SARS-CoV2 [1]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

kabelkeber hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 08:17
Hat sich jemand mal die "Corona-Statistik" Chinas zu Gemüte geführt??
Ich kenne einen Ingenieur, der regelmäßig nach China muß, seine Aussage: dort herrscht Normalität. Bis auf Banken, U-Bahn, Krankenhaus nirgendwo Masken oder Abstandsregel... Glaubt man den Statistiken, gibt es Corona in China defacto nicht mehr.

????

Wenn das der Realität entspricht, müßte der Chinese ja "natur-immun" sein.....
Das scheint wohl der Realität zu entsprechen und "natur-immun" sind die Chinesen keineswegs, wie die jetzt aufgetretenen Fälle in Qingdao zeigen. China geht allerdings viel entschlossener vor als Merkel-Deutschland:
In China sollen sämtliche Einwohner der Millionenmetropole Qingdao innerhalb von fünf Tagen auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet werden. Das kündigte der Ge­sund­heitsausschuss der Hafenstadt mit rund 9,4 Millionen Einwohnern heute an.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... 2-getestet

Inzwischen liegen zumindest tlw. die Ergebnisse vor:
Stadt in China testet 10 Millionen Menschen in wenigen Tagen.
Wie die lokale Gesundheitskommission am Donnerstag mitteilte, wurden seit dem Wochenende 13 Infektionen entdeckt. 9,94 Millionen Proben seien gesammelt worden, von denen über sieben Millionen bereits ausgewertet seien.
Am Vortag waren sechs neue Infektionsfälle bestätigt worden.
Die erste Infektion mit Sars-CoV-2 war über das Wochenende in einem Krankenhaus der Stadt entdeckt worden, woraufhin der Test der gesamten Bevölkerung angeordnet wurde. Getestet wurden auch Menschen aus anderen Städten, die in den letzten Tagen aus Qingdao zurückgekehrt waren.
(...)
Zuletzt wurden in China nur noch importierte Infektionen aus dem Ausland gemeldet. Mit strengen Maßnahmen wie der Abriegelung von Millionenstädten, strikter Isolation und Einreisesperren hat China das Virus unter Kontrolle gebracht. Allerdings gab es in den letzten Monaten wie nun auch in Qingdao einige lokal begrenzte Ausbrüche, die aber schnell wieder eingedämmt wurden. Auch in diesen Fällen waren Massentests angeordnet worden.
Nach einem neuen Ausbruch des Coronavirus hat die ostchinesische Metropole Qingdao innerhalb von vier Tagen einen Massentest bei zehn Millionen Menschen durchgeführt.

10 Mio Menschen innerhalb von vier Tagen getestet - in D. wurden seit Beginn (10. KW) bis jetzt (KW 40) 18,1 Mio Tests durchgeführt. In D. wird darüber diskutiert, ob man testet, wen man ggfs. testet, wer die Tests bezahlt (Geld ist angeblich nicht vorhanden, obwohl mal eben dreistellige Mrden-Beträge in den Süden geschaufelt werden :patsch: ), wie die Zahlen zu verstehen sind usw. usf.. Massentests werden abgelehnt, obwohl man so doch eine Datengrundlagen hätte, um die Verbreitung des Virus sowohl geographisch als auch bei den einzelnen Bevölkerungsgruppen besser einschätzen zu können.
Wie wichtig Tests und eine entsprechende Dokumentation sind, wurde bereits zu Beginn der Pandamie festgestellt, wenn man aus Südkorea und Taiwan berichtete:

Was Deutschland im Kampf gegen das Coronavirus von Südkorea und Taiwan lernen kann - Artikel vom 15. 03. 2020!

Das Ziel in China ist - so schreibt das Handelsblatt heute - darauf gerichtet, daß die Wirtschaft läuft, die Menschen arbeiten und konsumieren. Natürlich besteht ein Risiko, insbesondere, wenn kaum noch "Mund- und Nasenschutz getragen wird" - für das HB wohl eine Horrorvorstellung. Aber die Maßnahmen in Europa sind ja auch nicht von Erfolg gekrönt, insbesondere, wenn sie besonders streng waren/sind.

Themenwechsel:

Mit dem Thema "Föderalismus und Söder in Zeiten von Corona" beschäftigt sich dieser Artikel:

Zentralismus ist politisch, wissenschaftlich und systematisch falsch

Bezeichnend sei, daß der MP, dessen Bundesland das Schlußlicht bilde, anderen MP'en den eigenen, ziemlich erfolglosen Weg aufzwingen wolle:
Nirgendwo ist die Anti-Corona-Politik erfolgloser als in Bayern. Viel spricht also dafür, dass Söders Rigorismus nicht die beste Lösung ist. Trotzdem schwebt dem bayerischen Landesvater offenbar vor, das – ausdrücklich nicht erfolgreiche – bayerische Modell ganz Deutschland überzustülpen.
Ausgerechnet der sogenannte Freistaat wendet sich vom Föderalismus ab. Warum aber sollten andere Bundesländer, die mit ihrem Kurs ihre Bürger bisher viel besser schützen konnten, jetzt ausgerechnet bayerischen Vorschlägen folgen?
Verschiedene Wege auszuprobieren und von anderen zu lernen - das sind die Vorteile des Föderalismus. Der dabei entstehende "Flickenteppich" ist mE nicht das Problem, denn über das Internet kann sich auch jeder informieren, welche Vorschriften für Übernachtung, Maske etc pp in den einzelnen Bundesländern gelten.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Ronaldo hat sich infiziert ohne Infektion. Für wie blöd halten einen die Medien denn? Vielleicht sollte man denen mal eine Ladung Clostridium perfringens in ihr Redaktionsbüro reinsprühen, damit sie wissen, was eine Infektion ist.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23879
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Niels »

"Urlauber aus dem Kreis Recklinghausen in Nordrhein-Westfalen haben dafür gesorgt, dass das Beherbergungsverbot in Baden-Württemberg gekippt wird. Auch in Niedersachsen gab es einen entsprechenden Gerichtsentscheid. In Sachsen kündigte die Regierung an, die Regelung wieder aufzuheben": https://www.welt.de/politik/deutschland ... kippt.html

Und für die Urheber rechtswidriger Verbote in der Politik gibt es wie immer keine juristischen Folgen?
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Niels hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 15:46
Und für die Urheber rechtswidriger Verbote in der Politik gibt es wie immer keine juristischen Folgen?
Das war doch schon im April oder Mai bei der Quarantänepflicht bei der Rückkehr aus Risikogebieten ähnlich. Auch hier kassierten zwei Oberverwaltungsgerichte (NRW und Niedersachsen) die Entscheidungen der Behörden, weil die damals vorliegende gesetzliche Ermächtigung zum Erlaß einer Verordnung nicht ausreichte. Auf gut deutsch: Die Exekutive hatte sich Rechte genommen, die ihr nie erteilt wurden. Hat das irgendwelche Konsequenzen gehabt? Man hat schnell "nachgebessert"....

Je öfter die Gerichte angerufen werden, desto häufiger wird die Regierung eine Niederlage einstecken müssen. Wie ich bereits hier verlinkt hatte, hat man wohl "aus dem Bauch heraus" entschieden und keine Abwägung der Vor- und Nachteile vorgenommen. Darauf läßt zumindest die Antwort der Bayerischen Staatsregierung schließen, die dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof (!) mitteilte, daß keine Behördenakten vorhanden seien, die die Güterabwägung nachvollziehbar transparent machen. Aus dem Schreiben der Anwälte:
Das ausgerechnet das Bundesland, das mit den gravierendsten Maßnahmen, wie etwa der allgemeinen Ausgangsbeschränkung, aufwartete, über keine Behördenakte verfügen möchte, ist schwer begreifbar, zweifelhaft und nach hiesiger Ansicht skandalös.
DerBeteuerung des Ministeriums, die Erlasse der streitgegenständlichen Maßnahmen beruhtenstets auf einer umfassenden Würdigung der jeweils aktuellen tatsächlichen Verhältnisse, insbesondere der verfügbaren Daten zur Entwicklung des Infektionsgeschehens, und der wissenschaftlichen Erkenntnisse, kommt keinerlei Erkenntniswert zu.
https://www.ckb-anwaelte.de/download/20 ... htshof.pdf

Während man zu Beginn der Pandemie der Regierung nach einen hohen Entscheidungs- und Ermessensspielraum einräumen konnte, kann man inzwischen verlangen, daß die Kollateralschäden der Anordnungen nachvollziehbar geprüft und abgewogen wurden. Ob die Gerichte sich damit abfinden werden, wenn einfach behauptet wird, ab der magischen Zahl 50 müßten diese oder jene Maßnahmen ergriffen werden, ohne eine hohe Infektion in den betroffenen Bereichen statistisch nachweisen zu können, ist zumindest zweifelhaft. Wenn z.B. Reiserückkehrer nur ganz untergeordnet zum Infektionsgeschehen beitragen - warum sollte dann eine Quarantäne verhängt werden?

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2260
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Sascha B. »

Da geht man mit Grippesymptomen zum Arzt, da man eine Krankmeldung benötigt um keine alten bzw kranken Menschen zu infizieren, und schon kommt man in Quarantäne. Darf meine Wohnung bis zum (hoffentlich negativen) Testergebnis nicht verlassen. Das ganze gabs auch noch Schriftlich mit rechtlichem Unfug ans Anhang.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Geschichte von der Corona-App:
Ein Arbeitskollege kam aus dem Auslandsurlaub und mußte sich testen lassen. Er wartete vergebens auf das Ergebnis per App. Dann rief er am sechsten Oktober im Labor an. Antwort: Sie haben doch angegeben, daß sie die App nutzen. Sie bekommen das Ergebnis per App. Außerdem nehmen wir nachmittags sowieso keine Anfragen entgegen. Da müssen sie schon vormittags anrufen. Am nächsten Tag am Vormittag erneuter Anruf im Labor. Er hat dann darauf bestanden, daß sie nachsehen, ob das Ergebnis vorliegt. Antwort: Ja, das negative Ergebnis liegt seit dritten Oktober vor und Sie wurden per App informiert. Auf das Ergebnis per App wartet er immer noch… :roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Das Üble ist doch, dass mittlerweile weder Maß noch Ziel herrschen.
Gerade Ältere haben panisch Angst, realistisch läuft nichts mehr.

Die Kirchen jaulen fröhlich mit und überbieten die staatlichen Regeln.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

einen Bekannten von mir hat man trotz negativem Ergebnis zwei Wochen in Quarantäne gehalten.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 18:07
Geschichte von der Corona-App:
Ein Arbeitskollege kam aus dem Auslandsurlaub und mußte sich testen lassen. Er wartete vergebens auf das Ergebnis per App. Dann rief er am sechsten Oktober im Labor an. Antwort: Sie haben doch angegeben, daß sie die App nutzen. Sie bekommen das Ergebnis per App. Außerdem nehmen wir nachmittags sowieso keine Anfragen entgegen. Da müssen sie schon vormittags anrufen. Am nächsten Tag am Vormittag erneuter Anruf im Labor. Er hat dann darauf bestanden, daß sie nachsehen, ob das Ergebnis vorliegt. Antwort: Ja, das negative Ergebnis liegt seit dritten Oktober vor und Sie wurden per App informiert. Auf das Ergebnis per App wartet er immer noch… :roll:
Wir haben uns bei unserer Rückkehr im August auch testen lassen. Da bekamen wir aber einen Zettel mit dem code und dem genauen Hinweis,
1. daß das Ergebnis per app abrufbar ist
2. welche und wie die app installiert werden soll - es ist nicht die "corona-app", sondern eine App "testergebnisse" oder so ähnlich...
und den code bzw. das Kennwort, mit dem das Ergebnis abgerufen werden kann.

Es hat problemlos funktioniert und war auch ganz einfach zu bedienen.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

kabelkeber hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 19:04
einen Bekannten von mir hat man trotz negativem Ergebnis zwei Wochen in Quarantäne gehalten.
Begründung?

Wie hat man ihn in Quarantäne gehalten? Im Normalfall gilt doch Hausquarantäne, die auch kaum kontrolliert wird. Oder hatte man ihn kaserniert?

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Er war im Dunstkreis eines Positiven.
Selbst aber nach Test negativ.
Gesundheitsamt hat ihn täglich kontrolliert.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »


Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 19:43
2. welche und wie die app installiert werden soll - es ist nicht die "corona-app", sondern eine App "testergebnisse" oder so ähnlich...
Die Warn App reicht.

Runterscrollen bis "Wurden Sie getestet"
dort "Informieren und Helfen" antippen,
auf "Weiter" tippen
und auf "Dokument mit QR-Code" tippen
dann QR-Code scannen.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2260
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Sascha B. »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 21:53
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 19:43
2. welche und wie die app installiert werden soll - es ist nicht die "corona-app", sondern eine App "testergebnisse" oder so ähnlich...
Die Warn App reicht.

Runterscrollen bis "Wurden Sie getestet"
dort "Informieren und Helfen" antippen,
auf "Weiter" tippen
und auf "Dokument mit QR-Code" tippen
dann QR-Code scannen.

ita est.

Und dann warten.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Sascha B. hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 17:57
Darf meine Wohnung bis zum (hoffentlich negativen) Testergebnis nicht verlassen. Das ganze gabs auch noch Schriftlich mit rechtlichem Unfug ans Anhang.
Musst du dir nun jemand suchen der dir einkauft oder darfst du das noch?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2260
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Sascha B. »

Marion hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 22:28
Sascha B. hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 17:57
Darf meine Wohnung bis zum (hoffentlich negativen) Testergebnis nicht verlassen. Das ganze gabs auch noch Schriftlich mit rechtlichem Unfug ans Anhang.
Musst du dir nun jemand suchen der dir einkauft oder darfst du das noch?
Ich darf die Wohnung nicht verlassen. Aber habe ausreichend Vorräte.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Sascha B. hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 22:33
Marion hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 22:28
Sascha B. hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 17:57
Darf meine Wohnung bis zum (hoffentlich negativen) Testergebnis nicht verlassen. Das ganze gabs auch noch Schriftlich mit rechtlichem Unfug ans Anhang.
Musst du dir nun jemand suchen der dir einkauft oder darfst du das noch?
Ich darf die Wohnung nicht verlassen. Aber habe ausreichend Vorräte.
Das ist ja richtig brutal :auweia:
Hier werden die etwas Ärmeren, die in Quarantäne müssen, wenn sie zu Hause kein eigenes Zimmer haben ins Hotel gesteckt. Da gibt es 5 mal am Tag für lau Essen. Das wird als Wohltat verkauft und von vielen auch so angesehen. Mich gruselt es richtig vor diesen Leuten die sich kümmern :|
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Dieser Artikel stellt die Frage, ob sich die Gefahr des Virus abgeschwächt hat.
Ausgangspunkt waren Meldungen wie diese: In einem Altenheim in der Schweiz haben alle positiv Getesteten, unter ihnen 25 Hochbetagte mit Vorerkrankungen, "eine vermeintliche Covid-19-Infektion praktisch unversehrt überstanden". Bei einem Massen-Screening in den Züricher Alten- und Pflegeheimen habe man festgestellt, "daß fast die Hälfte der positiv auf Covid-19 getesteten Senioren keinerlei Symptome entwickelten."

Zwar stiegen die Fallzahlen, jedoch bliebe die Anzahl der schweren Verläufe und der Todeszahlen in Europa konstant auf tiefem Niveau.
Könnte es sein, dass Sars-CoV-2 an Gefährlichkeit eingebüsst hat? Ist das Virus vielleicht doch nicht so einzigartig und tödlich wie angenommen, sondern eines jener Erkältungsviren, die Jahr für Jahr weltweit Hunderttausende von hochbetagten Menschen dahinraffen?
(...)
Der Aktivismus bei den Tests steht in einem Kontrast zur Lethargie bei der Auswertung der Resultate. Dabei besagt ein positiver PCR-Test lediglich, dass ein Betroffener wahrscheinlich Kontakt mit dem Erreger hatte.
(...)
Die Strategie des BAG [=Bundesamt für Gesundheit in der Schweiz] und der beigeordneten Task-Force trägt damit Züge einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Anstatt ständig alle Varianten kritisch zu prüfen, klammert man sich an die Containment-Doktrin. Das Phänomen ist bekannt aus der Psychologie. Wer sich auf eine These festgelegt hat, neigt dazu, nur noch nach einer Bestätigung derselben zu suchen. Was dagegen spricht, wird kleingeredet oder ausgeblendet.
Da ein PCR-Test nach fünf Monate noch Fragmente von Virenresten, die längst vernichtet oder überwunden wurden, identifizieren kann, dient er nach eigenen Angaben nur Forschungszwecken und ist für diagnostische Verfahren ungeeignet. Entscheidend sei auch die Zahl der Sequenzen, die durchlaufen werden.
Diese Frage ist entscheidend. Denn mit der Zahl der Sequenzen steigt die Wahrscheinlichkeit eines positiven Testresultats exponentiell.
(...)
In der Regel werden 36 bis 40 Sequenzen durchlaufen, was eine extrem hohe Sensitivität ergibt. Damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass längst überwundene Kontakte mit dem Virus zu einem positiven Testresultat führen.
Im angelsächsischen Raum rege sich Widerstand gegen eine Fixierung auf die Fallzahlen, da die damit verbundenen Kollateralschäden ausgeblendet oder unterschätzt würden.

Testen, bis man krank ist

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Drosten selbst, der den Test ja maßgeblich entwickel hat, sagte vor längerer Zeit, daß er eigentlich ungeeignet sei, Infizierte "herauszufiltern"......

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

kabelkeber hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 12:35
Drosten selbst, der den Test ja maßgeblich entwickel hat, sagte vor längerer Zeit, daß er eigentlich ungeeignet sei, Infizierte "herauszufiltern"......
Wenn es stimmt, dass er das gesagt hat, warum spricht er sich nicht deutlich gegen diesen PCR-Test aus. Wir wissen ja auch ohne Drosten, dass der Test allein keinen sicheren Nachweis für eine Infektion im echten Sinne erbringen kann, da er nur Virenfragmente feststellen kann. Eine Infektion aber ist nur klinisch feststellbar, wenn jemand Fieber oder andere Symptome hat Bei den Medien und den Politikern gilt aber der Positivtest schon als Infektion.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ ... t-101.html

Hier der Link, sogar aus der "Systempresse".
Drosten hat natürlich die Lizenz auf diesem Test.... es geht also auch um viiiiiiiel Geld.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Edi hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 13:07
kabelkeber hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 12:35
Drosten selbst, der den Test ja maßgeblich entwickel hat, sagte vor längerer Zeit, daß er eigentlich ungeeignet sei, Infizierte "herauszufiltern"......
Wenn es stimmt, dass er das gesagt hat, warum spricht er sich nicht deutlich gegen diesen PCR-Test aus. Wir wissen ja auch ohne Drosten, dass der Test allein keinen sicheren Nachweis für eine Infektion im echten Sinne erbringen kann, da er nur Virenfragmente feststellen kann. Eine Infektion aber ist nur klinisch feststellbar, wenn jemand Fieber oder andere Symptome hat Bei den Medien und den Politikern gilt aber der Positivtest schon als Infektion.
Vor allem stellt sich die Frage, warum Kanzlerin und Söder so sklavisch an der Zahl 50 bzw. 35 hängen - obwohl der Test nur eine geringe Aussagekraft hat. Da erscheinen mir die Vorschläge von Laschet & Co, eine Ampel einzuführen, die darüberhinaus auch die verschiedene Kriterien, wie die Anzahl der belegten Krankenbetten und den Plätzen auf den Intensivstationen, doch nützlicher.
Es ist ja für jeden ersichtlich, daß mit dem Anstieg der Fallzahlen positiv Getesteter nicht im gleichem Umfang eine Belastung der Krankenhäuser vorliegt.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Das Bundesumweltamt empfiehlt Klassenräume zu gut lüften
vgl. auch hier: https://www.ingenieur.de/fachmedien/hlh ... u-lueften/



Wenn ich mich an meine Schulzeit erinnere, so waren die Fenster spätestens ab der zweiten Etage nur so weit zu öffnen, daß keine Gefahr bestand, daß jemand rausfallen konnte. Wie soll man da denn vernünftig Lüfften? Oder kann man heutzutage in Schulen Fenster in höheren Etagen sperrangelweit aufstellen? :hmm:

Wie stark die Temperatur absinkt, hat ja wohl was mit der Außentemperatur und den Windverhältnissen zu tun. Bei 10°C Außentemperatur und Windstille, kühlt es sicher weniger ab, als bei -10°C und einem Wintersturm, der direkt auf das Fenster bläst.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Fuchsi
Beiträge: 448
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Fuchsi »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 18:26
Das Bundesumweltamt empfiehlt Klassenräume zu gut lüften
vgl. auch hier: https://www.ingenieur.de/fachmedien/hlh ... u-lueften/



Wenn ich mich an meine Schulzeit erinnere, so waren die Fenster spätestens ab der zweiten Etage nur so weit zu öffnen, daß keine Gefahr bestand, daß jemand rausfallen konnte. Wie soll man da denn vernünftig Lüfften? Oder kann man heutzutage in Schulen Fenster in höheren Etagen sperrangelweit aufstellen? :hmm:

Wie stark die Temperatur absinkt, hat ja wohl was mit der Außentemperatur und den Windverhältnissen zu tun. Bei 10°C Außentemperatur und Windstille, kühlt es sicher weniger ab, als bei -10°C und einem Wintersturm, der direkt auf das Fenster bläst.
:D :D :D

Das Bundesumweltamt empfiehlt... Lüften!!

Am Arbeitsplatz hatten wir mal genau so´n Wisch von der AOK hängen in Bezugnahme auf Erkältungskrankheiten.

Den Wisch hat der Abteilungsleiter von der Wand gerissen und im Wiederholungsfall mit Abmahnung gedroht. Wegen Lüften... :narr: Die Mehrheit wollte frische Luft: Er brüllte was von "Wir sind keine Demokratie hier drinnen. Sondern eine Diktatur. Er wäre hier der Diktator" :koenig:

Glaubt man mir, dass ich mir ziemlich ver*rscht vorkomme in unserem System :vogel: :vogel: :vogel:

P.S.: Man muss nur eine Emanze in der Truppe haben und schon kann man im eigenen Mief ersticken. Corona hin oder her... Eine Emanze, die selbständiges Lüften für männliches Reviermarkierungsverhalten wasauchimmer ansieht und entsprechend "dagegen ist" und "einen Lauten macht" :motz: :motz: :motz: :regel: :regel: :regel:

Besonders süffisant ist der Abschnitt über "Querlüften" und "schnelles Wiederansteigen der Raumtemperatur danach". Das war nämlich die Begründung für Abmahnungen: "Wird zu kalt für einige" und vor allem "betriebliche Heizkostenexplosion"

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Das wird der Maxima Lider nicht gefallen:

Urlaub in Bran­den­burg wieder mög­lich
Das Beherbergungsverbot sei voraussichtlich unverhältnismäßig. Das Maß, in dem es voraussichtlich zur Eindämmung des Infektionsgeschehens beitrage, stehe in keinem angemessenen Verhältnis zu dem Gewicht der daraus folgenden Einschränkungen der Berufsfreiheit der Antragsteller, aber auch der verfassungsrechtlich geschützten allgemeinen Handlungsfreiheit der Personen aus Risikogebieten, denen ein Übernachtungsaufenthalt oder Urlaub in Brandenburg verwehrt werde.
Wer es gewohnt ist, in Kategorien der Reisebeschränkungen a la DDR zu denken, kann eben nur schwer nachvollziehen, daß die Grundrechte Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat sind und Einschränkungen von der Exekutive immer gut begründet werden müssen.
Viel wurde in den letzten Wochen wohl mit "heißer Nadel gestrickt", wie auch dieses Gerichtsurteil des OVG Bremen i. S. "Reichsflagge" zeigt:

Beschwerde abgelehnt: NPD darf Reichsflagge in Bremerhaven zeigen

Sowohl Verwaltungsgericht als auch OVG entschieden gegen die Anordnung der Stadt Bremen. Das Zeigen der Flagge falle unter die Meinungsfreiheit und es gehe davon keine Gefahr aus, entschieden die Richter.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3291
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lycobates »

Edi hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 09:00
kabelkeber hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 08:17
Wenn das der Realität entspricht, müßte der Chinese ja "natur-immun" sein.....
Vielleicht habe die Chinesen etwas ins Trinkwasser reingetan. So wie man mit Trinkwasser die Leute vergiften kann mit entsprechenden Bakterien oder Bakteriengiften, so könnte man sie auch "immunisieren". Ideen dafür gibt es.
Dann muß man aber schon davon ausgehen, daß alle Leute Wasser von der Leitung trinken.
Aber vielleicht tun das auch tatsächlich die meisten ... :tuete:
Jedenfalls in China, vermutlich.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23879
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Niels »

"7830 Corona-Neuinfektionen in Deutschland - Neuer Höchstwert": https://www.welt.de/vermischtes/article ... twert.html

Ich verlinke mal einen Leserkommentar, der die Sache auf den Punkt bringt (ich hoffe, das ist forenregelkonform) - man weiß ja nie, was da bei der "Welt" im Leserbereich gelöscht wird:
Jimmy P.
vor 37 Minuten
Es gibt kein Zurück mehr. Das Überleben aller politischen und medialen Akteure hängt von der Existenz der Pandemie ab.
Ohne Pandemie kann der gesamte Staatsapparat nur noch zurücktreten.
Gibt es keine Pandemie mehr, gibt es auch kein Vertrauen in irgendeiner Institution des Staates. Ein gesellschaftlicher Super-Gau.
Und darum gibt es die Pandemie. Sie wird gebraucht. Allein schon, um die immensen Schäden zu rechtfertigen, die durch die Maßnahmen gegen die Pandemie entstanden sind.
Ein Rückzieher ist unmöglich. Und es ist egal, welche weiteren Schäden durch die Aufrechterhaltung der Pandemie noch entstehen wird. Hier wird nämlich nicht die Bevölkerung vor einer Krankheit geschützt. Hier schützt sich die Regierung von den Konsequenzen der eigenen Fehler-auf Kosten der Bevölkerung.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Der Eindruck ist doch nicht von der Hand zu weisen, dass die Regierung und auch die Regierungen der Länder geradezu von der Pandemie leben. Dan kann man in der Zeit Dinge durchsetzen, die die Bevölkerung gar nicht mitkriegt und sich als Macher aufspielen, die Wählerbefragungen zeigen das ja.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Petrus
Beiträge: 3790
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Edi hat geschrieben:
Samstag 17. Oktober 2020, 09:33
die Wählerbefragungen zeigen das ja.

echt?

hast Du mal bitte "belastbare" Zahlen??

dafür dir im Voraus herzlichen Dank.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Petrus hat geschrieben:
Samstag 17. Oktober 2020, 09:42
Edi hat geschrieben:
Samstag 17. Oktober 2020, 09:33
die Wählerbefragungen zeigen das ja.

echt?

hast Du mal bitte "belastbare" Zahlen??

dafür dir im Voraus herzlichen Dank.
Ich habe die Befragungen nicht gemacht, aber wenn die stimmen, dann hat die CDU und auch die CSU wieder mehr Rückhalt in der Bevölkerung gewonnen als vor Corona.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Die Kirchen werden auf jeden Fall einen immensen Schaden davontragen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

kabelkeber hat geschrieben:
Samstag 17. Oktober 2020, 10:33
Die Kirchen werden auf jeden Fall einen immensen Schaden davontragen.
Die haben ja auch selbst alles dafür getan, frühzeitig in der Pandemie zu zeigen, daß sie generell nicht systemrelevant sind.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema