Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Clemens »

Es liegt aber nicht nur an den Steuern, dass man als Alleinverdiener kaum noch eine Familie ernähren kann.
Die DINKs mieten in den Städten die teuren und großen Wohnungen und treiben so die Preise hoch und die Familien müssen nehmen, was übrig bleibt: klein, armselig, ungünstige Lage, usw. (Auf dem Land sieht es in dieser Hinsicht noch günstiger aus.)
Hätten sie auch zwei Einkommen, könnten sie keine Kinder aufziehen. Ziehen sie Kinder auf, haben sie keine 2 Einkommen.
Und die eigenen Kinder bezahlen dann noch den DINKS die Doppelrente.
=> Kindererziehung macht arm.

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 410
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Heinrich II »

Lupus hat geschrieben:Darf ich den Vorschlag machen, dass möglichst viele Leser dieser Stellungnahme von Bichof Hanke ihm eine Dankadresse widmen. E-Mail: bischof@bistum-eichstätt,de

+L.
Sehr gute Idee, eben geschehen.

Man sollte allerdings an bischof@bistum-eichstaett.de schreiben. ("ae" statt "ä" und "." statt ",")
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19079
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von taddeo »

Clemens hat geschrieben:=> Kindererziehung macht arm.
Nicht zwingend, aber es verhindert zuverlässig das Reichwerden (zumindest an Geld).
Wenn ich mir allerdings anschau, welche Autos manche Familien fahren, die über zuwenig Geld jammern, dann weiß ich auch, daß das Problem nicht nur die Kinderzahl ist.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3071
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von ar26 »

@ lsk
Du hast mich verkürzt zitiert und damit absichtlich falsch wiedergegeben.

Gegenstand der Debatte ist nicht, daß der Staat zwingend Eltern unter die Arme greifen muss. Gegenstand ist, daß - rein betriebswirtschaftlich betrachtet - der Ertrag einer Investition von Eltern in Kinder zwangssozialisiert wird und in den Fortbestand der auf Demographie basierenden Sozialsysteme umgeleitet wird. Einen Beitrag zu den Investionskosten der Kindererziehung will der Staat aber nur leisten, wenn man sich systemkonform verhält.

Anders gesagt, der Staat zwingt meine Kinder für die Altersversorgung fremder Kinderloser aufzukommen, anstatt nur für meine eigene, wie es richtig wäre. Für diese Zweckentfremdung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit meiner Kinder will er aber nicht gescheit Ersatz leisten. Da die Zwangssozialisierung vulgo Sozialstaat schwerlich zu ändern ist, hat sich der Staat als Nutznießer jedoch redlich an den Investitionskosten beteiligen.

Jetzt verstanden?
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von lifestylekatholik »

ar26 hat geschrieben:@ lsk
Du hast mich verkürzt zitiert und damit absichtlich falsch wiedergegeben.
Nein. Dein Beitrag steht direkt darüber und ist für jeden einfach einsehbar. Ich habe den ersten Satz zitiert, weil ich auf ihn geantwortet habe. Ich hielt ihn für den Kernsatz und das Folgende für nähere Ausführung. Ich wüsste auch gar nicht, warum ich dich deine Ausführungen absichtlich falsch wiedergeben sollte.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3071
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von ar26 »

@ lsk
Ich diskutiere gerne weiter, wenn Du auf inhaltliche Aspekte eingehen willst.

PS: Wir haben in dieser Woche eine schöne Antwort von Bischof Gregor Maria per Mail bekommen :daumen-rauf:
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

iustus
Beiträge: 7032
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von iustus »

Mal ein gutes "Wort zum Sonntag" im SWR: Bischof Tebartz zitiert Hanke:

http://www.bistumlimburg.de/meldungen/m ... hkeit.html

Daraus:
Darum muss auch unser Staat ein echtes Interesse daran haben, Familie so zu unterstützen, dass die Eltern ihre Erstverantwortung für die Erziehung ihrer Kinder wahrnehmen können. Ganz in diesem Sinn hat sich der Bischof von Eichstätt, Dr. Gregor Maria Hanke OSB, deutlich für das geplante Betreuungsgeld ausgesprochen und vor falschen Einseitigkeiten gewarnt. Es geht um Ermöglichung, Anerkennung und damit Hochschätzung elterlicher Erziehungsverantwortung. Die eigenen Kinder zu erziehen, hat nach unserem Grundgesetz einen politischen Vorrang und entspricht der Verantwortung der Eltern. Beides gehört auch zum Kern der katholischen Soziallehre.

Die Kirche tritt dafür ein, dass Familie - als Ort gelebter Liebe und Treue - der erste Erfahrungsraum und Bildungsort der Kinder ist. Diese Priorität ist mehr als ein Privileg. Wenn die wirtschaftliche Situation es heutzutage für viele Familien notwendig macht, dass beide Elternteile erwerbstätig sein müssen, können die Familien nur schwer ihrer kirchlichen Berufung und gesellschaftlichen Bedeutung gerecht werden. In der gegenwärtigen Debatte um das Betreuungsgeld entsteht oft der Eindruck, dass das Wohl der Kinder wenig Fürsprecher hat. Manche Argumentation dagegen bemüht den Fachkräftemangel, ein einseitiges Emanzipationsverständnis oder auch das Interesse an der künftigen Auslastung bestehender Kindertagesstätten.

Christen setzten auf die Gesinnung Jesu, wenn sie den Wert von Eigenverantwortung und Gemeinsinn bedenken. (...)

Die unterstützte Möglichkeit der Eltern, die Erstverantwortung für die Erziehung ihrer Kinder übernehmen zu können, macht die Familie zu Biotopen von Wertebildung und Sinnvermittlung. Wo Eltern in dieser Verantwortung an Grenzen stoßen, brauchen sie zugleich die Hilfe der Kirche und des Staates. Hier kommt in den Blick, was wir nach einem Wort des französischen Dichters Antoine de Saint-Exupéry als Gesellschaft noch zu lernen haben: "Eine Gemeinschaft ist nicht die Summe an Interessen, sondern an Hingabe."
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24765
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Dr. Johannes Resch hat geschrieben:Die traurige Geschichte der Familienberichte

Die Familienberichte gehen zurück auf einen Beschluss des Deutschen Bundestages im Jahre 1965, mit dem die Bundesregierung verpflichtet wurde, in regelmäßigen Abständen Berichte zur Lage der Familien inDeutschland erstellen zu lassen. Mit der Berichterstellung sollte jeweils eine unabhängige wissenschaftliche Kommission beauftragt werden. Der jeweilige Bericht wird dann zusammen mit derStellungnahme der Bundesregierung veröffentlicht. Seitdem erschienen acht Familienberichte (1968 - 2012).
Kommentar zum 8. Familienbericht
Die traurige Geschichte der Familienberichte
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12490
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Hubertus »

Steinbrück im Bundestag zum Thema Betreuungsgeld - wenigstens sagen die Politiker offen, um was es ihnen geht.

Zunächst behauptet er noch, das Betreuungsgeld behindre den "gesellschaftlichen Fortschritt", sei "Schwachsinn" und "raube den Kindern Bildungschancen" - daß sich rd. zwei Drittel der Eltern für eine häusliche Betreuung ihrer Kinder in den ersten Lebensjahren, ignoriert er.
Am plausibelsten wirkt noch, wenn Steinbrück aus der Perspektive der Wirtschaft argumentiert: "Das Erwerbspersonenpotenzial geht deutlich runter", analysiert er und schlägt als Lösung vor: "Die Erwerbstätigkeit von Frauen ist auf das Niveau skandinavischer Gesellschaften zu erhöhen." Über Kinder sagt er in dieser Phase seiner Rede nichts mehr.
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... eckte.html
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Niels »

"Frühe Fremdbetreuung ist für Kinder schädlich": http://www.welt.de/wissenschaft/article ... ypes=og.re
Deutsche Psychoanalytiker warnen in einem Memorandum vor innerseelischen Katastrophen: Ganztägige Trennungen von den Eltern stellen extreme psychische Belastungen für die Kinder dar. Je länger die Fremdbetreuung, desto höhere Werte des Stresshormons Cortisol seien bei den Kindern nachweisbar.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von civilisation »

Gericht:
Religiöse Gründe rechtfertigen keine Schulverweigerung
http://gloria.tv/?media=368246
daraus:
Stattdessen stellte das Gericht fest, dass die Ausübung des elterlichen Erziehungsrechts der staatlichen Überwachung unterliege.
Auch unterstehe das Schulwesen der staatlichen Aufsicht. Es bleibe den Eltern unbenommen, im außerschulischen Bereich für einen etwaigen Ausgleich zu sorgen.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Peregrin »

civilisation hat geschrieben:Gericht:
Religiöse Gründe rechtfertigen keine Schulverweigerung
http://gloria.tv/?media=368246
daraus:
Stattdessen stellte das Gericht fest, dass die Ausübung des elterlichen Erziehungsrechts der staatlichen Überwachung unterliege.
Auch unterstehe das Schulwesen der staatlichen Aufsicht. Es bleibe den Eltern unbenommen, im außerschulischen Bereich für einen etwaigen Ausgleich zu sorgen.
War das früher schon so klar, daß der Staat das Recht habe, Kinder auch entgegen dem elterlichen Willen zu programmieren? Ich meine, das so deutlich noch nicht gelesen zu haben, auch wenn das natürlich eine alte politische Forderung der Linken ist.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24765
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Die CSU setzt das seit eh und je brutal durch.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14774
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von HeGe »

Keine neuen Ideen bei den Sozialisten, der Staat soll es richten:

Buschkowsky fordert Kita-Pflicht
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14774
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von HeGe »

Rheinische Post hat geschrieben:Bleibt stehen und klatscht einfach Beifall
VON KLAUS KELLE

Am Sonntag ist Muttertag. Für einen Tag tut diese Gesellschaft dann so, als fände sie die Leistung der Mütter ganz toll. Doch die Wirklichkeit sieht anders aus. [...]
:klatsch:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Anselmus
Beiträge: 351
Registriert: Sonntag 20. September 2009, 19:26

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Anselmus »

Der Wahnsinn geht weiter...
Saarbrücker Zeitung hat geschrieben: Ab dem kommenden Schuljahr gelten für alle saarländischen Schulen neue Richtlinien zur Sexualerziehung. Wie das saarländische auf Anfrage mitteilte, stimmte am Dienstag der Ministerrat den Richtlinien zu.
[...]
Neu ist, dass bereits an den Grundschulen die Themen „Sex in den Medien“ und „Vielfalt sexueller Orientierungen“ im Unterricht behandelt werden können. Einen neuen Unterrichtsinhalt stellen auch „die Körper- und Rollenbilder in den Medien“ dar. An den weiterführenden Schulen, von Klasse 5 bis 7, könne man auch im Unterricht die „lustvolle Entdeckung des eigenen Körpers und der eigenen Genitalien“ je nach Entwicklung behandeln, heißt es in den Richtlinien, die der Saarbrücker Zeitung vorliegen. Zudem können Lehrer in der Sekundarstufe I das Thema „Vielfalt sexueller Identitäten und Orientierungen und deren Anerkennung“ in den Unterricht einbinden.
Darüber hinaus sehen die Richtlinien für die Klassen 8 bis 10 das Thema „Rollenerwartungen und Rollenverhalten hinsichtlich sexueller Erregung und geschlechtsspezifische Unterschiede“ vor. In den Klassen 10 bis 13 kann auch der „positive Einfluss von Sexualität auf Gesundheit und Wohlbefinden“ behandelt werden.
Wenn ich mir das so durchlese, bin ich ganz froh, dass ich (noch) keine Kinder habe, und mir keine Gedanken darum machen muss, wie ich sie von solch einem zerstörerischen Unsinn fernhalten kann.

:kotz: :kotz: :kotz:

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 920
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von phylax »

Ah, es gibt tatsächlich 11-13 jährige, die ihren Körper auch ohne Unterricht noch nicht lustvoll entdeckt haben? :D
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6183
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Protasius »

phylax hat geschrieben:Ah, es gibt tatsächlich 11-13 jährige, die ihren Körper auch ohne Unterricht noch nicht lustvoll entdeckt haben? :D
Das traf zum Beispiel auf mich zu, und meine Biolehrerin mußte damals feststellen, daß ich eine extreme Verweigerungshaltung an den Tag legen kann.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25480
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Juergen »

Demnächst wird alles einfacher.
Ein großer Coup in der Familienpolitik für mehr Kinder ist gelungen.
Bald wieder mehr Geburten?
Schwangerschaftstests sollen einfacher werden

Muss der Klapperstorch bald Extra-Schichten fliegen? Um die hierzulande viel zu niedrige Geburtenrate zu erhöhen, greift das Familienministerium nun zu drastischen Maßnahmen. Schon ab 2014 sollen sogenannte Schwangerschaftstests deutlich vereinfacht werden…

…Familienministerin Kristina Schröder (CDU) erklärte heute …: "Viele denken: Was ist schon so schwierig dabei, auf ein Stäbchen zu pinkeln und dann kurz zu warten. Dabei hatte selbst ich erst beim neunten Anlauf ein positives Ergebnis. Und das als Familienministerin!"…

…Auch, dass der Schwangerschaftstest bei erneutem Kinderwunsch wiederholt werden muss, könnte bald der Vergangenheit angehören. Schröder: "Frauen, die den Test einmal bestanden haben, können danach so viele Kinder bekommen, wie sie wollen."…

QUELLE
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25480
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Juergen »

SEXUALKUNDE-UNTERRICHT
Notarzteinsatz beim Sexualkunde-Unterricht an Gymnasium in Borken

Borken. Notarzteinsatz während des Sexualkunde-Unterrichts an einem Gymnasium in Borken: Ein Schüler kollabierte, mehrere andere wurden nach Angaben der Schulleitung daraufhin bleich und hyperventilierten. Insgesamt zehn Schüler wurden ins Krankenhaus gebracht. Die meisten sind inzwischen genesen.

Notarzteinsatz beim Sexualkunde-Unterricht an Gymnasium in Borken | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/politik/campus- ... #1756287
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Peregrin »

Juergen hat geschrieben:Demnächst wird alles einfacher.
Ein großer Coup in der Familienpolitik für mehr Kinder ist gelungen.
Bald wieder mehr Geburten?
Schwangerschaftstests sollen einfacher werden

Muss der Klapperstorch bald Extra-Schichten fliegen? Um die hierzulande viel zu niedrige Geburtenrate zu erhöhen, greift das Familienministerium nun zu drastischen Maßnahmen. Schon ab 2014 sollen sogenannte Schwangerschaftstests deutlich vereinfacht werden…

…Familienministerin Kristina Schröder (CDU) erklärte heute …: "Viele denken: Was ist schon so schwierig dabei, auf ein Stäbchen zu pinkeln und dann kurz zu warten. Dabei hatte selbst ich erst beim neunten Anlauf ein positives Ergebnis. Und das als Familienministerin!"…

…Auch, dass der Schwangerschaftstest bei erneutem Kinderwunsch wiederholt werden muss, könnte bald der Vergangenheit angehören. Schröder: "Frauen, die den Test einmal bestanden haben, können danach so viele Kinder bekommen, wie sie wollen."…

QUELLE
Diese "Logik" wird von der Politik ständig angewendet, so weit hergeholt ist das also nicht.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Niels »

"Kinder kippen während Sexualkundeunterricht um": http://www.welt.de/regionales/duesseldo ... ht-um.html
Nachdem das erste Kind mit Kreislaufproblemen umgekippt war, sei es zu einer Kettenreaktion gekommen. Ein Kind habe hyperventiliert, dann sei das nächste Kind in Stress geraten. Als dann auch noch der Notarzt kam, sei das nächste Kind beinahe kollabiert.
So richtig erklären kann sich niemand den Vorgang. "Die Zeichnungen waren ganz normal, nicht erschreckend, wie solche Bilder halt sind", so die Auskunft der Polizei.
Aha. :glubsch:
Auch die Schulleitung sucht nach einer Ursache. Gegenüber der "Münsterlandzeitung" gab die Rektorin Dorothea Meerkötter an, dass die Biologie-Lehrerin bestätigt hatte, dass alle Fenster im Raum geöffnet waren und ausreichend Frischluft vorhanden gewesen sei.
Welt hat geschrieben:Dieses Thema wurde bereits geschlossen. Kommentare sind nicht mehr möglich.
Typisch.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von civilisation »

In derartigen Schul-Aufklärungsstunden werden doch auch immer bestimmte Sexspielzeuge und Kondome und so was gezeigt.

Vielleicht war das auch einfach nur ein Anflug von Latex-Allergie ...

:tuete:

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Ich wundere mich immer, wenn ich die merkwürdigsten Dinge über den Sexualkundeunterricht an öffentlichen Schulen lese. Es gibt anscheinend sogar ziemlich abstoßendes Unterrichtsmaterial. Kommt sowas tatsächlich vor? Ich überblicke fünf Grundschulen, drei Kindergärten und fünf verschiedene weiterführende Schulen. In jeder Einrichtung gibt es eine Einheit Sexualkundeunterricht, aber alles völlig harmlos und altersgerecht, keineswegs pornographisch oder mit Sexspielzeug. Die weiterführenden Schule waren sogar schlau genug, geschlechterspezifische Gruppen zu bilden.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Niels »

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:Ich wundere mich immer, wenn ich die merkwürdigsten Dinge über den Sexualkundeunterricht an öffentlichen Schulen lese. Es gibt anscheinend sogar ziemlich abstoßendes Unterrichtsmaterial. Kommt sowas tatsächlich vor? Ich überblicke fünf Grundschulen, drei Kindergärten und fünf verschiedene weiterführende Schulen. In jeder Einrichtung gibt es eine Einheit Sexualkundeunterricht, aber alles völlig harmlos und altersgerecht, keineswegs pornographisch oder mit Sexspielzeug. Die weiterführenden Schule waren sogar schlau genug, geschlechterspezifische Gruppen zu bilden.
Gib mal bei Google einfach "Sexualkunde" ein. Da kommen gruselige Fotos. Das mit Frau Bettina Wuff ist noch harmlos.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Ich weiß, dass dazu im Internet viel zum Abgewöhnen steht, ich meinte, kennt Ihr Lehrerinnen, die mit derartigem Material tatsächlich arbeiten?

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4262
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Melody »

Was tut man nicht alles für schulfrei... als wir damals in der 7. Klasse tote Fische sezieren sollten, ging es danach angeblich auch der halben(!) Klasse sooo schlecht, dass sie die restlichen Schulstunden leider nicht mehr besuchen konnten... :pfeif:
(Nein, mir nicht!)
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Sebastian »

Niels hat geschrieben:
Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:Ich wundere mich immer, wenn ich die merkwürdigsten Dinge über den Sexualkundeunterricht an öffentlichen Schulen lese. Es gibt anscheinend sogar ziemlich abstoßendes Unterrichtsmaterial. Kommt sowas tatsächlich vor? Ich überblicke fünf Grundschulen, drei Kindergärten und fünf verschiedene weiterführende Schulen. In jeder Einrichtung gibt es eine Einheit Sexualkundeunterricht, aber alles völlig harmlos und altersgerecht, keineswegs pornographisch oder mit Sexspielzeug. Die weiterführenden Schule waren sogar schlau genug, geschlechterspezifische Gruppen zu bilden.
Gib mal bei Google einfach "Sexualkunde" ein. Da kommen gruselige Fotos. Das mit Frau Bettina Wuff ist noch harmlos.
ja, abartig. :würg:
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Vir Probatus
Beiträge: 3984
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Vir Probatus »

Juergen hat geschrieben:
SEXUALKUNDE-UNTERRICHT
Notarzteinsatz beim Sexualkunde-Unterricht an Gymnasium in Borken

Borken. Notarzteinsatz während des Sexualkunde-Unterrichts an einem Gymnasium in Borken: Ein Schüler kollabierte, mehrere andere wurden nach Angaben der Schulleitung daraufhin bleich und hyperventilierten. Insgesamt zehn Schüler wurden ins Krankenhaus gebracht. Die meisten sind inzwischen genesen.

Notarzteinsatz beim Sexualkunde-Unterricht an Gymnasium in Borken | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/politik/campus- ... #1756287
In den Ruhrnachrichten steht:
BORKEN Dass beim Sexualkundeunterricht verstohlen gekichert wird, wenn männliche oder weibliche Geschlechtsorgane per Projektor an die Wand geworfen werden, ist für eine sechste Klasse ganz normal.

Borkener Gymnasium: Sexualkundeunterricht: Acht Schüler brechen zusammen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/nachricht ... 282981921

BORKEN Dass beim Sexualkundeunterricht verstohlen gekichert wird, wenn männliche oder weibliche Geschlechtsorgane per Projektor an die Wand geworfen werden, ist für eine sechste Klasse ganz normal.
Ich stelle mir das äusserst schmerzhaft vor, Geschlechtsorgane an die Wand zu werfen., speziell für die Betroffenen.
;)
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Ja, aber wird sowas tatsächlich eingesetzt? Soweit ich sehen kann und was ich von anderen Eltern höre, nicht. Was wir an eigenen Kindern erlebt haben, war akzeptabel bis nützlich. Im Kindergarten ging es um die Benennung der eigenen Organe und Mißbrauchsprävention (Deine Geschlechtsteile gehören dir, da darf keiner ohne Deine Erlaubnis dran, die mußt Du nur für ärztliche Untersuchung oder wenn mal Eltern sehen wollen, ob du dich richtig gewaschen hast, geben), in der letzten Grundschulklasse ging es über die Veränderung des Körpers in der Pubertät, in der achten Klasse um sexuell übertragbare Krankheiten und Verhütungsmethoden einschließlich deren Risiken. Also sexualisierend hat davon nichts gewirkt.
Sexualisierend wirken ehr Showveranstaltungen, in denen die Kinder die Bewegungen und Gestik ihrer Stars nachahmen und auch entsprechend geschminkt und verkleidet werden. Das sehe ich viel kritischer.
Natürlich wäre es besser, das oft grottenschlechte und selten altersgerechte Material hätte erst gar keine Zulassung für den Unterricht bekommen. Aber es gibt auch viele Lehrerinnen mit Vernunft. Was man da selbst erwischt, kann man auf den Elternversammlungen zu Beginn der Schuljahre herauskriegen und auch, welches Unterrichtsmaterial eingesetzt werden soll. Wer Pech hat, kann dann durchaus ein-schreiten.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Peregrin »

Daß nicht jede von ministeriellen Kindersexperten ersonnene Perversion im Unterricht auch brühwarm umgesetzt wird, entschuldigt noch lange nicht den Versuch.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 09:25

Re: Die Lufthoheit über den Kinderbetten

Beitrag von Apollonia »

Verantwortungsvolle Eltern überlassen die Aufklärung doch sowieso nicht der Schule. Ein Kind, das seinen Körper von Anfang an als etwas von Gott Geschenktes und Natürliches erlebt hat und frühzeitig von seinen Eltern erfahren hat, wie bereichernd Liebe und Sexualität sind - und dass eines nicht ohne das andere wirklich schön ist - fällt auch nicht in Ohnmacht, wenn es erfährt, dass das auch in einer falschen Richtung gelebt werden kann. Meine Töchter haben in der Schule (kath. Gymnasium) eine Aufklärung bis ins allerletzte Detail erfahren, und haben das unbeschadet überlebt.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema