SARS-CoV2 [1]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 10:53
Irmgard hat geschrieben:
Freitag 7. August 2020, 11:33
Beim Maskentragen sehe ich das ein wenig anders. Je mehr man sich mit dem Thema stresst, desto mehr stresst es halt auch.
Das Thema Maskenpflicht kann und muss unter verschiedenen Gesichtspunkten diskutiert werden, nicht nur unter dem rein medizinisch-virologischen Blickwinkel oder unter dem Blickwinkel persönlicher Befindlichkeiten.

In dem oben bereits erwähnten Aufsatz zum Thema Coronakrise („Theologisches“, Juli/August 2020) setzt sich Heinz-Lothar Barth u. a. auch kritisch mit der Maske als von der Politik offenbar gewolltem Symbol der „Neuen Normalität“ auseinander, das weiter stets sichtbar bleiben, die Bevölkerung an den Krisenmodus erinnern und dadurch eine gewisse Stimmung der Angst aufrecht erhalten solle.

Die von Stefan Homburg verwendete Bezeichnung „Sklavenmaske“ sei, bei aller rhetorischen Übertreibung, schon deshalb nicht ganz unberechtigt, weil das Gesicht in besonderer Weise mit der durch Art. 1 GG geschützten Würde des Menschen zusammenhänge. Denn diese zeichne ihn als Ebenbild Gottes aus. Die Entstellung des Gesichtes erschwere auch die so notwendige Kommunikation mit dem Nächsten, der ja seinerseits ebenso ein entsprechendes vernunft- und sprachbegabtes Geschöpf, ja Ebenbild Gottes sei. Nicht ohne Grund sei ein Leserbrief von Dr. Paul Georg Fischer aus Augsburg in der katholischen Zeitung Die Tagespost (vom 4. Juni 2020) mit der Überschrift versehen worden „Das Gesicht ist Ort der Gottesbegegnung“.
Es gibt doch überhaupt keine generelle Maskenpflicht, wie das hier permanent unterstellt wird.
Als Fahrer darf ich sie gar nicht tragen, damit nachvollziehbar ist, wer gefahren ist.
Die Maske ist doch nur in bestimmten geschlossenen Räumen vorgeschrieben, und dort auch nur wenn ich bspw. nichts esse.
In Gottesdiensten inzwischen auch nicht mehr überall.
Soll jetzt ein Arzt im OP die Maske ablehnen, weil er am Op-Tisch nicht das Ebenbild Gottes abgibt ?
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Fuchsi
Beiträge: 455
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Fuchsi »

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 11:04
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 10:53
Irmgard hat geschrieben:
Freitag 7. August 2020, 11:33
Beim Maskentragen sehe ich das ein wenig anders. Je mehr man sich mit dem Thema stresst, desto mehr stresst es halt auch.

Die von Stefan Homburg verwendete Bezeichnung „Sklavenmaske“ sei, bei aller rhetorischen Übertreibung, schon deshalb nicht ganz unberechtigt, weil das Gesicht in besonderer Weise mit der durch Art. 1 GG geschützten Würde des Menschen zusammenhänge. Denn diese zeichne ihn als Ebenbild Gottes aus. Die Entstellung des Gesichtes erschwere auch die so notwendige Kommunikation mit dem Nächsten, der ja seinerseits ebenso ein entsprechendes vernunft- und sprachbegabtes Geschöpf, ja Ebenbild Gottes sei. Nicht ohne Grund sei ein Leserbrief von Dr. Paul Georg Fischer aus Augsburg in der katholischen Zeitung Die Tagespost (vom 4. Juni 2020) mit der Überschrift versehen worden „Das Gesicht ist Ort der Gottesbegegnung“.
(Hervorhebung durch mich...)

ich und sicher andere auch, werde desöfteren mit maske gar nicht verstanden?

mmh Möne bitte
..Brötchen?
Ja
wieviele?
mei
zwei?
Maske runter: eins bitte
...

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2456
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Wegen der aktuell hohen Zahl an Neuinfektionen ist in Offenbach das Tragen von Alltagsmasken u. a. auf dem Marktplatz Pflicht, also auch im Freien. Das Video zeigt eindrucksvoll, wie entsprechende Verstöße geahndet werden:

Video: Corona-Beschränkungen in Offenbach
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Caviteño
Beiträge: 11476
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 11:04
Es gibt doch überhaupt keine generelle Maskenpflicht, wie das hier permanent unterstellt wird.
Als Fahrer darf ich sie gar nicht tragen, damit nachvollziehbar ist, wer gefahren ist.
Die Maske ist doch nur in bestimmten geschlossenen Räumen vorgeschrieben, und dort auch nur wenn ich bspw. nichts esse.
Es gibt doch kaum Räume, wo sie die Nutzung einer Maske nicht vorgeschrieben ist. Mir fällt jedenfalls kaum etwas ein, wenn ich mir den § 2 Abs3 der CoronaschutzVO aus NRW ansehe:
Inhaber, Leiter und Beschäftigte sowie Kunden, Nutzer und Patienten sind zum Tragen ei-ner Mund-Nase-Bedeckung im Sinne von Absatz 2 Satz 1 verpflichtet
1. in geschlossenen Räumlichkeiten bei Konzerten und Aufführungen außer am Sitzplatz,
1a. in geschlossenen Räumlichkeiten von sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen nach § 13 Absatz 1 und 2,
1b. in geschlossenen Räumlichkeiten von Museen, Ausstellungen, Galerien, Schlössern, Bur-gen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen,
2. in geschlossenen Räumlichkeiten von Tierparks, Zoologischen und Botanischen Gärten so-wie von Garten- und Landschaftsparks,
2a. in Innenbereichen von Ausflugsschiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen und ähnli-chen Einrichtungen,
3. beim praktischen Fahrunterricht und der Fahrprüfung,
4. in Verkaufsstellen und Handelsgeschäften, auf Wochenmärkten, auf sämtlichen Allgemein-flächen von Einkaufszentren, „Shopping Malls“, „Factory Outlets“ und vergleichbaren Ein-richtungen sowie in Wettvermittlungsstellen,
5. auf Messen und Kongressen außer am Sitzplatz,
6. in sämtlichen Verkaufs- und Ausstellungsräumen von Handwerkern und Dienstleistern so-wie bei der Erbringung und Inanspruchnahme von Handwerks- und Dienstleistungen, die ohne Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 1,5 Metern zum Kunden erbracht werden,
7. in geschlossenen Räumlichkeiten von gastronomischen Einrichtungen außer am Sitzplatz,
8. in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens,
9. bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs und seiner Einrichtun-gen sowie
10. in Warteschlangen vor den vorgenannten Einrichtungen.
https://www.land.nrw/sites/default/file ... assung.pdf

Bzgl. Nr. 7: Wie sieht das denn beim Buffet aus? Beim Gang zum Buffet Maske auf und am Tisch wieder runter? Das kann es ja wohl nicht sein....

Daß die Maske beim Essen abgelegt werden kann, ist wohl selbstverständlich oder soll man Spaghetti wie die Araberinnen in Rom essen?

https://www.youtube.com/watch?v=yhjnAVnY5ns

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 12:09
Wegen der aktuell hohen Zahl an Neuinfektionen ist in Offenbach das Tragen von Alltagsmasken u. a. auf dem Marktplatz Pflicht, also auch im Freien. Das Video zeigt eindrucksvoll, wie entsprechende Verstöße geahndet werden:

Video: Corona-Beschränkungen in Offenbach
Das ist überhaupt nicht neu und keine Besonderheit von Offenbach.
Ich gehe z.B. regelmässig in Limburg auf den Markt und da ist das auch so.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Fuchsi hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 11:48
Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 11:04
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 10:53



Die von Stefan Homburg verwendete Bezeichnung „Sklavenmaske“ sei, bei aller rhetorischen Übertreibung, schon deshalb nicht ganz unberechtigt, weil das Gesicht in besonderer Weise mit der durch Art. 1 GG geschützten Würde des Menschen zusammenhänge. Denn diese zeichne ihn als Ebenbild Gottes aus. Die Entstellung des Gesichtes erschwere auch die so notwendige Kommunikation mit dem Nächsten, der ja seinerseits ebenso ein entsprechendes vernunft- und sprachbegabtes Geschöpf, ja Ebenbild Gottes sei. Nicht ohne Grund sei ein Leserbrief von Dr. Paul Georg Fischer aus Augsburg in der katholischen Zeitung Die Tagespost (vom 4. Juni 2020) mit der Überschrift versehen worden „Das Gesicht ist Ort der Gottesbegegnung“.
(Hervorhebung durch mich...)

ich und sicher andere auch, werde desöfteren mit maske gar nicht verstanden?

mmh Möne bitte
..Brötchen?
Ja
wieviele?
mei
zwei?
Maske runter: eins bitte


...
Ich bin inzwischen von den selbstgenähten und gekauften, oft hermetisch fast dichten Dingern ganz weg und nehme die OP-Masken.
Gerade bei der Hitze sind die viel besser erträglich.
Meine Frau wollte mir was Gutes tun und hat mir eine "van Laack" Maske gekauft.
Der grösste Mist, eher ein Nasenwärmer für den sibirischen Winter.
Selbst wenn ich im Monat 25 Stück verbrauche sind das keine € 15,-- und es muss nichts gewaschen werden.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Fuchsi
Beiträge: 455
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Fuchsi »

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 12:33
Fuchsi hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 11:48
Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 11:04

(Hervorhebung durch mich...)

ich und sicher andere auch, werde desöfteren mit maske gar nicht verstanden?

mmh Möne bitte
..Brötchen?
Ja
wieviele?
mei
zwei?
Maske runter: eins bitte


...
Ich bin inzwischen von den selbstgenähten und gekauften, oft hermetisch fast dichten Dingern ganz weg und nehme die OP-Masken.
Gerade bei der Hitze sind die viel besser erträglich.
Meine Frau wollte mir was Gutes tun und hat mir eine "van Laack" Maske gekauft.
Der grösste Mist, eher ein Nasenwärmer für den sibirischen Winter.
Selbst wenn ich im Monat 25 Stück verbrauche sind das keine € 15,-- und es muss nichts gewaschen werden.
Das stimmt, die Selbstgenähten sind Tinnef...
ich hab übrigens meine maske in einem Autohaus geschenkt bekommen

ich ollen Lauschepper :D

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25544
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 12:09
Wegen der aktuell hohen Zahl an Neuinfektionen ist in Offenbach das Tragen von Alltagsmasken u. a. auf dem Marktplatz Pflicht, also auch im Freien. Das Video zeigt eindrucksvoll, wie entsprechende Verstöße geahndet werden:
Video: Corona-Beschränkungen in Offenbach
Es ist mir absolut unbegreiflich, wie Polizisten sich derart zu Bütteln und Schergen eines totalitären, faschistischen Unterdrückungssystems machen können, einer Sklavenhalterkaste, welche die Menschennatur ihrer Sklaven zu vernichten trachtet.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

https://kreuzgang.org/viewtopic.php?p=906545#p906545

Robert, du hast echt einen gewöhnungbedürftigen Humor. Ist bei mir schon jenseits der Grenze dessen, was ich lustig finde.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Es ist mir absolut unbegreiflich, wie Polizisten sich derart zu Bütteln und Schergen eines totalitären, faschistischen Unterdrückungssystems machen können, einer Sklavenhalterkaste, welche die Menschennatur ihrer Sklaven zu vernichten trachtet.
totalitäres, faschistisches Unterdrückungssystem :auweia:

Ich wünsche dir, dass du nie wirklich in einem leben musst.

Gruß
Irmgard

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 13:43
https://kreuzgang.org/viewtopic.php?p=906545#p906545

Robert, du hast echt einen gewöhnungbedürftigen Humor. Ist bei mir schon jenseits der Grenze dessen, was ich lustig finde.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Es ist mir absolut unbegreiflich, wie Polizisten sich derart zu Bütteln und Schergen eines totalitären, faschistischen Unterdrückungssystems machen können, einer Sklavenhalterkaste, welche die Menschennatur ihrer Sklaven zu vernichten trachtet.
totalitäres, faschistisches Unterdrückungssystem :auweia:

Ich wünsche dir, dass du nie wirklich in einem leben musst.

Gruß
Irmgard
Und ich wünsche Herrn Ketelhohn nicht einmal daß er jemals im Ausland in ein Krankenhaus muss, wo man sich einen Dreck für seine Krankenkasse interessiert. So gepampert wie hier in Deutschland werden die Bürger nirgendwo.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25544
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 13:43
https://kreuzgang.org/viewtopic.php?p=906545#p906545
Robert, du hast echt einen gewöhnungbedürftigen Humor. Ist bei mir schon jenseits der Grenze dessen, was ich lustig finde.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Es ist mir absolut unbegreiflich, wie Polizisten sich derart zu Bütteln und Schergen eines totalitären, faschistischen Unterdrückungssystems machen können, einer Sklavenhalterkaste, welche die Menschennatur ihrer Sklaven zu vernichten trachtet.
totalitäres, faschistisches Unterdrückungssystem :auweia:
Ich wünsche dir, dass du nie wirklich in einem leben musst.
Gruß
Irmgard
Ja sicher. Schnee ist dunkelgrau.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 19. Februar 2011, 11:08
Lord Bertrand Russell, der Alfred Rosenberg der liberal-demokratischen Ideologie (in: The Impact of Science on Society, dt. u. d. T.: Wissenschaft wandelt das Leben, München 1953, S. 41 ff.) hat geschrieben:Politisch wird wahrscheinlich die Massenpsychologie zur wichtigsten Disziplin werden … Das Aufkommen der modernen Propagandamethoden hat ihre Bedeutung wesentlich gesteigert. Die wichtigste dieser Methoden heißt angeblich „Erziehung“. Auch die Religion spielt eine, wenn auch verschwindende, Presse und Rundfunk eine an Bedeutung zunehmende Rolle … Es steht zu hoffen, daß eines Tages jeder jeden zu allem überreden kann, wenn er seine Patienten nur jung genug in die Hand bekommt, und vom Staat mit Geld und dem erforderlichen Apparat versehen wird.

Auf diesem Gebiet würde man erheblich weiter kommen, wenn die Sache in einer Diktatur von Wissenschaftlern in die Hand genommen würde … Die Sozialpsychologen der Zukunft werden über mehrere Schulklassen verfügen, an denen sie eine Reihe von Verfahren erproben, wie man den Menschen die unverrückbare Überzeugung beibringt, daß Schnee schwarz ist. Und bald werden die ersten vergleichbaren Ergebnisse vorliegen: 1. Der Einfluß des Elternhauses ist von Übel, 2. man erreicht wenig, wenn man den Unterricht nicht schon in der Altersklasse unter 10 Jahren beginnt, 3. sehr wirksam sind in Musik gesetzte Verse, die man immer wieder absingen läßt, 4. die Ansicht, „Schnee ist weiß“ stempelt man am besten als Geschmacksverirrung morbider Überspanntheit ab. Aber … ich greife vor. Es ist die Sache zukünftiger Wissenschaftler, hierfür genaue Grundsätze zu entwickeln und herauszufinden, was es pro Kopf und Nase kostet, den Kindern beizubringen, daß Schnee schwarz ist, und wieviel weniger man ausgeben kann, um sie glauben zu machen, er sei dunkelgrau.

Diese Wissenschaft von der Massenpsychologie wird zwar fleißig betrieben, aber streng auf die regierenden Klassen beschränkt werden. Den Pöbel wird man über das Verfahren, wie seine Ansichten ausgebrütet wurden, im unklaren lassen. Hat sich diese Technik eines Tages vervollkommnet, so kann jede Regierung, die die Erziehung für eine Generationsspanne in der Hand hat, ihre Untertanen gefahrlos ohne Armeen und Polizisten am Zügel führen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Robert, bei der Effizienz und Subtilität von Massenpsychologie bin ich sogar bei dir. Nur sehe ich offenbar die derzeitige Situation ganz anders als du (und offenbar auch anders als die Mehrzahl der Schreiber in diesem Thread).

Ich nehme für mich in Anspruch mit eigenständig umfassend aus verschiedensten Medien zu informieren und mir vor Ort auch eine eigene Meinung zu bilden. Ich bin mitnichten mit allem glücklich, was von Seiten unserer Regierung so kommt. Vor allem finde ich mangelnde Transparenz bedenklich. Eignung von Masken ist da so ein Beispiel und das Nicht-Hinweisen auf falsch negative PCR-Tests ist ein Weiteres. Beides vermutlich vor dem Hintergrund "kurzer Arme" und mangelnder Alternativen.

Aber man muss doch bitte auch mal die Kirche im Dorf lassen. Wir leben hier nicht in einem totalitären Staat. Ist denn nun dein Vorschlag, dass wir das Virus durchlaufen lassen sollten? Der Meinung kann man ja gerne sein. Ich kenne ein paar Leute, die das so sehen. Und sagen, dass sie dafür auch Todesfälle in der eigenen Familie in Kauf nehmen würden. Fände ich auch alles gar kein Problem, wenn denn eben jeder für sich allein die Konsequenzen seiner Entscheidung tragen könnte. So ist es aber nicht. Keine Ahnung, ob wir gerade als Staat die besten Entscheidungen treffen, die möglich sind, aber dass wir auf dem Weg in eine Diktatur sind, nein, das sehe ich nicht. Da finde ich die Entwicklungen in den USA schon bedenklicher.

Man muss ja auch mal sehen, dass zumindest in meiner Generation (jetzt so zwischen 45 und 60 Jahren) keiner wirklich in die Politik gehen wollte. Wir haben alle eine dezidierte Meinung, aber sich parteipolitisch engagieren, nee, zu anstrengend und überhaupt. Ich kann da jetzt nicht hingehen und mich beschweren, dass die da alle unfähig sind. Natürlich bin ich in der Pflicht, für meine Überzeugungen einzustehen, aber da habe ich nicht den Eindruck, dass ich das nicht kann.

Gruß
Irmgard

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 14:08
Robert, bei der Effizienz und Subtilität von Massenpsychologie bin ich sogar bei dir. Nur sehe ich offenbar die derzeitige Situation ganz anders als du (und offenbar auch anders als die Mehrzahl der Schreiber in diesem Thread).

Ich nehme für mich in Anspruch mit eigenständig umfassend aus verschiedensten Medien zu informieren und mir vor Ort auch eine eigene Meinung zu bilden. Ich bin mitnichten mit allem glücklich, was von Seiten unserer Regierung so kommt. Vor allem finde ich mangelnde Transparenz bedenklich. Eignung von Masken ist da so ein Beispiel und das Nicht-Hinweisen auf falsch negative PCR-Tests ist ein Weiteres. Beides vermutlich vor dem Hintergrund "kurzer Arme" und mangelnder Alternativen.

Aber man muss doch bitte auch mal die Kirche im Dorf lassen. Wir leben hier nicht in einem totalitären Staat. Ist denn nun dein Vorschlag, dass wir das Virus durchlaufen lassen sollten? Der Meinung kann man ja gerne sein. Ich kenne ein paar Leute, die das so sehen. Und sagen, dass sie dafür auch Todesfälle in der eigenen Familie in Kauf nehmen würden. Fände ich auch alles gar kein Problem, wenn denn eben jeder für sich allein die Konsequenzen seiner Entscheidung tragen könnte. So ist es aber nicht. Keine Ahnung, ob wir gerade als Staat die besten Entscheidungen treffen, die möglich sind, aber dass wir auf dem Weg in eine Diktatur sind, nein, das sehe ich nicht. Da finde ich die Entwicklungen in den USA schon bedenklicher.

Man muss ja auch mal sehen, dass zumindest in meiner Generation (jetzt so zwischen 45 und 60 Jahren) keiner wirklich in die Politik gehen wollte. Wir haben alle eine dezidierte Meinung, aber sich parteipolitisch engagieren, nee, zu anstrengend und überhaupt. Ich kann da jetzt nicht hingehen und mich beschweren, dass die da alle unfähig sind. Natürlich bin ich in der Pflicht, für meine Überzeugungen einzustehen, aber da habe ich nicht den Eindruck, dass ich das nicht kann.

Gruß
Irmgard
Sehr richtig: ich brauche keine Umerziehung, weder durch den Staat noch durch die Kirche.
Ich habe allerdings ein Recht auf körperliche Unversehrtheit und das ist nicht weniger Wert als das Recht zum Ballermann zu fliegen, dort zu saufen und herum zu huren sich dort zu infizieren und dann hier gegen Corona-Maßnahmen zu protestieren.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Fuchsi hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 11:48
ich und sicher andere auch, werde desöfteren mit maske gar nicht verstanden?
Wenn dann im Geschäft noch Trennscheiben (also nicht die für den Winkelschleifer, sondern welche aus Glas/PMMA) hinzu kommen ist es ganz aus mit der Kommunikation. :|
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 12:09
Wegen der aktuell hohen Zahl an Neuinfektionen ist in Offenbach das Tragen von Alltagsmasken u. a. auf dem Marktplatz Pflicht, also auch im Freien. Das Video zeigt eindrucksvoll, wie entsprechende Verstöße geahndet werden:

Video: Corona-Beschränkungen in Offenbach
27 Verstöße in einer Stunde à 40€ macht 1080€.
Das ist ja ein lohnendes Geschäftsmodell… 🤑
Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 12:22
Bzgl. Nr. 7: Wie sieht das denn beim Buffet aus? Beim Gang zum Buffet Maske auf und am Tisch wieder runter? Das kann es ja wohl nicht sein…
Buffets in Form von Selbstbedienung gibt es in Coronazeiten nicht. Das Essen wird zum Tisch gebracht.
Willst Du zwischendurch auf die Toilette, so mußt Du auf dem Weg die Maske wieder aufsetzen. Du kommst ja an Tischen mit fremden Leuten vorbei und kannst den Mindestabstand dann nicht einhalten.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25544
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »




(Der obere Teil der Graphik ist aus dem Internet kopiert [vk.com], den unteren habe ich eben aktuell hinzugefügt.)
https://deutsches-schulportal.de/bildun ... nterricht/
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23962
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Niels »

Wegen technischer Unregelmäßigkeiten mussten wir die Möglichkeit zur Abstimmung vorübergehend aussetzen!
Weil da schon einer mit "Nein" gestimmt hat? :kugel: :maske:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25544
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ich gebe zu, es kann immer alles noch schlimmer kommen.

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Vir Probatus
Beiträge: 4034
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Vir Probatus »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 15:03



(Der obere Teil der Graphik ist aus dem Internet kopiert [vk.com], den unteren habe ich eben aktuell hinzugefügt.)
https://deutsches-schulportal.de/bildun ... nterricht/
Die Befürworter der Masken sind wahrscheinlich Lehrer, die dann einen Grund haben sich dienstunfähig schreiben zu lassen.
Es wurde festgestellt, daß es einen hohen Anteil an Lehrern gibt, der es sich mit Gehalt und Corona zu Hause gemütlich macht.
Begründung ich gehöre zur Risikogruppe. Bisher automatisch ab 60.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2292
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Sascha B. »

In einigen Pflegeeinrichtungen geht man dazu über, die gesamte Belegschaft zu testen. Mir stellt sich nur die Frage, warum die Leute das mitmachen. Für mich gilt immer noch das Grundgesetz, welches mir ein Recht auf körperliche Unversehrtheit garantiert.

Wer mich Testen möchte, sollte schnell laufen können.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 15:46
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 15:03



(Der obere Teil der Graphik ist aus dem Internet kopiert [vk.com], den unteren habe ich eben aktuell hinzugefügt.)
https://deutsches-schulportal.de/bildun ... nterricht/
Die Befürworter der Masken sind wahrscheinlich Lehrer, die dann einen Grund haben sich dienstunfähig schreiben zu lassen.
Es wurde festgestellt, daß es einen hohen Anteil an Lehrern gibt, der es sich mit Gehalt und Corona zu Hause gemütlich macht.
Begründung ich gehöre zur Risikogruppe. Bisher automatisch ab 60.
Es würde mich auch nicht wundern, wenn das einfach eine Reaktion auf die ersten Schulschließungen nach den Ferien war. Ist ja eh nicht repräsentativ. Und außerdem ist systematisches Nachdenken nicht unbedingt die Domäne von Leuten, die sich an solchen Umfragen beteiligen. Halt mal eben schnell aus dem Bauch heraus geklickt :breitgrins:

Caviteño
Beiträge: 11476
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 14:22
Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 12:22
Bzgl. Nr. 7: Wie sieht das denn beim Buffet aus? Beim Gang zum Buffet Maske auf und am Tisch wieder runter? Das kann es ja wohl nicht sein…
Buffets in Form von Selbstbedienung gibt es in Coronazeiten nicht. Das Essen wird zum Tisch gebracht.
Willst Du zwischendurch auf die Toilette, so mußt Du auf dem Weg die Maske wieder aufsetzen. Du kommst ja an Tischen mit fremden Leuten vorbei und kannst den Mindestabstand dann nicht einhalten.
[/font]
Ein Bekannter hatte das mal angedeutet - ich habe es nicht geglaubt...
Wundert sich da noch jemand, daß die Restaurants nicht mehr besucht werden und pleite gehen? Wer tut sich so etwas denn an?
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 15:17
Ich gebe zu, es kann immer alles noch schlimmer kommen.
Hier besteht nicht nur genereller Maskenzwang sondern ab 15. 08. muß jeder neben der Maske auch einen "face-shield" aufsetzen. Personen unter 20 und über 60 dürfen z. Zt. überhaupt nicht mehr das Haus verlassen.
Wird zwar auch nichts nutzen und die Zahlen werden weiter steigen (auch weil mehr getestet wird) - aber zumindest zeigt die (Stadt-)Regierung Aktionismus und das kommt bei einer verängstigten Bevölkerung an.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10237
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 20:34
Hier besteht nicht nur genereller Maskenzwang sondern ab 15. 08. muß jeder neben der Maske auch einen "face-shield" aufsetzen. Personen unter 20 und über 60 dürfen z. Zt. überhaupt nicht mehr das Haus verlassen.
Wird zwar auch nichts nutzen und die Zahlen werden weiter steigen (auch weil mehr getestet wird) - aber zumindest zeigt die (Stadt-)Regierung Aktionismus und das kommt bei einer verängstigten Bevölkerung an.
Das Schützen allein egal in welchem Land bringt auf die Dauer auch nicht alles. Selbst wenn man tatsächlich bald wirksame Impfstoffe produzieren könnte, das nächste Virus kommt bestimmt eines Tages. Jetzt aber könnte man z.B. auch mit einigen Schulklassen Studien machen, die eruieren könnten wie man dem Virus besser beikommen könnte, indem man (ich habe das schon oft gesagt) die Immunität der Schüler stärken könnte, aber um auf so eine Idee zu kommen, darf man kein Virologe sein und auch kein Arzt. Die alle verdienen zu viel an den Krankheiten durch Viren und Bakterien usw., da haben sie kein Interesse, daß man diese möglichst vermeiden kann. Das hat übrigen schon der Münchener Dichter Eugen Roth gewusst:

Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) die Gesundheit, b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 11476
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Edi hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 21:18
Das Schützen allein egal in welchem Land bringt auf die Dauer auch nicht alles. Selbst wenn man tatsächlich bald wirksame Impfstoffe produzieren könnte, das nächste Virus kommt bestimmt eines Tages.
Es wäre auch einmal interessant für die Medien zu untersuchen, was der Maskenzwang und andere Maßnahmen überhaupt bringen.
Man könnte einmal die Vorschriften und die Infektionszahlen vergleichen und dann feststellen, daß sich erhebliche Unterschiede ergeben. So hat Thailand - ebenso wie die PH - die Einreise von Ausländern untersagt. In Thailand ist man stolz darauf, daß es seit einiger Zeit zu keinen Ansteckungen mehr gekommen ist. Auf den PH steigen die Zahlen. Bringt ein Einreiseverbot wirklich etwas oder wird damit nur der Tourismus zerstört?
In IT und F herrscht ein strengerer Maskenzwang als in D. - wie haben sich die Zahlen entwickelt?
Wie sind die Zahlen im US-Bundesstaat Georgia, der frühzeitig die Maßnahmen gelockert hat?
Sind die Zahlen in Berlin nach der Demo BLM explodiert, als Teilnehmer dort ohne Maske und Mindestabstand und von den Medien wohlwollend begleitet gegen Rassismus demonstrierten?

Aber stattdessen wird plump die Auffassung der Bundesregierung verbreitet, die im übrigen vor wenigen Monaten noch eine ganz andere war...

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2456
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Augsburger Hohes Friedensfest am 8. August 2020: Der erste Polizist sagt öffentlich seine Meinung zur Coronakrise und zu anderen bedenklichen Entwicklungen in Politik, Medien und Gesellschaft:

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Benedikt »

Sind immer noch die Masken Thema?

Was für Jammerlappen!

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2456
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Preisfrage: Wer hat es wann gesagt?

Wir geben uns zur Begrüßung die Hand. „Gesicht zeigen“ – das ist Ausdruck unseres demokratischen Miteinanders. Im Alltag ist es für uns von Bedeutung, ob wir bei unseren Gesprächspartnern in ein freundliches oder ein trauriges Gesicht blicken. Wir sind eine offene Gesellschaft. Wir zeigen unser Gesicht.

Dieser Satz wurde vor drei Jahren geschrieben.
Heute dagegen werden die, die ihr Gesicht zeigen wollen, von Politikern als „verantwortungslos“, „V.-Theoretiker“, „Nazis“ oder „Idioten“ beschimpft.


v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v
v


https://www.zeit.de/politik/deutschland ... ettansicht
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25544
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 9. August 2020, 13:43
https://kreuzgang.org/viewtopic.php?p=906545#p906545

Robert, du hast echt einen gewöhnungbedürftigen Humor. Ist bei mir schon jenseits der Grenze dessen, was ich lustig finde.
Ich finde das auch nicht witzig.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Caviteño
Beiträge: 11476
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Benedikt hat geschrieben:
Montag 10. August 2020, 10:02
Sind immer noch die Masken Thema?

Was für Jammerlappen!
Das Thema wird doch von der Politik "am köcheln" gehalten. Stell Dir mal vor statt über Masken würden sich die Menschen plötzlich über die Maßnahmen austauschen, die im Schnelltempo durchgezogen wurden, z.B.

- Möglichkeit der EU zur Schuldenaufnahme;
- Transferzahlungen in den reichen Süden (IT) aus "Solidarität";
- Einrichtung einer vergemeinschafteten Arbeitslosenversicherung (SURE);
- Ermächtigung für den Bundesgesundheitsminister zu weitreichenden Maßnahmen;
- Aufhebung der Schuldengrenze und hemmungsloses Gelddrucken;
- eigene Steuern für die EU;

geplant sind noch:
- neue Steuern in D.;
- Aufnahme weiterer "Flüchtlinge" aus GR;
- Einschränkung des Demonstrationsrechts
usw usf....

Sicherlich bei unseren Medien wäre eine breite Diskussion über diese Themen unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie...

Da doch besser die Menschen mit dem Maskenthema bei Laune und in der Diskussion halten und wenn die Wirtschaft dann zusammenbricht, die Inflation steigt, die Konkurse (die jetzt gesetzlich verzögert werden) sichtbar werden - dann war es Corona.... :D

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6578
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Protasius »

Ist wohl hier am besten aufgehoben: im Südural grassiert die Vogelgrippe, diesmal gemäß Spezialisten des Veterinärdienstes des Südural ein schnellmutierender H5N8-Virus.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 873
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Der Spiegel mal um rechts-links-Ausgleich bemüht:
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 33b6bcf56b

Daraus:
Wer als Linker also über "Covidioten" schimpft, sollte sich vorher mal an die eigene Nase fassen.
Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Bürgermeister Michael Dreier reagiert auf Chaos rund um Paderborner See
Stadt sperrt Sandstrand am Habichtsee

Paderborn (WB). Überfüllte Parkplätze, rücksichtslos zugeparkte Straßen und Radwege, versperrte Grundstückseinfahrten und Feuerwehrzufahrten: Am Wochenende herrschte aufgrund von Automassen Chaos rund um die Badeseen im Paderborner Stadtgebiet. Jetzt reagiert die Stadt und sperrt ab Dienstag den Sandstrand am Habichtsee.

Fast 600 Knöllchen musste die Stadt an den Naherholungsgebieten Lippesee, Nesthauser See und Habichtsee verteilen. Diese Zeitung hatte am Montag, 10. August, ausführlich über die teilweise chaotischen Zustände rund um die Badeseen berichtet. „So etwas darf nicht passieren. Ich appelliere eindringlich an die Paderborner Bevölkerung und auswärtigen Besucher, Disziplin zu zeigen und sich an die Regeln der Straßenverkehrsordnung wie auch der aktuellen Coronaschutzverordnung zu halten“, mahnt Bürgermeister Michael Dreier.

Wer ein Knöllchen wegen Falschparkens erhält, muss bis zu 50 Euro zahlen.
600 × 50 = 30.000 :pfeif:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7396
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Irmgard hat geschrieben:
Montag 10. August 2020, 18:23
Der Spiegel mal um rechts-links-Ausgleich bemüht:
Ich halte es eher für ein Feigenblatt. Allerdings würde ich mich freuen, solltest Du recht haben.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema