Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3130
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von ar26 »

@ Robert
Wenn man Deinen Beitrag so ließt, könnte man meinen, Du vermisst auch die Transit-Strecke zwischen West-Berlin und der Bundesrepublik. :breitgrins:
Anders als ironisch erschließt sich mir Dein Beitrag nicht. Das mit dem Geld ist ein anderes Problem, daß aus meiner Sicht aber weniger mit der Währungsunion als mehr mit dem Papiergeld als solchem zu tun hat.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Asperges1976
Beiträge: 203
Registriert: Freitag 16. März 2007, 14:13
Wohnort: Bistum Trier

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Asperges1976 »

Auch die Beschlüsse des G 20 Gipfel führen in eine "schöne neue Welt"

Abschaffung des Bankgeheimnisses - zum Überwachungsstaat
Regulierung der Boni - Ende der Vertragsfreiheit
Schware Listen - zur Bevormundung souveräner Staaten
Zusätzliche Milliarden - zur Enteignung des Mittelstandes durch höhere Steuern in der Zukunft und Inflation.

Alles etwas überspitzt formuliert. Trotz allem Verständnis, dass etwas getan werden muss und nicht alle neuen Maßnahmen verkehrt sind, aber wenn wir jetzt nicht aufpassen, werden diese Maßnahmen über die Manager und Banken irgendwann verstärkt und ausgeweitet auf den Bürger durchgreifen. Das ist meine Befürchtung.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Linus »

Raimund Josef H. hat geschrieben:IUnd der EURO hat meines Erachtens nur Vorteile.
Nein. Mein Verlängerter kostete vor der Umstellung 38 Schilling, danach für ein Monat 2,75. Mit den Kupferlingen wollte man aber nicht hantieren, so wurde schnell 2,80 draus - heute sind wir bei 3,20....
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Raimund J. »

Linus hat geschrieben:
Raimund Josef H. hat geschrieben:IUnd der EURO hat meines Erachtens nur Vorteile.
Nein. Mein Verlängerter kostete vor der Umstellung 38 Schilling, danach für ein Monat 2,75. Mit den Kupferlingen wollte man aber nicht hantieren, so wurde schnell 2,80 draus - heute sind wir bei 3,20....
Du denkst zu materialistisch! 8)
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Linus »

Weil Geld spirituellen Wert hat oder wie? :hae?:
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Leguan »

Schweden erlaubt vorgeburtliche Geschlechtsselektion mit Tötung des Kindes bei unerwünschtem Geschlecht.
If any stupid priest or bishop in Nigeria feels he wants to copy the American model, then there is something wrong with his head. --Olubunmi Anthony Kardinal Okogie

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von julius echter »

Leguan hat geschrieben:Schweden erlaubt vorgeburtliche Geschlechtsselektion mit Tötung des Kindes bei unerwünschtem Geschlecht.

Echt???

Das Glaub ich nicht
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von lifestylekatholik »

julius echter hat geschrieben:
Leguan hat geschrieben:Schweden erlaubt vorgeburtliche Geschlechtsselektion mit Tötung des Kindes bei unerwünschtem Geschlecht.
Echt???

Das Glaub ich nicht
http://folket.se/nyheter/eskilstuna/1.354824

Geschlechtswahl durch Abtreibung kann nicht verhindert werden.

Stockholm/Eskilstuna. Eine Frau kann nicht daran gehindert werden, eine Abtreibung wegen des Geschlechts des Föten durchführen zu lassen. Das stellte die Sozialverwaltung (»socialstyrelse«) jetzt fest.

Dass eine Frau in Eskilstuna sich in zwei Fällen dafür entschieden hatte, die Föten abtreiben zu lassen, nachdem sie erfahren hatte, dass sie ein Mädchen erwartete, hatte in diesem Jahr für große Aufmerksamkeit gesorgt. Aber jetzt hat die Sozialverwaltung festgestellt, dass es nicht angehe, solche Abtreibungen zu verhindern. Das berichtet die Sendung Rapport von Sveriges Television.

Das Mälarkrankenhaus in Eskilstuna wandte sich vor einiger Zeit an die Sozialverwaltung mit der Bitte um Anordnung, als es um diese beiden Abtreibungen ging, und jetzt antwortet die Behörde, dass es nicht möglich sei, einer Frau eine Abtreibung bis zur 18. Schwangerschaftswoche zu verweigern, selbst wenn das Geschlecht des Föten die Ursache für die Abtreibung ist.
Schweden halt.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von cantus planus »

Traurich, traurich, traurich! :nein:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Linus »

In Indien ist das gang und gäbe...
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Leguan
Altmoderator
Beiträge: 1924
Registriert: Samstag 4. März 2006, 14:30

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Leguan »

Linus hat geschrieben:In Indien ist das gang und gäbe...
Aber verboten.
If any stupid priest or bishop in Nigeria feels he wants to copy the American model, then there is something wrong with his head. --Olubunmi Anthony Kardinal Okogie

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von cantus planus »

Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von cantus planus »

Paris (dpa) - Air France verbietet alleinreisenden Männern Sitzplätze neben unbegleiteten Kindern unter zwölf Jahren. Nach Angaben der Fluggesellschaft geschieht das aus Sicherheitsgründen. Einzelheiten wurden nicht genannt. Für Frauen gelte die Regel nicht. Nach Informationen einer französischen Zeitschrift geht es um eine Reihe von Klagen in den USA. Danach hätten sich Passagiere neben alleinreisenden Kindern unangemessen verhalten. British Airways hatte 2006 eine ähnliche Entscheidung getroffen.
Der Irrsinn greift um sich.

Ich lebe auch allein, und reise daher auf oft alleine. Wie lange wird solches wohl überhaupt noch erlaubt sein? Werden wir demnächst in Zwangsjacke ins Flugzeug steigen müssen oder gleich nur noch narkotisiert transportiert werden?
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von civilisation »

cantus planus hat geschrieben:
Paris (dpa) - Air France verbietet alleinreisenden Männern Sitzplätze neben unbegleiteten Kindern unter zwölf Jahren. Nach Angaben der Fluggesellschaft geschieht das aus Sicherheitsgründen. Einzelheiten wurden nicht genannt. Für Frauen gelte die Regel nicht. Nach Informationen einer französischen Zeitschrift geht es um eine Reihe von Klagen in den USA. Danach hätten sich Passagiere neben alleinreisenden Kindern unangemessen verhalten. British Airways hatte 26 eine ähnliche Entscheidung getroffen.
Der Irrsinn greift um sich.

Ich lebe auch allein, und reise daher auf oft alleine. Wie lange wird solches wohl überhaupt noch erlaubt sein? Werden wir demnächst in Zwangsjacke ins Flugzeug steigen müssen oder gleich nur noch narkotisiert transportiert werden?
Ach ja.

Dann bemühen sich schon die alleinreisenden Männer um das Wohl unbegleiteter Kinder in Flugzeugen und dann heißt es sofort: Achtung - Vorsicht. - Und wenn es sich auch lediglich um "unangemessenes Verhalten" handelt. :roll:

http://www.youtube.com/watch?v=7T43eJoOcE

Edit: Auch sexistische Angriffe alleinreisender Männer auf Stewardessen können verhindert werden, würde man diese Menschen gleich in den Gepäckraum sperren. Männer sind halt unerwünschter Ballast.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7480
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Marion »

Wie saß man denn früher in der Kirche?

Vorne Kinder, links Frauen und rechts Männer?
Kann man das nicht im Flieger einfach auch so machen?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von civilisation »

noiram hat geschrieben:Wie saß man denn früher in der Kirche?

Vorne Kinder, links Frauen und rechts Männer?
Kann man das nicht im Flieger einfach auch so machen?
Meine Liebe, Du überforderst unsere auf Profit ausgerichteten Fluggesellschaften.

Dieser von Dir vorgeschlagene Punkt müsste in alle Programme der Fluggesellschaften einprogrammiert werden. - Welcher Aufwand.

Lieber alle alleinreisenden Männer als Ballast einbuchen und als Frachtgut im Bauch der Flugzeuge mitreisen lassen. Das ist einfacher.

Benutzeravatar
pierre10
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2297
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 06:23

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von pierre10 »

Im Grunde ist dies ein Problem, das wir überall antreffen. Weil einige, wenige sich missverhalten, müssen Regeln geschaffen werden.

Heute brauche ich nicht mehr zu fliegen, aber in meinem Berufsleben hatte ich im Schnitt pro Woche etwa 4 Flüge. Wie oft geschah es, dass die Flugbegleiterin mich bat, auf das neben mir sitzenden Kind aufzupassen.

Vielleicht hat das auch mit der Emanzipation der Frauen zu tun, dass schwache Männer sich nicht mehr an gestandene Frauen heranwagen und deshalb perverserweise sich an Kinder heran machen. Denn die Zukunft scheint ja, so zeigt die Entwicklung, bei der Frau zu liegen, sie stellen mehr Abiturienten, sind zahlreicher an den Universitäten, sind viel weniger unter den Losern in unserer Gesellschaft.

Ob as allerdings die schöne neue Welt ist :/ :ikb_bangin:

Pierre
Grenzen im Kopf sind sehr hinderlich

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von cantus planus »

Ich will jetzt diese Diskussion nicht vertiefen, aber das den Frauen die Zukunft gehört, glaube ich nicht. Sie haben die Angewohnheit, wenn es ans Eingemachte geht, sich gerne selbst und gegenseitig auf den Füßen zu stehen. Schon die Politik und Verbandsarbeit zeigt, dass dort, wo viele Frauen zusammenwurschteln, irgendwann gar nichts mehr geht. Das beste Beispiel dafür ist peinlicherweise ausgerechnet Alice Schwarzer mit ihrer EMMA.

Nein, wir werden uns neu auf die Stärken und Schwächen - und damit auf die tatsächlichen Unterschiede! - der Geschlechter besinnen müssen. Wenn wir nicht lernen, unsere Kompetenzen zu ergänzen und Schwächen auszugleichen, werden wir nie eine funktionierende Gesellschaft haben. Die Zukunft gehört weder vertrockneten Emanzen noch "metrosexuellen" Männern...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
pierre10
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2297
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 06:23

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von pierre10 »

cantus planus hat geschrieben:Ich will jetzt diese Diskussion nicht vertiefen, aber das den Frauen die Zukunft gehört, glaube ich nicht. Sie haben die Angewohnheit, wenn es ans Eingemachte geht, sich gerne selbst und gegenseitig auf den Füßen zu stehen. Schon die Politik und Verbandsarbeit zeigt, dass dort, wo viele Frauen zusammenwurschteln, irgendwann gar nichts mehr geht. Das beste Beispiel dafür ist peinlicherweise ausgerechnet Alice Schwarzer mit ihrer EMMA.

Nein, wir werden uns neu auf die Stärken und Schwächen - und damit auf die tatsächlichen Unterschiede! - der Geschlechter besinnen müssen. Wenn wir nicht lernen, unsere Kompetenzen zu ergänzen und Schwächen auszugleichen, werden wir nie eine funktionierende Gesellschaft haben. Die Zukunft gehört weder vertrockneten Emanzen noch "metrosexuellen" Männern...
Du wirst Dir wundern, ich sicher nicht mehr, siehe mein Alter.

Pierre
Grenzen im Kopf sind sehr hinderlich

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von anneke6 »

:hmm: Was kann ich als Frau dazu sagen…Schwesternmord ist unter uns keine Seltenheit. Wo Männer eher zu offener Grausamkeit neigen, neigen Frauen eher zu Heimtücke. Heimtücke, die von Männern — im Gegensatz zu Frauen — selten durchschaut wird.
Stichwort offene Grausamkeit: Ich denke, bei Frauen ist dies seltener der Fall, in solchen Fällen stellen sie die Männer aber in den Schatten, so wie Ilse Koch, Irma Grese usw.
???

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von cantus planus »

pierre10 hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Ich will jetzt diese Diskussion nicht vertiefen, aber das den Frauen die Zukunft gehört, glaube ich nicht. Sie haben die Angewohnheit, wenn es ans Eingemachte geht, sich gerne selbst und gegenseitig auf den Füßen zu stehen. Schon die Politik und Verbandsarbeit zeigt, dass dort, wo viele Frauen zusammenwurschteln, irgendwann gar nichts mehr geht. Das beste Beispiel dafür ist peinlicherweise ausgerechnet Alice Schwarzer mit ihrer EMMA.

Nein, wir werden uns neu auf die Stärken und Schwächen - und damit auf die tatsächlichen Unterschiede! - der Geschlechter besinnen müssen. Wenn wir nicht lernen, unsere Kompetenzen zu ergänzen und Schwächen auszugleichen, werden wir nie eine funktionierende Gesellschaft haben. Die Zukunft gehört weder vertrockneten Emanzen noch "metrosexuellen" Männern...
Du wirst Dir wundern, ich sicher nicht mehr, siehe mein Alter.

Pierre
Ich sehe dich auch nicht in der Gefahr, "metrosexuell" zu werden. :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
pierre10
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2297
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 06:23

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von pierre10 »

cantus planus hat geschrieben:Ich sehe dich auch nicht in der Gefahr, "metrosexuell" zu werden. :breitgrins:
Hat das was mit Undergroundsex zu tun?

Pierre, lächelt nicht, er lacht
Grenzen im Kopf sind sehr hinderlich

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von ifugao »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Lieber Pierre,

im Prinzip gebe ich dir recht: der Wegfall der Grenzkontrollen und des leidigen und teuren Geldwechselns ist ein Segen, den ich zu schätzen weiss. (Übrigens habe ich die Kontrollen schon noch miterlebt. Es ehrt mich, dass ich noch so jung aussehe. ;D )
Unsinn. Die Grenzkontrollen innerhalb der EG waren nie wirklich störend oder belastend, dafür aber mitunter sehr nützlich und hilfreich. Ich vermisse sie.

Das mit dem Geld ist erst recht absoluter Quatsch. Dazu sag’ ich gar nichts weiter.

In dieser Angelegenheit solltest du einmal meinen werten Gatten befragen.
Es fehlte nach Wegfall der Grenzkontrollen nicht viel und er hätte einen Dankgebetsabend veranstaltet. Er ist mit einer Ehefrau gesegnet, die ohne Sonderkontrollen über keinen Grenzübergang der Welt kommt. :motz:
Was bei einer Urlaubsreise bei der mehrere Grenzen zu überwinden waren dazu führte das er eine vollbepackte Familienkutsche 2 mal komplett ausräumen musste. Beim 3. Grenzübergang hielt er kurz vorher an und meinte zu mir: "Du gehst zu Fuß über die Grenze, noch einmal mache ich das nicht mit."
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von maliems »

cantus planus hat geschrieben:
Paris (dpa) - Air France verbietet alleinreisenden Männern Sitzplätze neben unbegleiteten Kindern unter zwölf Jahren. Nach Angaben der Fluggesellschaft geschieht das aus Sicherheitsgründen. Einzelheiten wurden nicht genannt. Für Frauen gelte die Regel nicht. Nach Informationen einer französischen Zeitschrift geht es um eine Reihe von Klagen in den USA. Danach hätten sich Passagiere neben alleinreisenden Kindern unangemessen verhalten. British Airways hatte 2006 eine ähnliche Entscheidung getroffen.
Der Irrsinn greift um sich.

Ich lebe auch allein, und reise daher auf oft alleine. Wie lange wird solches wohl überhaupt noch erlaubt sein? Werden wir demnächst in Zwangsjacke ins Flugzeug steigen müssen oder gleich nur noch narkotisiert transportiert werden?
Das ist eben die neue Apartheid.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7480
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Marion »

Gestern kam in den Gloria-TV Nachrichten was über einen der ne Woche gefastet hat. Ganz feste gefastet, auch ohne Wasser.
Er erzählt, daß ein Engel kam und ihm flüssiges Licht gab.

Ist der durchgeknallt oder ist das ein Wunder?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von cantus planus »

Paris (dpa) - Grenzkontrolle per Fingerabdruck und Reisepass - Diese Methode wird Frankreich künftig EU-Bürgern bei der Ein- und Ausreise aus der Schengenzone anbieten. Das Verfahren ist freiwillig. Auf dem Flughafen Charles-de-Gaulle in Paris wurde ein erster Erfassungsterminal eingeweiht. Die Reisenden müssen ihren Pass und alle Finger bis auf beide Daumen einlesen lassen. Das Verfahren wird zunächst auf großen Flughäfen umgesetzt. Bürgerrechtler warnen vor einer biometrischen Erfassung der Bevölkerung.
Ausgerechnet die liberalen Franzosen beginnen nun mit der Registrierung ihrer Bürger. Noch freiwillig...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19124
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von taddeo »

Marion hat geschrieben:Gestern kam in den Gloria-TV Nachrichten was über einen der ne Woche gefastet hat. Ganz feste gefastet, auch ohne Wasser.
Er erzählt, daß ein Engel kam und ihm flüssiges Licht gab.

Ist der durchgeknallt oder ist das ein Wunder?
Vermutlich weder noch. Ohne Detailkenntnisse in dem von Dir genannten Fall zu haben: Wer mehrere Tage ohne Flüssigkeitszufuhr ist, bei dem beginnt unweigerlich eine Harnvergiftung, die die Hirnfunktionen massiv beeinträchtigt. Könnte mir gut vorstellen, daß man da neben dem üblichen erheblichen Gedächtnisverlust auch Wahnvorstellungen bekommt.

Benutzeravatar
Epiklese
Beiträge: 158
Registriert: Donnerstag 15. Oktober 2009, 20:21
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Epiklese »

pierre10 hat geschrieben:Vielleicht hat das auch mit der Emanzipation der Frauen zu tun, dass schwache Männer sich nicht mehr an gestandene Frauen heranwagen und deshalb perverserweise sich an Kinder heran machen. Denn die Zukunft scheint ja, so zeigt die Entwicklung, bei der Frau zu liegen, sie stellen mehr Abiturienten, sind zahlreicher an den Universitäten, sind viel weniger unter den Losern in unserer Gesellschaft.
Hallo Pierre,
Jetzt bin ich erst so kurz hier angemeldet, und muss dir schon das zweite Mal entschieden widersprechen. :( ;)

Jedenfalls ist es ja so, daß Frauen vorallem im Öffentlichen Dienst erfolgreich sind, weil sie dort von staatlicher "Gendergerechtigkeit" und "affirmative action" (positiver Diskriminierung) profitieren. Erwartungsgemäß wurde auch die Sehnsucht nach dem "starken Mann" ersetzt durch die Sehnsucht nach dem "starken Vater Staat."
Ansonsten arbeiten Frauen überdurchschnittlich häufig im Niedriglohnsektor oder Halbtags, und an den Universitäten wiederum gibt es ein klares Gefälle zwischen den Geschlechtern. Umso "härter" das Studienfach, desto weniger Frauen. Die zukunfsträchtigen MINT-Fächer z.B. sind fast vollständig in männlicher Hand und selbst in den Gesellschaftswissenschaften gibt es diese Brücke. Politik: Fast nur Männer; Soziologie: fast nur Frauen. Und der "Erfolg" an den Schulen wiederum ist lediglich darauf zurückzuführen, daß Jungen diskriminiert werden.

Der langen Rede kurzer Sinn: Nicht "die Zukunft" wird weiblich sein, sondern der baldige Untergang nur recht weiblich geprägt.
Kurzfristig werden wir noch mit mehr Männerfeindlichkeit, Geschlechterbeauftragten und Frauen konfrontiert, die ihre Arbeit vorallem deshalb bekommen haben, weil sie "auch mal eine Frau" ausüben sollte.
Mittelfristig wird mit der Schwächung des bankrotten Staates auch eine Schwächung der (häufiger) auf staatliche Gendergerechtigkeit und Planstellen im Öffentlichen Dienst abhängigen Frauen einhergehen.
Langfristig werden diese ganzen Genderhermaphroditen einfach ausgemendelt. (Und in gewisser Weise hat es was beruhigendes zu wissen, daß eine Gesellschaft wie diese nicht überlebensfähig ist.)

Abgesehen davon sollte man vorallem betonen, daß der Feminismus eher Schuld der Männer als Verdienst der Frauen ist. Auch "Antidiskriminierungsgesetze" u.dgl. wurden immer mit einer Mehrheit an männlichen Parlamentariern eingeführt. Daß Frauen häufiger die Grünen wählen, es unter ihnen größere Zustimmung für Homoehen usw. gibt, hat auch, denke ich, weniger damit zu tun, daß sie nun emanzipiert sind, sondern schlicht damit, daß sie normorientierter denken, und eher anfällig für das sind, was man ihnen von Kindesbeinen an beibringt. Männer hingegen neigen oft stärker zum Radikalen, und zwar in jeder Hinsicht. So gibt es z.B. mehr Männer als Frauen, die eine Lese-Rechtschreib-Schwäche haben, aber es gibt auch mehr Männer als Frauen, die einen überdurchschnittlich hohen IQ aufweisen.
Orabo spiritu, orabo et mente; psallam spiritu, psallam et mente.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7390
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von holzi »

Epiklese hat geschrieben:Hallo Pierre,
Jetzt bin ich erst so kurz hier angemeldet, und muss dir schon das zweite Mal entschieden widersprechen. :( ;)
Ach lass nur, das ist unser Pierre ja gewohnt! In seinem Alter haut den so schnell nix mehr um! :kussmund:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Linus »

anneke6 hat geschrieben:Was kann ich als Frau dazu sagen…Schwesternmord ist unter uns keine Seltenheit.
Ich finde deine Signatur könntest du mit dem obigen erweitern! :D
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
pierre10
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2297
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 06:23

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von pierre10 »

Epiklese hat geschrieben: So gibt es z.B. mehr Männer als Frauen, die eine Lese-Rechtschreib-Schwäche haben, aber es gibt auch mehr Männer als Frauen, die einen überdurchschnittlich hohen IQ aufweisen.
Ich finde es nützlich, dass wir gegenteilige Meinungen haben und diese auch kundtun.

Pierre
Grenzen im Kopf sind sehr hinderlich

Julian A.
Beiträge: 130
Registriert: Samstag 12. September 2009, 18:47

Re: Nachrichten aus der Schönen Neuen Welt

Beitrag von Julian A. »

@Epiklese
Jedenfalls ist es ja so, daß Frauen vorallem im Öffentlichen Dienst erfolgreich sind, weil sie dort von staatlicher "Gendergerechtigkeit" und "affirmative action" (positiver Diskriminierung) profitieren. Erwartungsgemäß wurde auch die Sehnsucht nach dem "starken Mann" ersetzt durch die Sehnsucht nach dem "starken Vater Staat."
Ansonsten arbeiten Frauen überdurchschnittlich häufig im Niedriglohnsektor oder Halbtags, und an den Universitäten wiederum gibt es ein klares Gefälle zwischen den Geschlechtern. Umso "härter" das Studienfach, desto weniger Frauen. Die zukunfsträchtigen MINT-Fächer z.B. sind fast vollständig in männlicher Hand und selbst in den Gesellschaftswissenschaften gibt es diese Brücke. Politik: Fast nur Männer; Soziologie: fast nur Frauen. Und der "Erfolg" an den Schulen wiederum ist lediglich darauf zurückzuführen, daß Jungen diskriminiert werden.


Sehr interessant: Der schulische Erfolg von Mädchen hat ausschließlich mit einer angeblichen Diskriminierung von Jungen zu tun, aber der geringere Erfolg von Frauen in naturwissenschaftlichen Fächern und Führungspositionen hat gar nichts damit zu tun, dass diese Bereiche bis vor einiger Zeit als reine Männerdomäne gehandelt wurden :D
Der langen Rede kurzer Sinn: Nicht "die Zukunft" wird weiblich sein, sondern der baldige Untergang nur recht weiblich geprägt.
Der Jude sprach: mir ist nicht bang, ich hör vom jüngsten Tag so lang :D
Zuletzt geändert von Julian A. am Montag 19. Oktober 2009, 23:02, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema