SARS-CoV2 [1]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Und wieder ein Super-Spreading Event beim Singen:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 0965e516b0

Das sind die Veranstaltungen, die einem wirklich Sorgen machen müssen und wo es Konzepte braucht (mobile Filter etc). Gerade Singen ist ja etwas, was von vielen sehr vermisst wird.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 18. Oktober 2020, 18:41
Und wieder ein Super-Spreading Event beim Singen:

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... 0965e516b0

Das sind die Veranstaltungen, die einem wirklich Sorgen machen müssen und wo es Konzepte braucht (mobile Filter etc). Gerade Singen ist ja etwas, was von vielen sehr vermisst wird.
Es gab offenbar ein Schutzkonzept und dennoch steckten sich die Leute an.
Da muß dann wohl geschaut werden, was an dem Schutzkonzept falsch war und ob es eingehalten wurde. Ferner ob die Schutzmaßnahmen vielleicht untauglich waren. Manche Maßnahmen werden ja gar nicht nach ihre Wirksamkeit hinterfragt.

Ein Bild vom "Jodelmusical" mit Schutzkonzept - finde den Fehler :hmm:

https://hoefner.ch/wp-content/uploads/2 ... 96x510.jpg

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23879
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Niels »

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 18. Oktober 2020, 19:02

Ein Bild vom "Jodelmusical" mit Schutzkonzept - finde den Fehler :hmm:

https://hoefner.ch/wp-content/uploads/2 ... 96x510.jpg

Die haben alle ihr Jodeldiplom nicht im "Vogler-Institut für modernes Jodeln" bei Dr. Vogler (Interessenten klicken bitte hier) gemacht. :tuete:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Petrus
Beiträge: 3790
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Ein Problem dürften wohl die illegalen Parties und dieverse Veranstaltungen sein (allein an diesem Wochenende wurden in München vier Parties von der Polizei aufgelöst).

Meine "persönliche Presseschau": Bibelschule in Westfalen, (die Jodler wurden ja schon erwähnt), ein türkischer Wirt in Kreuzberg erzählt von Hochzeiten mit 500 Gästen (die dortigen Verantwortlichen kümmern sich wohl lieber politisch korrekt um die Durchsetzung des Heizpilzverbots), und in New York wurde eine Hochzeit mit 10.000 Gästen geplant - die Stadt hat rechtzeitig Wind davon bekommen.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Die große, bislang nicht eindeutig geklärte Frage ist doch: Wie gefährlich ist Covid wirklich.

Eine weitere Frage: wo kamen die vielen Toten im Frühjahr her. Aktuell bleiben (zum Glück) die Sterberaten niedrig bei exorbitant steigenden Zahlen. Das widerspricht der Frühjahrsentwicklung.

Auch die Zahl der Intensivpatienten liegt niedriger als im Frühjahr.
Hoffen wir, daß es so bleibt, denn dann würde sich Covid entwickeln wie eine Grippewelle.

Die nächsten zwei Wochen werden spannend.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 18. Oktober 2020, 19:43
Ein Problem dürften wohl die illegalen Parties und diverse Veranstaltungen sein (allein an diesem Wochenende wurden in München vier Parties von der Polizei aufgelöst).
Das Problem ist die menschenverachtende und mörderische politische Kaste, die uns zu entmenschten Sklaven degradieren will.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Petrus
Beiträge: 3790
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 09:16
Petrus hat geschrieben:
Sonntag 18. Oktober 2020, 19:43
Ein Problem dürften wohl die illegalen Parties und diverse Veranstaltungen sein (allein an diesem Wochenende wurden in München vier Parties von der Polizei aufgelöst).
Das Problem ist die menschenverachtende und mörderische politische Kaste, die uns zu entmenschten Sklaven degradieren will.
Guten Morgen, Robert.

und danke Dir für Deine - meiner Meinung nach - durchaus spannende These.

da habe ich noch eine Frage an Dich:

wer, bitte, ist die "politische Kaste"? (ich vermute, due spieltest auf Deutschland an).

Anmerkung: "entmenschen" kann mich keiner; weil: ich bin ein Mensch.

nix für ungut; und einen

schönen
fröhlichen
sonnigen Tag

(bei uns ist Sonne)

wünscht Dir, uns, Euch und Allen

der Petrus :)

und jetzt kommt noch Achtung Vorsicht Musik:

>"Die güldne Sonne"

https://www.bing.com/videos/search?q=di ... M%3DHDRSC3

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

kabelkeber hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:28
Die große, bislang nicht eindeutig geklärte Frage ist doch: Wie gefährlich ist Covid wirklich.
Was ist da unklar? – Die „Gefahr“ ist dieselbe wie bei allen früheren, alljährlich wiederkehrenden Grippewellen seit Anbeginn der Menschheit.
kabelkeber hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:28
Eine weitere Frage: wo kamen die vielen Toten im Frühjahr her.
Auch da ist nichts unklar:
  1. Die kurzfristig stark erhöhte Mortalität kam aus Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien.
  2. Sie ist katastrophaler, vielfach letaler Fehlbehandlung geschuldet, nämlich:
    1. zunächst der großen medizinischen Keule aus:
      • künstlichem Koma,
      • invasiver Beatmung,
      • Abschaltung des Immunsystems mit Cortison (600 mg/d),
      • Virostatika-Cocktails und
      • diversen Breitband-Antibiotika;
    2. in der zweiten Runde (als man sich der Letalität der bisherigen Behandlung zunehmend bewußt wurde, vielfach überdosierter und Kontraindikationen nicht beachtender Gabe von Hydroxychloroquin.
  3. Dazu kommen die Opfer von Nichtbehandlung, Nichtoperierte, aus den Krankenhäusern Vertriebene und Selbstmörder.
kabelkeber hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:28
Aktuell bleiben (zum Glück) die Sterberaten niedrig bei exorbitant steigenden Zahlen.
Was für Zahlen steigen? – Mit dem PCR-Test kannst du dich auch positiv auf Schwangerschaft testen. Es gibt das jahreszeitlich völlig normale Phänomen, daß die Erreger von Atemwegserkrankungen, unsere lästigen Begleiter seit Menschengedenken, ganz langsam wieder aktiver werden.

Und ja, auch dies Jahr werden ein paar Tausend Menschen – Todkranke und uralte Greise – in der Folge sterben, weil ihnen das eingefangene Influenza-, Corona-, Adeno- oder Rhinovirus den Rest gibt. Und wer von denen, die da schon knietief in stygischen Wassern stehen, von den Viren verschont wird, den wird die nächste Hitzewelle mit hinübernehmen oder die Atemnot hinter dem Maulkorb oder der Streß durch Dauerpanik und menschliche Vereinsamung.

kabelkeber hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:28
Hoffen wir, daß es so bleibt, denn dann würde sich Covid entwickeln wie eine Grippewelle.
Es war nie anderes.
kabelkeber hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:28
Die nächsten zwei Wochen werden spannend.
Die einzig interessante Frage ist, ob es gelingt, das despotische Mörderrégime zu beseitigen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 09:52
kabelkeber hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:28
Die große, bislang nicht eindeutig geklärte Frage ist doch: Wie gefährlich ist Covid wirklich.
Was ist da unklar? – Die „Gefahr“ ist dieselbe wie bei allen früheren, alljährlich wiederkehrenden Grippewellen seit Anbeginn der Menschheit.
kabelkeber hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 08:28
Eine weitere Frage: wo kamen die vielen Toten im Frühjahr her.
Auch da ist nichts unklar:
  1. Die kurzfristig stark erhöhte Mortalität kam aus Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien.
  2. Sie ist katastrophaler, vielfach letaler Fehlbehandlung geschuldet, nämlich:
    1. zunächst der großen medizinischen Keule aus:
      • künstlichem Koma,
      • invasiver Beatmung,
      • Abschaltung des Immunsystems mit Cortison (600 mg/d),
      • Virostatika-Cocktails und
      • diversen Breitband-Antibiotika;
    2. in der zweiten Runde (als man sich der Letalität der bisherigen Behandlung zunehmend bewußt wurde, vielfach überdosierter und Kontraindikationen nicht beachtender Gabe von Hydroxychloroquin.
Woher hast du diese detaillierten Informationen über die Behandlungsweisen also
künstliches Koma, invasive Beatmung, Abschaltung des Immunsystems mit Cortison (600 mg/d),Virostatika-Cocktails und diversen Breitband-Antibiotika ?
Ja, Details sind mir auch bekannt geworden wie invasive Beatmung, die nicht unbedenklich ist, aber Cortisonbehandlung oder Breitbandantibiotika? Wenn das von dir erwähnte zusammen eingesetzt wird, haut es einen ja um.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Die einzig interessante Frage ist, ob es gelingt, das despotische Mörderrégime zu beseitigen.
Robert, das geht mir entschieden zu weit.

Ansonsten empfehle ich noch diese Lektüre:
https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitl ... 020-07.pdf

Aber immer beachten, da geht es um intensiv-pflichtige schwere Verläufe. Das Beatmungsprotokoll wurde im Lauf der Monate immer wieder angepasst. Ich finde, es wird den Ärzten auf den Intensivstationen, die sich redlich mühen, echt nicht gerecht, wie du die Lage hier beschreibst. Und ja, ich kenne solche Ärzte und auch ihre ethischen Erwägungen.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Was mir noch einfällt: im Frühjahr waren England, Italien und Co. sehr unter Druck und die Kenntnisse über Behanldungsoptionen noch gering. Dass da Fehler gemacht wurden, darf einen nicht wundern.

Ansonsten bin ich auch eher für einen unaufgeregteren Umgang mit dem Thema. Man wird sehen, wie es sich entwickelt.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Irmgard hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 14:12
unaufgeregteren Umgang mit dem Thema
Nein. – Mir wird aktuell lebensnotwendige Behandlung verweigert, wenn ich mich nicht abstreichen lasse. Bei positivem Testergebnis wird sie aber bis auf weiteres auch verweigert, plus Meldung ans Gesundheitsamt und Quarantäne für die ganze Familie.

Vom Mörderrégime habe ich übrigens auch schon geredet, als sie 2014 in Kiew ihre nazistischen Handlanger auf die legitime Regierung hetzten.

Es war Steinmeier persönlich, der damals – gemeinschaftlich mit Sikorski und Fabius – Janukowitsch in die als tödlich geplante Falle lockte.

Ich erinnere mich noch sehr gut, wie am selben Abend Jürgen Elsässer hoffnungsfroh fragte, ob Steinmeier nun zum historischen Friedensstifter würde. – Nein, erwiderte ich, er habe Janukowitsch in die Falle gelockt und das Land den nazistischen Banderowzy ausgeliefert. – Am nächsten Morgen schon hatte ich Recht behalten.

Ebenso habe ich mich auch schon 2011 geäußert, als wir – wer Augen hatte, zu sehen – die zerfetzten Opfer des französisch-amerikanischen Bombenterrors in Libyen sehen mußten. Wenig später in Syrien. Und lang zuvor schon im Irak, in Ruanda, Burundi, Zaire.

Wir haben es seit langem mit Obrigkeiten zu tun, deren sichtbare ausführende Organe weithin vom verkommensten Abschaum gestellt werden, den die Menschheit zu bieten hat.

Das Verhängnis besteht darin, daß es denen gelungen ist, der Mehrheit der Menschen einzutrichtern, wir lebten in von edlen „westlichen Werten“ geprägten Staaten, und unsere Obrigkeiten könnten darum a priori nur gutwillig sein.

In Wahrheit heißt deren einzig gültiger Wert Geld, Mammon und Kapital. Es ist eine durch und durch satanische Herrschaft.

Etsi omnes, ego non.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Das Verhängnis besteht darin, daß es denen gelungen ist, der Mehrheit der Menschen einzutrichtern, wir lebten in von edlen „westlichen Werten“ geprägten Staaten, und unsere Obrigkeiten könnten darum a priori nur gutwillig sein.
Hallo Robert,

vor Jahren habe ich ja schon mal geschrieben, dass eine gewisse Verantwortung erwächst, wenn man sprachlich so gewandt ist, wie du. Man könnte nämlich von weniger begabten Mitmenschen auch schon mal falsch verstanden werden. Das hat manchmal auch etwas von Spiel mit dem Feuer und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass du es auch genau darauf anlegst. Aber letztendlich ist dies hier dein Forum, insofern wirst du schon wissen, was du tust und schreibst.

Den hier oben zitierten Satz kann ich übrigens unterschreiben. Wobei aber nun auch jeder Mensch in der Pflicht ist, sich tunlichst selbst ein Bild zu machen. Und das geht in unserem Staat, vielleicht noch verbesserungsfähig, aber es geht. Und das schätze ich sehr.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Das Verhängnis besteht darin, daß es denen gelungen ist, der Mehrheit der Menschen einzutrichtern, wir lebten in von edlen „westlichen Werten“ geprägten Staaten, und unsere Obrigkeiten könnten darum a priori nur gutwillig sein.
Das stimmt genau. Dabei fällt mir auch der Papst ein, der mit seinem "Fratelli tutti" meint, damit könnte er gar sowas wie den Weltfrieden oder wenigstens mehr friedliches Denken unter den Menschen herbeiführen.

Was die sog. westlichen Werte angeht, die sind weitgehend auch nur äusserlich, denn wenn es darauf ankommt, ist der Westen genauso aggressiv wie andere. Du hast ja die Kriege, die man geführt hat - gegen das Völkerrecht übrigens - auch teilweise benannt. Eine gewisse Frau Merkel sieht das Völkerrecht immer nur dann infrage gestellt, wenn andere Staaten es brechen, wenn die Freunde es brechen, dann ist das bei ihr ok.

Ich denke man muss die Dinge auch mal aus geistlicher Sicht betrachten, was nichts anderes meint, dass wir in einer gefallenen, gottlosen Welt leben. Und genau das hat auch Auswirkungen auf vielen Gebieten bis hinein in die Medizin und andere Bereiche. Nur weil wir hier auch über Corona reden. Die eigentlichen Ursachen, die in unzureichender Immunlage liegen, werden nicht angegangen, ja nicht mal erwähnt oder gar darüber nachgedacht wie man das zumindest bessern könnte. Mich erinnert das ganz konkret an ein dreijähriges Kind, das man in der Uniklinik in Tübingen medizinisch fachgerecht umgebracht hat vor einigen Jahren. 62.500 Euro Schadensersatz oder Schmerzensgeld wie die Juristen vielleicht sagen würden. Mehr sage ich dazu jetzt nicht.
Zuletzt geändert von Edi am Montag 19. Oktober 2020, 17:34, insgesamt 4-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Edi hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 16:50
Dabei fällt mir auch der Papst ein, der mit seinem "Tutti
Tutti frutti.

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Söder behandelt die Bürger wie unmündige Kinder und droht jetzt sogar damit, das Weihnachten ausfällt, wenn sie nicht gehorsam sind:
„Entweder schaffen wir es, in den nächsten vier Wochen wieder die Zahlen unter Kontrolle zu bekommen – oder es wird sehr schwierig“, sagte er nach Angaben von Teilnehmern in der Schalte. „Dann wird es ein einsames Weihnachten.“
https://www.welt.de/politik/deutschland ... shared.web

So allmählich hoffe ich, daß er zu dieser Maßnahme greift und für Weihnachten ein Kontaktverbot erläßt. Vielleicht wachen die Menschen dann einmal auf....

Petrus
Beiträge: 3790
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 21:33
Söder behandelt die Bürger wie unmündige Kinder und droht jetzt sogar damit, das Weihnachten ausfällt, wenn sie nicht gehorsam sind
nun, ich meine: Jesus (sollte er jemals gelebt haben) ist in unsere Welt gekommen - ob wir das feiern, oder nicht, ist m. E. sekundär.

Hauptsache, Er ist da - mitten unter uns.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2622
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lupus »

Ja, soch amol Bedä, wos däda mir ohne Dich, wenns dich ieberhaubt geit, abber,-hosst scho reecht, immer dapfer voran!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 21:33
So allmählich hoffe ich, daß er zu dieser Maßnahme greift und für Weihnachten ein Kontaktverbot erläßt. Vielleicht wachen die Menschen dann einmal auf....
Weltweit Ostern ausfallen lassen reicht nicht zum aufwachen?
Nicht nur Söder ist ne Kindergartentante. Egal wo man hinguckt. Die sitzen überall... auf der ganzen Welt. Mir wird richtig übel wenn ich nur drandenke was für eine weltweite show hier abgeht. Es ist eigentlich unglaublich!
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 08:40
Caviteño hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 21:33
Söder behandelt die Bürger wie unmündige Kinder und droht jetzt sogar damit, das Weihnachten ausfällt, wenn sie nicht gehorsam sind
nun, ich meine: Jesus (sollte er jemals gelebt haben) ist in unsere Welt gekommen - ob wir das feiern, oder nicht, ist m. E. sekundär.

Hauptsache, Er ist da - mitten unter uns.
Sag mal, bist Du der Regierungssprecher der Bayerischen Staatsregierung? Wenn nicht, solltest Du Dich mal bewerben - Du kannst auch den größten Krampf, den die verzapfen, noch verkaufen.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 11:10
Caviteño hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 21:33
So allmählich hoffe ich, daß er zu dieser Maßnahme greift und für Weihnachten ein Kontaktverbot erläßt. Vielleicht wachen die Menschen dann einmal auf....
Weltweit Ostern ausfallen lassen reicht nicht zum aufwachen?
Nicht nur Söder ist ne Kindergartentante. Egal wo man hinguckt. Die sitzen überall... auf der ganzen Welt. Mir wird richtig übel wenn ich nur drandenke was für eine weltweite show hier abgeht. Es ist eigentlich unglaublich!
Nennt sich: Regieren durch Angst.
Deswegen werden auch überwiegend nur die absoluten Zahlen genannt, die man durch die Testanzahl auch beeinflussen kann. Ein komplexeres System, daß neben der Zahl der positiv Getesteten, der Infizierten und der Auslastung der Krankenhäuser (normal und intensiv, künstl. Beatmung usw.) unterscheidet, wird nicht eingeführt - "denn es könnte die Bevölkerung verunsichern."

Ein Blick auf die Vorgaben im Frühjahr reicht doch: Mal galt die Zahl der positiv Getesten als Maßstab und als sie unterschritten wurde, gab es flugs den R-Faktor. Immer wurde etwas Neues aus dem Hut gezaubert, um die Einschränkungen begründen und nach Möglichkeit ausweiten zu können.

Warum?
Mitunter findet man Artikel, in denen die Vollmachten genannt werden, die sich die Exekutive hat einräumen lassen bzw. die sie künftig für notwendig erachtet. Was diese Regierung plant - da kann es einem schon kalt den Rücken runterlaufen:
Die neuen Pläne sehen vor, dass Menschen bereits vorsorglich zu umfangreichen persönlichen Auskünften verpflichtet werden könnten oder Reisen aus Risikogebieten national wie international untersagt werden. Auch soll die Bundeswehr in die Lage versetzt werden, beim „Vollzug des Infektionsschutzgesetzes“ zu helfen. Das Gesetz ist seit einer Woche in der Ressortabstimmung der Bundesregierung.
https://www.handelsblatt.com/politik/de ... 87722.html

Reiseerlaubnisse - wie früher in der DDR. Auf eine solche Idee muß man erst einmal kommen und wer das vor einem Jahr gesagt hätte, wäre nicht nur als "Aluhutträger" angesehen worden; man hätte auch an seinem Verstand gezweifelt.

Da die Bevölkerung nur auf die Zahlen von Corona blickt, werden z.B. bei der Förderung der Erneuerbaren Pflöcke eingeschlagen.

Ökostrom soll Frage „öffentlicher Sicherheit“ werden – mit weitreichenden Folgen

und die Schuldenbremse wird auch ausgehebelt werden; entsprechende Vorschläge gibt es bereits:

„Größenordnungen der Krise stellen alles in den Schatten“ – Schuldenbremse droht der schleichende Tod

Wahrscheinlich wird der Bundestag all das etwas entschärfen können, aber was dann im Kleingedruckten des Gesetzes steht und durchkommt, werden wir erst später merken.

Petrus
Beiträge: 3790
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 11:15

Sag mal
ja, bitte.
bist Du der Regierungssprecher der Bayerischen Staatsregierung?
nö - bin ich nicht, und will das auch nicht werden.
Wenn nicht, solltest Du Dich mal bewerben
nuja - hasse mal ne Adresse?

--
grundsätzlich:

ich bin Franke,
von Geburt,
und aus Überzeugung.

Petrus.


btw: bittschön:
https://www.br.de/franken/inhalt/kultur ... ne100.html

Petrus
Beiträge: 3790
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 16:55
Edi hat geschrieben:
Montag 19. Oktober 2020, 16:50
Dabei fällt mir auch der Papst ein, der mit seinem "Tutti
Tutti frutti.

danke Dir, Robert.

mensch - das waren noch Zeiten.

in fröhlicher Erinnerung .
damals -

sage ich dir danke, für diese schöne Erinnerung.

balschoie spassiva.

:huhu: :jump: :ikb_thumbup: :ikb_thumbup: :ikb_thumbup: :ikb_thumbup: :ikb_thumbup: :ikb_thumbup: :ikb_thumbup: :ikb_thumbup:

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Interview mit dem früheren Präsidenten des BVerfG Hans-Jürgen Papier:

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Hans-Jürgen Papier warnt: «Auch wer die Gesundheit der Bevölkerung schützen will, darf nicht beliebig in die Grundrechte eingreifen»

Interessant seine Aussage zum Beherbungsverbot:
Ich habe die Verhältnismässigkeit des Beherbergungsverbots von Anfang an infrage gestellt. Jede konkrete Massnahme muss nachweisbar geeignet, erforderlich und angemessen sein, um die Verbreitung des Infektionsgeschehens zu verhindern. Ein solcher Nachweis kann nur durch Tatsachen gelingen. Das Übernachten in Hotels oder der Aufenthalt in Restaurants nach 22 oder 23 Uhr müsste also faktisch dazu beitragen, die Verbreitung der Infektion zu befördern. An diesem Zusammenhang kann man aus guten Gründen zweifeln.
Er bemängelt auch, daß der Parlamentsvorbehalt (alle wichtigen Entscheidungen, insbesondere Grundrechtseingriffe müssen vom Parlament beschlossen werden) "über Monate hinweg" vernachlässigt wurde. Die fehlende Rolle der Parlamente sei auch in den Medien kein Thema gewesen. Er weist darauf hin, daß es bei Ausbruch zwar verständlich gewesen sei, daß man schnell habe reagieren müssen.
Inzwischen sind sieben Monate vergangen, und man hat noch immer kein hinreichendes rechtliches Instrumentarium für epidemische Notlagen von nationalem Ausmass geschaffen. Das ist ein grundlegendes Problem.
Interessant sind auch seine Aussagen zu dem Plan, ggfs. ganze Stadtbezirke abzuriegeln. Er fragt zunächst, wie die ominöse Zahl "50" bzw. "35" zustandegekommen ist. Sollte die Zahl an der Kapazität der Nachverfolgung ausgerichtet sein, so müsse eben die Kapazität erhöht werden. Auch fehlende Polizeikräfte würden nach einer Entscheidung des BVerfG nicht dazu führen, eine Versammlung zu verbieten.

Den Knaller bringt er zum Schluß des Interviews, als er darauf verweist, daß die hohen Zustimmungswerte rechtlich unbedeutend sind:
Freiheitsrechte sind in besonderer Weise Rechte von Minderheiten. Verfassungsrechtliche Aspekte müssten in jedem Fall viel stärker als bisher berücksichtigt werden. Es kann nicht sein, dass nur medizinisch-virologische und statistische, nicht aber auch verfassungsrechtliche Argumente berücksichtigt werden. Das verfassungsrechtlich legitime Anliegen, die Gesundheit und das Leben der Bevölkerung zu schützen, berechtigt nicht zu Freiheitseinschränkungen jedweder Art.
Warum werden solche Interviews nicht von deutschen Medien durchgeführt? :hmm:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 11:10
Weltweit Ostern ausfallen lassen reicht nicht zum aufwachen?
Ostern bedeutet für viele einfach ein paar freie Tage. Der größte Teil hat vermutlich gar nicht gemerkt, daß die Kirchen zu waren.

Bei Weihnachten ist das anders da spielt auch bei kirchen- und glaubensfernen das Gefühlsleben verrückt. Da werden Kerzen angezündet und man macht es sich heimelich-gemütlich und die Familien kuscheln zusammen und alle haben sich lieb. Die Familie rückt zusammen usw. usw. Da ist die Erwartungshaltung sehr groß. Es wird wenigstens für ein, zwei Tage heile Welt gespielt.

Die Gefühlsduselei gibt es Ostern nicht.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6522
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Protasius »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 14:22
Marion hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 11:10
Weltweit Ostern ausfallen lassen reicht nicht zum aufwachen?
Ostern bedeutet für viele einfach ein paar freie Tage. Der größte Teil hat vermutlich gar nicht gemerkt, daß die Kirchen zu waren.

Bei Weihnachten ist das anders da spielt auch bei kirchen- und glaubensfernen das Gefühlsleben verrückt. Da werden Kerzen angezündet und man macht es sich heimelich-gemütlich und die Familien kuscheln zusammen und alle haben sich lieb. Die Familie rückt zusammen usw. usw. Da ist die Erwartungshaltung sehr groß. Es wird wenigstens für ein, zwei Tage heile Welt gespielt.

Die Gefühlsduselei gibt es Ostern nicht.
Genau, Ubootchristen tauchen üblicherweise zu Weihnachten auf, um dann wieder für ein Jahr abzutauchen. Wie Jochen Malmsheimer mal sagte: „Ich gehe einmal im Jahr in die Kirche, ob ich es nötig habe oder nicht. Meistens an Weihnachten, da ist einfach am meisten los.”
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Bei uns hat gestern der Bürgermeister Silvester abgesagt.

Das gesparte Geld wird in die Arbeitslosigkeit, die sie nun geschaffen haben investiert. Das heißt, die Tourismusbranche von der die Stadt vor allem lebt, wird nun auch ganz zerstört. Da gehen die Touristen halt in die Nachbarstadt, die machen Sylvester.
Bild
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 13:52
Interview mit dem früheren Präsidenten des BVerfG Hans-Jürgen Papier:

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Hans-Jürgen Papier warnt: «Auch wer die Gesundheit der Bevölkerung schützen will, darf nicht beliebig in die Grundrechte eingreifen»

Interessant seine Aussage zum Beherbungsverbot:
Ich habe die Verhältnismässigkeit des Beherbergungsverbots von Anfang an infrage gestellt. Jede konkrete Massnahme muss nachweisbar geeignet, erforderlich und angemessen sein, um die Verbreitung des Infektionsgeschehens zu verhindern. Ein solcher Nachweis kann nur durch Tatsachen gelingen. Das Übernachten in Hotels oder der Aufenthalt in Restaurants nach 22 oder 23 Uhr müsste also faktisch dazu beitragen, die Verbreitung der Infektion zu befördern. An diesem Zusammenhang kann man aus guten Gründen zweifeln.
Er bemängelt auch, daß der Parlamentsvorbehalt (alle wichtigen Entscheidungen, insbesondere Grundrechtseingriffe müssen vom Parlament beschlossen werden) "über Monate hinweg" vernachlässigt wurde. Die fehlende Rolle der Parlamente sei auch in den Medien kein Thema gewesen. Er weist darauf hin, daß es bei Ausbruch zwar verständlich gewesen sei, daß man schnell habe reagieren müssen.
Inzwischen sind sieben Monate vergangen, und man hat noch immer kein hinreichendes rechtliches Instrumentarium für epidemische Notlagen von nationalem Ausmass geschaffen. Das ist ein grundlegendes Problem.
Interessant sind auch seine Aussagen zu dem Plan, ggfs. ganze Stadtbezirke abzuriegeln. Er fragt zunächst, wie die ominöse Zahl "50" bzw. "35" zustandegekommen ist. Sollte die Zahl an der Kapazität der Nachverfolgung ausgerichtet sein, so müsse eben die Kapazität erhöht werden. Auch fehlende Polizeikräfte würden nach einer Entscheidung des BVerfG nicht dazu führen, eine Versammlung zu verbieten.

Den Knaller bringt er zum Schluß des Interviews, als er darauf verweist, daß die hohen Zustimmungswerte rechtlich unbedeutend sind:
Freiheitsrechte sind in besonderer Weise Rechte von Minderheiten. Verfassungsrechtliche Aspekte müssten in jedem Fall viel stärker als bisher berücksichtigt werden. Es kann nicht sein, dass nur medizinisch-virologische und statistische, nicht aber auch verfassungsrechtliche Argumente berücksichtigt werden. Das verfassungsrechtlich legitime Anliegen, die Gesundheit und das Leben der Bevölkerung zu schützen, berechtigt nicht zu Freiheitseinschränkungen jedweder Art.
Warum werden solche Interviews nicht von deutschen Medien durchgeführt? :hmm:
Weil die Merkelmedien die Anweisung haben, ja nichts Kritisches über die Regierung zu schreiben.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 14:56
… die machen Sylvester.
Bild
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7337
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 13:52
Interview mit dem früheren Präsidenten des BVerfG Hans-Jürgen Papier:
[...]
Warum werden solche Interviews nicht von deutschen Medien durchgeführt? :hmm:
Weil die NZZ inzwischen sowas wie ein Westsender ist.
Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 13:52
Deswegen werden auch überwiegend nur die absoluten Zahlen genannt, die man durch die Testanzahl auch beeinflussen kann. Ein komplexeres System, daß neben der Zahl der positiv Getesteten, der Infizierten und der Auslastung der Krankenhäuser (normal und intensiv, künstl. Beatmung usw.) unterscheidet, wird nicht eingeführt - "denn es könnte die Bevölkerung verunsichern."
Wenn man sich etwas Mühe macht, findet man das auch:
https://experience.arcgis.com/experienc ... e9addefaba
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7317
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Edi hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 15:16
Weil die Merkelmedien die Anweisung haben, ja nichts Kritisches über die Regierung zu schreiben.
Nein, es ist schlimmer: Sie sind Teil der "Bewegung".

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Rauchen? – Ja, aber nur mit Maske.

Das Problem:
Maskenregeln in Düsseldorf
…Und darf man die Maske für das Rauchen oder Essen entfernen? Antwort der Stadt: „Die Maske darf zum Rauchen innerhalb der betroffenen Bereiche nicht abgesetzt werden.“ Beim Essen verhalte es sich so, dass beim Abbeißen kurzzeitig die Maske heruntergezogen werden dürfe. Kauen könne man allerdings mit Maske, daher müsse diese nach dem Abbeißen wieder aufgesetzt werden…
:roll:

Die Lösung:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema