine neue Arbeitsschutzregel: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtst ... onFile&v=6
Mittlerweile hat das Ding, das die Bestimmungen von April ablöst, 23 Seiten. Für kleine Unternehmen ist das praktisch nicht zu machen. Die stehen der Berufsgenossenschaft dann wirklich schutzlos gegenüber. Da dürfen demnächst 13000 Leute ins Konzert, aber 2 Personen nicht mehr gemeinsam ins Büro, wenn da ne Umluftklimaanlage läuft (interessanterweise unabhängig von der Gesamtluftmenge, man staunt...).
Dieser Irrsinn kostet mich seit vier Monaten gut und gerne die Hälfte meines Einkommens. Was viel länger kaum durchzuhalten ist. Mehr sage ich dazu jetzt nicht.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 19:37
Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 17:56
Übrigens gibt es eine neue Arbeitsschutzregel: https://www.baua.de/DE/Angebote/Rechtst ... onFile&v=6
Mittlerweile hat das Ding, das die Bestimmungen von April ablöst, 23 Seiten. Für kleine Unternehmen ist das praktisch nicht zu machen. Die stehen der Berufsgenossenschaft dann wirklich schutzlos gegenüber. Da dürfen demnächst 13000 Leute ins Konzert, aber 2 Personen nicht mehr gemeinsam ins Büro, wenn da ne Umluftklimaanlage läuft (interessanterweise unabhängig von der Gesamtluftmenge, man staunt...).
Dieser Irrsinn kostet mich seit vier Monaten gut und gerne die Hälfte meines Einkommens. Was viel länger kaum durchzuhalten ist. Mehr sage ich dazu jetzt nicht.
Je älter man wird, desto weniger sollte man sich an die Pipifax-Vorschriften halten. Meine Meinung. Ab einem gewissen Alter und mit der damit einhergehenden Lebenserfahrung kann man selber unterscheiden, welche Vorschriften Sinn machen und welche nicht.
Manche Ämter machen heutzutage schon wegen unbedeutenden Aufschriften auf Produktetiketten einen Aufstand. Ist nur gut, dass sie gar nicht genug Personal haben, alles zu kontrollieren. Man kommt ihnen etwas entgegen und hernach macht man es weiter so wie bisher bzw. ändert man es dann erst, wenn man ohnehin neue Etiketten drucken lassen muss.
Ansonsten: Immunsuppression ist nicht gerade gesund. Wenn ich zum Arzt gegangen wäre, würde der mir das auch seit langem verordnen, ich mache aber das Gegenteil und Grippe kenne ich seit vielen Jahren nicht mehr, nur mal gelegentlich Schnupfen und seltenst leichte Halsentzündung. Das bekämpfe ich mit Streptokokken, ne heute heissen die Enterokokken. Die Krankheiten gehen von aussen nach innen, erst Hals- und Mandelentzündung, auch Blinddarm, dann geht es abwärts in die Bronchien bis hin manchmal zu Asthma usw.
Das haben helle Ärzte schon lange gewusst. Einer hat vor Jahrzehnten mal dazu geschrieben: Jede Krankheit beginnt am lymphatischen System und so ist es auch. Viele Mandel- und Blinddarm-OPs bei Kindern schon. Beide Organe gehören zum lymphatischen System. Sind die beiden wegoperiert oder atrophiert, dann geht es nach innen mit dem Angriff von Erregern und dann wird auch der Stoffwechsel destabilisert. Es kommt ja immer mehr erforscht, das viele Krankheiten auch erregerbedingt sind wie z.B. Magenschleimhautgeschichten, wo Helicobacter-Bakterien in die Schleimhaut hineinbohren können, weil diese vorgeschädigt ist.
Zuletzt geändert von Edi am Mittwoch 12. August 2020, 21:52, insgesamt 3-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7337
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 19:37
Übrigens hatte ich Anfang letzten Dezembers eine Grippe wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr: Die buchstäbliche heiße Phase dauerte zehn Tage, die Ausläufer mit tiefsitzender Bronchialverschleimung, die sich nicht abhusten lassen wollte, zogen sich bis Mitte Januar hin. Zum Glück war das „vor Corona“, sonst hätte man mich am Ende zu Tode intubiert. Allerdings zog ich es auch damals schon vor, das Ding wie jede Grippe seit meiner Geburt ohne ärztlichen Rat selber auszukurieren.
Ach, du auch? Meine ganze Familie hat gehustet wie verrückt. Ich bin da glücklicherweise Recht robust, was diese Grippe und grippalen Infekte angeht, aber auch ich hab diesen Winter gehustet wie selten zuvor. Würde mich nicht wundern, wenn das der SARS2-Virus gewesen sein sollte.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Edi hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 20:53
Je älter man wird, desto weniger sollte man sich an die Pipifax-Vorschriften halten. Meine Meinung. Ab einem gewissen Alter und mit der damit einhergehenden Lebenserfahrung kann man selber unterscheiden, welche Vorschriften Sinn machen und welche nicht.
Ja. Das halte ich so, seit eh und je. Wenn ich aber meinen „provisorischen Bureauarbeitsplatz“ beim Kunden nicht nutzen kann, den ich für bestimmte Tätigkeiten und besonders auch zu Kommunikationszwecken benötige, dann bin ich „am Arsch“. Das liegt da nicht mehr bei mir.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

holzi hat geschrieben:
Mittwoch 12. August 2020, 21:45
Ach, du auch? Meine ganze Familie hat gehustet wie verrückt. Ich bin da glücklicherweise Recht robust, was diese Grippe und grippalen Infekte angeht, aber auch ich hab diesen Winter gehustet wie selten zuvor. Würde mich nicht wundern, wenn das der SARS2-Virus gewesen sein sollte.
:D Ja, das ist in der Tat auch mein Verdacht. In Frankreich haben sie ja schon festgestellt, daß „das Virus“ vor der angeblichen Pandemenzie endemisch war und die französischen Coronastämme weder aus China noch aus Italien kamen.

Natürlich kann es auch Influenza gewesen sein. Jedenfalls was, wogegen ich noch keine rechte „Grundimmunität“ hatte. Die sollte nun aber da sein …
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7337
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 13. August 2020, 00:34
:D Ja, das ist in der Tat auch mein Verdacht. In Frankreich haben sie ja schon festgestellt, daß „das Virus“ vor der angeblichen Pandemenzie endemisch war und die französischen Coronastämme weder aus China noch aus Italien kamen.

Natürlich kann es auch Influenza gewesen sein. Jedenfalls was, wogegen ich noch keine rechte „Grundimmunität“ hatte. Die sollte nun aber da sein …
Ja, das mit Frankreich hatte ich auch gelesen. Aber was für eine Pandemie ist denn dass? Ein bisschen Grippe für die meisten und das war's dann? Da lob' ich mir doch die Pest! Da wusste man wenigstens, was Sache war: am Morgen pumperlg'sund, mittags dann gehustet und bis zum Abend war's das dann, und du warst mausetot. Da gab's kein "Vielleicht" und "möglicherweise". :panisch:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2412
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Täglich werden wir jetzt mit immer weiter steigenden „Corona-Fallzahlen“ konfrontiert, und es klingt (fast) so, als sei genau dies im Interesse unserer politischen Verantwortungsträger.

Warum fragt eigentlich niemand danach, wie viele von den positiv Getesteten tatsächlich an COVID-19 erkranken bzw. erkrankt sind und wie sich der Krankheitsverlauf entwickelt (hat)? Wie viele COVID-19-Patienten müssen aktuell stationär behandelt werden? Wie viele davon sind schwer erkrankt (mit Sauerstoffbedürftigkeit)? Ist auch ihre Zahl in den letzten Wochen gestiegen?

Gibt es zu diesen Fragen belastbare Statistiken, Grafiken o. ä. (nach Bundesländern oder deutschlandweit)? Ich habe jetzt auf die Schnelle leider nichts gefunden ...
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 1139
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Donnerstag 13. August 2020, 09:29
Täglich werden wir jetzt mit immer weiter steigenden „Corona-Fallzahlen“ konfrontiert, und es klingt (fast) so, als sei genau dies im Interesse unserer politischen Verantwortungsträger.

Warum fragt eigentlich niemand danach, wie viele von den positiv Getesteten tatsächlich an COVID-19 erkranken bzw. erkrankt sind und wie sich der Krankheitsverlauf entwickelt (hat)? Wie viele COVID-19-Patienten müssen aktuell stationär behandelt werden? Wie viele davon sind schwer erkrankt (mit Sauerstoffbedürftigkeit)? Ist auch ihre Zahl in den letzten Wochen gestiegen?

Gibt es zu diesen Fragen belastbare Statistiken, Grafiken o. ä. (nach Bundesländern oder deutschlandweit)? Ich habe jetzt auf die Schnelle leider nichts gefunden ...
:klatsch:
Auch ich frage mich das.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema