SARS-CoV2 [1]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Osthugo
Beiträge: 105
Registriert: Samstag 29. Juni 2019, 18:06

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Osthugo »

kabelkeber hat geschrieben:
Mittwoch 30. September 2020, 20:01
Die evangelische Landeskirche Württemberg und das Bistum Münster empfehlen genau das Gegenteil. Bei Gottesdienstbeginn Heizung aus und Türen zu, um Zugluft zu vermeiden...... was unnötige "Aerosolverbreitung" fördern würde.

HELAU :breitgrins:

(Links spare ich mir, findet Ihr fix im Netz)
Christus sei barmherzig und entschließe Dich zur Wiederkunft in Herrlichkeit. Aber ein bisschen plötzlich, wenn mir der vermessene Wunsch gestattet sei. :traurigtaps:
"Heiliger Engel, Schützer meiner Seele und meines Leibes, verlaß mich Sünder nicht! Weiche nicht von mir wegen meiner Sünden! Umfasse meine schwache Hand und führe mich den Weg des Heiles!"
(Makarios der Ägypter)

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: SARS-CoV2

Beitrag von HeGe »

Endlich würdigt mal jemand die ganze Schreibarbeit: :unbeteiligttu:

Nobelpreis für Medizin geht an alle Virus-Experten auf Facebook
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25508
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Dr. Postel?

Alias Posten … Pfosten … äh … Drosten.


https://plagiatsgutachten.com/blog/christian-drosten/
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10223
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Die tägliche Täuschung: Das RKI zählt am Gesetz vorbei

https://www.achgut.com/artikel/die_taeg ... etz_vorbei
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 1139
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Michael Klonovsky ist über das Thema Patentrechte und COVID-19 gestolpert.
Deutsche Patentanwälte klärten ihn in Rückmeldungen auf.
Ob man den Aluhut wieder vom Kopf nehmen kann, müsst ihr selbst entscheiden. ;)
Lest doch mal nach, wer der Inhaber der Patentrechte ist. :pfeif:

https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

Eintrag vom 7.Oktober. Ihr müsst etwas runterscrollen.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23877
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Niels »

Der Elferrat hat getagt: https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 70213.html
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Bürgermeister von elf deutschen Großstädten haben sich auf Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus verständigt. Wenn die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen über 50 pro 100.000 Einwohner steigt, solle es eine erweiterte Maskenpflicht, Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum und gegebenenfalls auch Sperrstunden und Alkoholbeschränkungen geben, heißt es in einem am Freitag vorgelegten Beschlusspapier.
:zirkusdirektor:
Die Bundeswehr und das Robert Koch-Institut sollen zudem künftig Experten in Corona-Hotspots schicken. Falls der Anstieg binnen zehn Tagen nicht zum Stillstand komme, seien "weitere gezielte Beschränkungsschritte unvermeidlich".
Man fragt sich, was schlimmer ist.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2408
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Aktuelle Publikation in Nature Immunology veröffentlicht

Welche Rolle spielen die T-Zellen bei der SARS-CoV-2-Virusabwehr?
Unser Immunsystem kann Viruserkrankungen effektiv abwehren. Hierbei kommt zwei Zellarten eine wichtige Rolle zu: Den T-Zellen: Die erstens virusbefallene Zellen direkt zerstören können und zweitens die Bildung von effizienten, virusneutralisierenden Antikörpern durch B-Zellen ermöglichen. Beide Zelltypen spielen auch für die Abwehr der SARS-CoV-2 Infektion einen entschiedende Rolle.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10223
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 9. Oktober 2020, 18:40
Aktuelle Publikation in Nature Immunology veröffentlicht

Welche Rolle spielen die T-Zellen bei der SARS-CoV-2-Virusabwehr?
Unser Immunsystem kann Viruserkrankungen effektiv abwehren. Hierbei kommt zwei Zellarten eine wichtige Rolle zu: Den T-Zellen: Die erstens virusbefallene Zellen direkt zerstören können und zweitens die Bildung von effizienten, virusneutralisierenden Antikörpern durch B-Zellen ermöglichen. Beide Zelltypen spielen auch für die Abwehr der SARS-CoV-2 Infektion einen entschiedende Rolle.
Neu ist das nicht, dass die T-Lymphozyten (T kommt von Thymus, wo diese geprägt werden) und auch die B-Lymphozyten (B steht für Bursa-Äquivalent beim Menschen entstehen die im Knochenmark) eine ganz wichtige Rolle bei der Immunabwehr spielen. Damit ist davon auszugehen, dass diese bei SARS-CoV-2 auch mitspielen, auch wenn man die Details noch nicht genau kennt. Die B-Lymphozyten haben schliesslich auch mit den Antikörpern, den Immunglobulinen zu tun, deren es mehrere gibt. Ein wenig von der Immunabwehr ist auch in folg.Video dargestellt, wo aber auch über die den Menschen besiedelnden Bakterien gesprochen wird, die einen ganz entscheidenden Einfluss auf die Immunlage haben:
https://drive.google.com/file/d/1ldTqvP ... DeliJ/view
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Skylark
Beiträge: 29
Registriert: Freitag 2. Oktober 2020, 10:37

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Skylark »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 6. Oktober 2020, 18:33
Vera Lengsfeld:

Es geht nicht um die Pandemie, es geht um die „große Transformation“!
Sehr gelungenes Statement einer im positiven Sinne unbeugsamen Frau! :daumen-rauf:
Die Sprache ist das Lebenselixier des Menschen!

Petrus
Beiträge: 3781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 12:54
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 1. Oktober 2020, 12:38
zur allgemeiner Einberuhigung empfehle ich diese wunderschöne Fernseh-Serie:

kgl. bayerisches Amtsgericht.
:ikb_thumbsup: :ikb_thumbup:
danke dir, Robert.

mein "Disclaimer" stammt übrigens aus meinem wirklichen Laben:

Als ich mein Studium der evang.-luth. Theologie 1972 begonnen hatte, in "Nowodettelsibirsk" (vulgo: Neuendettelsau) begann, hatten wir den uns aus dem westlichen Ausland (Westfalen) zugeflogenen Mit-Studenten erklärt, dass es sich hier um eine live-Übertragung aus einem bayerischen Gerichts-Saal handeln würde.

Noch heute ist es mir peinlich, dass die uns das geglaubt(!) haben.

echt.

natürlich ist das hier off topic.

aber:

"Wat Jupiter is toegestaan, is het rund nog niet toegestaan.

--

p. s. den Autor dieser Serie durfte ich persönlich kennerlernen. des war a "Urviech". echt.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Interessant werden die nächsten Wochen erst, wenn zwar auf der einen Seite die Zahl derer, die zum Kreis "positiv" gehören in die Höhe geht und sicherlich weit über das Aprilmaß hinaus, und die Zahl der "Corona-Toten" niedrig bleibt. Dann muß man sich die Frage stellen, wo kamen die Toten des Frühjahr her.
Alleine an der Alterstruktur kann es nicht gelegen haben.

Aktuell reitet man ja lediglich auf den "Neu-Infektionen" herum.

Ich erinnere: März 2020.... strenge Regeln, damit das Gesundheitssystem nicht überlastet wird
April 2020.... strenge Regeln, Lockdown,.... Verdopplungszahl der Infektionen muß über 14 Tagen liegen.
Mai 2020....weiterhin strenge Regeln.... R-Zahl muß um/unter 1
.........
Wer denken kann, möge denken.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2258
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Sascha B. »

Petrus hat geschrieben:
Samstag 10. Oktober 2020, 08:49

p. s. den Autor dieser Serie durfte ich persönlich kennerlernen. des war a "Urviech". echt.
Der gute Mann war auch mal Seminarist, ging aber noch vor den niederen Weihen. Er lehnte die Liturgiereform ab, war generell für die lateinische Sprache, für die Soutane und gegen den Zölibat. Und er wollte wieder einen König für Bayern. :koenig:

Er schrieb auch ein gutes Buch, in welchem er mi der Entwicklung nach der vatikanischen Räubersynode abrechnete. Titel: "Der Zorn eines Christenmenschen"

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25508
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

https://gbdeclaration.org/
Great Barrington Declaration - As infectious disease epidemiologists and public health scientists we have grave concerns about the damaging physical and mental health impacts of the prevailing COVID-19 policies, and recommend an approach we call Focused Protection.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Wenn bei den aktuell steigenden Zahlen, vor allem in Frankreich, in den kommenden Wochen keine lockdown-ähnlichen Maßnahmen folgen, dann führt sich die Polit-Elite selbst vor, beweist nämlich auf klare Weise, dass der Lockdown im Frühjahr vollkommen daneben war.
Bin gespannt, wie sich die Todeszahlen entwickeln.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2258
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Sascha B. »

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: "Treten bei einer Arbeitskraft Krankheitszeichen auf, die auf COVID-19 hindeuten (Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/ Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen oder allgemeine Schwäche), muss sie zu Hause bleiben, bis der Verdacht ärztlich abgeklärt ist." Arbeitnehmer müssen ihren Arbeitgeber im Verdachtsfall sofort informieren.

Laut dem SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales sollen sich "Personen mit Atemwegssymptomen (sofern nicht vom Arzt z. B. abgeklärte Erkältung) oder Fieber [...] generell nicht auf dem Betriebsgelände aufhalten." Wenn Sie also Symptome haben, dürfen Sie nicht eher wieder zur Arbeit gehen, bis Sie mit einem Arzt abgeklärt haben, dass es sich nicht um das Coronavirus handelt.
Zumindest in der Altenpfege ist das ganze doch nicht wirklich Umsetzbar. Würden jetzt im Herbst/Winter alle Zuhause bleiben die Schnupfen haben oder ein bisschen Husten, hätten wir an manchen Tagen keine Chance die Bewohner zu Pflegen. Sollen wir die dann etwa sedieren und eine Infusion anhängen bis wir wieder Leute haben?

Eine Frage die wir uns letztens im Dienst stellten war, was passiert wenn wir trotz eines Symptomes arbeiten und es dann doch Corona ist und wir jemanden Infizieren? Fahrlässige Körperverletzung? Falls jemand verstirbt evtl auch fahrlässige Tötung? Vom Arbeitgeber gabs bis heute keinerlei Infos.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7466
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Sascha B. hat geschrieben:
Sonntag 11. Oktober 2020, 11:58
Eine Frage die wir uns letztens im Dienst stellten war, was passiert wenn wir trotz eines Symptomes arbeiten und es dann doch Corona ist und wir jemanden Infizieren? Fahrlässige Körperverletzung? Falls jemand verstirbt evtl auch fahrlässige Tötung? Vom Arbeitgeber gabs bis heute keinerlei Infos.
Wenn hier einer erwischt wird gibt es Busgeld. Wie beim falsch parken, nur ein bisschen höher. Ob nun einer angesteckt wurde oder auch nicht. Soweit sind sie, dass sie wissen dass man das nicht rausfinden kann
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10223
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Sascha B. hat geschrieben:
Sonntag 11. Oktober 2020, 11:58
Zumindest in der Altenpfege ist das ganze doch nicht wirklich Umsetzbar. Würden jetzt im Herbst/Winter alle Zuhause bleiben die Schnupfen haben oder ein bisschen Husten, hätten wir an manchen Tagen keine Chance die Bewohner zu Pflegen. Sollen wir die dann etwa sedieren und eine Infusion anhängen bis wir wieder Leute haben?

Eine Frage die wir uns letztens im Dienst stellten war, was passiert wenn wir trotz eines Symptomes arbeiten und es dann doch Corona ist und wir jemanden Infizieren? Fahrlässige Körperverletzung? Falls jemand verstirbt evtl auch fahrlässige Tötung? Vom Arbeitgeber gabs bis heute keinerlei Infos.
Eine Bekannte von mir, die Altenpflegerin ist, sagte mir vor kurzem, dass sie und ihre Kollegen schon vor der Coronazeit, Masken tragen müssten, Hände desinfizieren und andere Hygienemassnahmen beachten müssten. Ob sie sich auch gegen Grippe impfen lassen müssen, weiß ich aber nicht, aber die Grippeimpfungen wirken ja wie die Impfstoffhersteller einräumen auch nur zu 40 Prozent.
Falls dann mal irgendwann ein Coronaimpfstoff, der verträglich und weitgehend ungefährlich ist, herauskommt, wird man auch nicht davon ausgehen können, dass der zu hundert Prozent wirksam ist.
Ich plädiere ja wie ich hier oft genug angedeutet habe, für andere recht harmlose "Impfstoffe" bzw. Verfahren, die es schon jahrzehntelang gibt, aber die wirken auch nicht hundertprozentig, sind aber unspezifisch, d.h. sie wirken auch gegen Grippe und andere Infektionen. Wenn sehr viele Menschen, die nehmen würden, wäre aber der Hersteller nicht mehr in der Lage zu liefern.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2621
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lupus »

Betreff: Grippeimpfung.
Als Pfarrer in drei Gemeinden hatte ich zunächst das Gliück, meine Mutter im Haushalt zu haben.
Nach ihrem Sturz, wobei sie einen schlimmen Bruch erlitt, mußte sie vier Operationen überstehen, bis sie einigermaßen wieder hergestellt war. Allerdings erlitt sie durch vier Operationen ein Narkosesyndrom und war nun zum "Pflegefall" geworden.Ich hatte sie deshalb bei mir 10 Jahre und durfte sie selber pflegen.Weder Diözese noch jemand anderes nahm davon Notiz.
In dieser Zeit kam mir der Gedanke,---was machst du, wenn du selbst z.B. die Grippe bekommst?---
Auch als meine Mutter 10 Jahre später starb, behielt ich die Grippeimpfung in jedem September bei,-bis heute-!
Das ist nun 30 Jahre her und nie mehr hatte ich die Grippe oder eine sonstige entsprechende Krankheit. Das, so meine ich, hat mich auch davor bewahrt, in der gegenwärtigen Corona-Hysterie belästigt zu sein!
Mit Gottes Hilfe!
+Lupus

notabene: eine Coronaimpfung lehne ich ab, da für die Herstellung des Impfstoffes, wie man hört, "Material" von abgetriebenen Kindern verwendet werden soll.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Sascha B. hat geschrieben:
Sonntag 11. Oktober 2020, 11:58
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: "Treten bei einer Arbeitskraft Krankheitszeichen auf, die auf COVID-19 hindeuten (Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/ Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen oder allgemeine Schwäche), muss sie zu Hause bleiben, bis der Verdacht ärztlich abgeklärt ist." Arbeitnehmer müssen ihren Arbeitgeber im Verdachtsfall sofort informieren.
real-betriebsrat.de

1. Muss ein Arbeitnehmer seine Infektion dem Arbeitgeber offenbaren?

Nein. Der Arbeitnehmer muss die Infektion nur unverzüglich dem Gesundheitsamt mitteilen. Das Gesundheitsamt nimmt sodann eine Einschätzung vor, welche Kontaktpersonen des Infizierten zu den Krankheitsverdächtigen gehören.
Allerdings: Das Gesundheitsamt wird von sich aus den Betrieb informieren, falls von einer mehrtägigen Ansteckungszeit auszugehen ist und der Arbeitnehmer in dieser Zeit im Betrieb war. Es wird zumeist flächendeckende Tests anordnen.
Die Abwägung mit der Offenbarungspflicht wird deswegen weder dem einzelnen Arbeitnehmer auferlegt, noch müssen die Betriebsparteien sie vornehmen. Regelungen in Betriebsvereinbarungen zur Offenbarungspflicht einer Infektion sind deswegen grundsätzlich nichtig.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

ich hab jetzt nen steifen Hals, weil unser Vikar die Trierer Regeln genaustens befolgt, am Freitag anlässlich eines Sterbeamtes alle Türen offen waren und es gezogen hat wie Hechtsuppe.
Darf ich jetzt in Zukunft den Dienst verweigern?
😉👻

willkommen in der kunterbunten Willkürrepublik🥂

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

kabelkeber hat geschrieben:
Montag 12. Oktober 2020, 13:01

Darf ich jetzt in Zukunft den Dienst verweigern?
Anhang zur Arbeitsstättenverordnung hat geschrieben:3.5 Raumtemperatur
(1) Arbeitsräume, in denen aus betriebstechnischer Sicht keine spezifischen Anforderungen an die Raumtemperatur gestellt werden, müssen während der Nutzungsdauer unter Berücksichtigung der Arbeitsverfahren und der physischen Belastungen der Beschäftigten eine gesundheitlich zuträgliche Raumtemperatur haben.


Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Verstöße i.S. Corona können bei der Stadt Essen jetzt online gemeldet werden:

https://www.essen.de/formular/ordnungsa ... es.de.html

11 Verstöße zur Auswahl - Corona: Die Stadt Essen macht das Denunzieren leicht

Natürlich kann man ein Foto hochladen und die Angabe der Kontaktdaten ist optional. Warum wird eigentlich keine Belohnung gezahlt?

Wenn mir vor einem Jahr jemand so etwas erzählt hätte (staatlich gefördertes Denunziantentum) - ich hätte es nicht geglaubt....

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Unterwegs in eine neue Welt,
in der die Maske uns zusammenhält,
unterwegs in eine neue Zaaaahaa haaa it,
in ein Land der Hinterfotzigkeit.

............

Nur mal zum aktuellen Stand:

es sind rund 48.000 Menschen in Deutschland positiv.... davon liegen knapp 1,4% intensiv, von diesen wird laut DIVI-Register knapp die Hälfte beatmet (rund 300 Personen).
Die Sterberate liegt bei knapp 0,5% aktuell.

Andersherum: 0,05% der Bevölkerung sind infiziert bzw. positiv registriert..... davon dann.....könnt Ihr selbst rechnen.

Guten Morgen!! Deutschland!!

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1299
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: SARS-CoV2

Beitrag von RomanesEuntDomus »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 13. Oktober 2020, 21:16
Verstöße i.S. Corona können bei der Stadt Essen jetzt online gemeldet werden:

https://www.essen.de/formular/ordnungsa ... es.de.html
Vielen Dank für den Link. Der erspart mir die Arbeit, erst die Mailadresse des zuständigen Mitarbeiters beim Ordnungsamt rauszusuchen! Ich wollte nämlich schon immer mal den Kreuzgang verpetzen, weil da z.B. im "Gemüsegarten" ständig irgendwelche "Tee-holiker unter sich" sind, ohne den erforderlichen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zum Bildschirm einzuhalten.

Was ich damit andeuten wollte: Es kann sehr hilfreich (und nach meiner Erfahrung auch recht lustig) sein, den Briefkasten des Inquisitors/ Blockwarts mit einer Flut von vollkommen sinnlosem Müll vollzustopfen.

Andererseits:

https://www.welt.de/politik/deutschland ... essen.html
Die Stadt Essen verteidigte das Formular: Es diene der „Kanalisierung von Informationen, die das Ordnungsamt sonst telefonisch oder per E-Mail erhält.
Das klingt für mich sehr plausibel. Da hat sich seit dem Mittelalter und der frühen Neuzeit nichts geändert, vor allem wenn viele Leute große Angst vor etwas haben. Wer "Schadenszauber" fürchtet, denunziert vermeintliche Ketzer und Hexen beim Inquisitor, wer Ansteckung mit Corona fürchtet, denunziert eben "Leugner" usw. beim Ordnungsamt. Ich kann mir bestens vorstellen, dass da viele Leute freiwillig und sehr gern zu Denunzianten werden, und zwar auch ganz ohne Formular.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1299
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: SARS-CoV2

Beitrag von RomanesEuntDomus »

kabelkeber hat geschrieben:
Montag 12. Oktober 2020, 13:01
ich hab jetzt nen steifen Hals, weil unser Vikar die Trierer Regeln genaustens befolgt, am Freitag anlässlich eines Sterbeamtes alle Türen offen waren und es gezogen hat wie Hechtsuppe.
Dann hat es noch nicht genug gezogen.

Als meine Frau letzten Sonntag an der Orgel saß, ging draußen erst ein ziemlich kühles Lüftchen und es zog in der Kirche wie Hechtsuppe, ein paar Minuten später fingen die Türen an zu schlagen, und als der Wind noch stärker wurde, machte es mehrmals laut "WAMM". :auweia:

Das Problem hatte sich von selbst gelöst. Alle Türen waren zu, und niemand machte sie wieder auf. :breitgrins:

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Seit Sonntag bleiben die Türen zu, bin mal gespannt, was da noch kommt.
Das Bistum Mainz hat jetzt auch eine Heizrichtlinie publiziert, dort wird ganz klar gesagt, daß die Türen geschlossen bleiben müssen (!), um Zugluft während des Gottesdienstes zu vermeiden.

Trier hat schon ne außerordentlich hohe Dichte an Nichtskönnern.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Das ist der Lockdown durch die Hintertür...

https://www.welt.de/politik/deutschland ... rt-35.html

Und egal, wo ich hinkomme, jeder akzeptiert diesen Müll.
Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Caviteño
Beiträge: 11368
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 09:33
Was ich damit andeuten wollte: Es kann sehr hilfreich (und nach meiner Erfahrung auch recht lustig) sein, den Briefkasten des Inquisitors/ Blockwarts mit einer Flut von vollkommen sinnlosem Müll vollzustopfen.
s.a.

Karlsruhe stellt Corona-Meldeformular offline
Die Stadt versprach sich beispielsweise Hinweise auf Gastronomie- oder Einzelhandelsbetriebe, in denen die Corona-Regeln nicht eingehalten werden. Nach knapp einer Woche wurde das Formular wieder aus dem Netz genommen, weil die erhofften Hinweise größtenteils ausblieben.
So wurden vergangenes Wochenende etwa 1.000 Meldungen eingesendet, davon waren aber nur knapp 20 relevant. Viele nutzten das Formular, um ihren Unmut gegen die Stadt Karlsruhe, aber auch gegen die Landes- und Bundesregierung zu äußern.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Hat sich jemand mal die "Corona-Statistik" Chinas zu Gemüte geführt??
Ich kenne einen Ingenieur, der regelmäßig nach China muß, seine Aussage: dort herrscht Normalität. Bis auf Banken, U-Bahn, Krankenhaus nirgendwo Masken oder Abstandsregel... Glaubt man den Statistiken, gibt es Corona in China defacto nicht mehr.

????

Wenn das der Realität entspricht, müßte der Chinese ja "natur-immun" sein.....

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10223
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

kabelkeber hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 08:17
Wenn das der Realität entspricht, müßte der Chinese ja "natur-immun" sein.....
Vielleicht habe die Chinesen etwas ins Trinkwasser reingetan. So wie man mit Trinkwasser die Leute vergiften kann mit entsprechenden Bakterien oder Bakteriengiften, so könnte man sie auch "immunisieren". Ideen dafür gibt es. Ich habe mir schon überlegt ein Anticoronabrot zu backen, nur ich brauche das nicht. Wenn, dann muss ich schon selber das Versuchskaninchen machen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Ich finde es einfach seltsam.
Grad bei der Bevölkerungsdichte ind Großstädten, Lebensform auf dem Land und bei der Masse.

Wenn ich nicht den Bericht meines Bekannten hätte, der die Meldungen aus China bestätigt, nämlich "annähernde Normalität", würde ich das alles ja in Staatspropaganda abschieben.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema