Sterbegebete

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 10:50
Wohnort: Köln

Sterbegebete

Beitrag von Erich » Donnerstag 4. November 2004, 09:10

Tach zusammen,

wie ich an anderer Stelle geschrieben habe, entwickle ich ein "Sterbegebetbuch" und suche noch gute Gebete. Wer hat für mich ein geeignetes Gebet. Her damit :) Etwa so eines:

Mache dich auf den Weg,
Bruder in Christus,
im Namen Gottes,
des allmächtigen Vaters,
der dich erschaffen hat;
im Namen Jesu Christi,
des Sohnes des lebendigen Gottes,
der für dich gelitten hat;
im Namen des Heiligen Geistes,
der über dich ausgegossen worden ist.

Heute noch sei dir im Frieden deine Stätte bereitet,
deine Wohnung bei Gott im heiligen Zion,
mit der seligen Jungfrau und Gottesmutter Maria,
mit dem heiligen Josef und mit allen Engeln und Heiligen
Das Wort ward Fleisch, nicht Kerygma!

Ralf
Beiträge: 4381
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » Donnerstag 4. November 2004, 09:12

(Manchmal haben wir den gleichen Gedanken. Ich habe gerade eben beim Googlen frustriert festegestellt, daß es für fast alles tausend Gebete im Netz gibt, für Sterbende und Verstorbene nur sehr wenig)
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Donnerstag 4. November 2004, 10:32

Nebenan in Ralfs Thread wurde bereits auch ein Sterbegebet niedergeschrieben.
Kann der Autor auf Bitte bestimmt auch in diesem Thread bestimmt noch einmal hier einschreiben.
Dann sollten Ralf und mein Eintrag ggf. gelöscht werden, damit die "Heiligkeit " des Threads erhalten bleibt.De Erich kann doch einen Vermerk in die Richtung und seinen Eingangsbeitrag setzen.

Ist nur so ne Vorschlag meinerseits.

Gruß,
Elisabeth

P.S.Fiel mir gerade noch ein.
Folgendes Büchlein fiel mir beim Pfarrfest unserer Gemeinde auf dem Bücherflohmarkt in die Hände!

Alles ist nur Übergang
Gedichte und Texte über das Sterben

Herausgegeben von Friederike Waller
Fischer Verlag
Als ich das jetzt gerade aufschlug, landete ich gleich an der richtigen Stelle!

Paul Gerhard /O Haupt voll Blut und Wunden (ca. 1650)
oder von
Anton Ulrich / Sterbelied (ca 1667)

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 10:50
Wohnort: Köln

Beitrag von Erich » Donnerstag 4. November 2004, 12:26

Lieber XXX

ich empfehle dich dem allmächtigen Gott.
Ihm vertraue ich dich an, dessen Geschöpf du bist.
Kehre heim zu deinem Schöpfer,
der dich aus dem Staub der Erde gebildet hat.
Christus, der für dich gekreuzigt wurde,
der für dich den Tod gelitten hat;
er gebe dir Wohnrecht in seinem Paradies.
Der wahre und gute Hirt erkenne dich an als sein Eigentum.
Er spreche dich los von allen deinen Sünden und rechne dich zu seinen Erwählten.
Deinen Erlöser sollst du sehen von Angesicht zu Angesicht, Gott schauen in alle Ewigkeit.
AMEN
Das Wort ward Fleisch, nicht Kerygma!

Benutzeravatar
Nietenolaf
Moderator
Beiträge: 3052
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 14:26
Wohnort: Blasegast

Beitrag von Nietenolaf » Donnerstag 4. November 2004, 13:40

Gebieter, Herr und Allerhalter, Vater unseres Herrn Jesus Christus, der Du allen Menschen das Heil und zur Erkenntnis der Wahrheit zu kommen wünschst, der Du nicht wünschst den Tod des Sünders, sondern seine Bekehrung und daß er lebe; wir beten zu Dir, und bitten Dich, löse die Seele Deines Knechtes (Name) von jeglichem Schwur, erlasse ihm seine Sünden, die der Jugend, die bewußten und unbewußten, die in Taten und Worten begangenen, die aufrichtig gebeichteten, und die durch Vergessenheit oder Scham verheimlichten. Denn Du allein bist der die Gebundenen Lösende und die Gebrochenen Aufrichtende, die Hoffnung derer, die alle Hoffnung verloren haben, Du kannst die Sünden eines jeden Menschen erlassen, der seine Hoffnung auf Dich setzt. Gebiete, und so wird er entlassen von den Fesseln des Leibes und der Sünden, und nimm die Seele Deines Knechtes (Name) in den Frieden auf, und bette sie in den ewigen Wohnstätten mit Deinen Heiligen, durch die Gnade Deines Eingeborenen Sohnes, unseres Herrn, Gottes und Heilandes Jesus Christus, mit Ihm seist Du gesegnet, zusammen mit Deinem Allheiligen und Guten und Lebensspendenden Geist, jetzt und immerdar und in alle Ewigkeit. Amen.

uli
Beiträge: 299
Registriert: Mittwoch 19. Mai 2004, 23:23

Beitrag von uli » Donnerstag 4. November 2004, 15:07

Erich, „neuere“ Segenstexte zur Sterbegleitung kenn ich kaum, es gibt da z. B. ,einen „Sterbesegen“ unter http://www.schnitt-und-co.de/entfaltete.html :

Es sei mit dir
der Segen Gottes
dir zu helfen
dich zu trösten
deinen Schmerz zu lindern
dich festzuhalten
dich zu umarmen
dich zu umhüllen
mit Frieden

Ich hab mal meine Gebets- und Gesangbuchsammlung durchgeschaut, da seh ich einmal im alten Kölner Gebet- und Gesangbuch (das vor dem „Gotteslob“ üblich war) im Gebetsteil die ausführlichen (mit Litanei) „Sterbegebete der Kirche“: „Proficiscere anima christiana de hoc mundo“ – „Zieh hin, christliche Seele, aus dieser Welt“; das war damals ein „Einheitstext für alle Bistümer“, findet sich auch in anderen früheren Diözean-Gesangbüchern sowie älteren liturgischen Büchern. Die Sätze in deinem Posting von 12:16 Uhr stammen übrigens daraus.

Außerdem, von evangelischer Seite: Auf der Homepage des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Regensburg findest du in einer Andachtsliste zwei gute Andachten (Sterben 1, Sterben 2) für die Begleitung eines Sterbenden, einschließlich Sterbesegen („Valetsegen“), sowie eine Andacht zur Aussegnung des Verstorbenen:
http://www.kirchenkreis-regensburg.de/g ... achten.htm

Texte, Verse, Gebete, Segengebet zur Sterbebegleitung (entsprechen im Wesentlichen den Sterbegleitungstexten im Evangelischen Gesangbuch) auch unter:
http://www.stadtkirche.com/2.0/informat ... itung.html

Und bei einem „Arbeitskreis Trauer“
http://www.in-trauer.de/texte/segen.htm folgender Sterbesegen:

Im Namen des Vaters und des Sohnens und des Heiligen Geistes
Leben wir, so leben wir dem Herrn,
sterben wir, so sterben wir dem Herrn.
Darum: Wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn.
Vater unser ...
Dein Schöpfer hat dich ins Leben hineingerufen.
Der Herr über Leben und Tod hat dich nun aus dem Leben hinausgerufen.
Er segne deinen Ausgang und Eingang von nun an in Ewigkeit.
Im Namen Christi bist du getauft.
Er ist dein Retter und Erlöser.
Er stehe dir bei und halte dich, wenn du vergehst.
Der Heilige Geist ist dir zu Hilfe gesandt.
Er ist dein Anwalt, wenn du keine Worte hast.
Er sei in dir und schenke dir Frieden.
Der dreieinige Gott sei dir gnädig im Gericht
und führe dich zum ewigen Leben. Amen
(nach Eintritt des Todes)
Der Herr schenke ihm (ihr) die ewige Ruhe,
und das ewige Licht leuchte ihm (ihr). Amen.

Uli

www.textdienst.de/woran_christen_glauben.htm

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 10:50
Wohnort: Köln

Beitrag von Erich » Donnerstag 4. November 2004, 17:56

Code: Alles auswählen

da seh ich einmal im alten Kölner Gebet- und Gesangbuch (das vor dem „Gotteslob“ üblich war) im Gebetsteil die ausführlichen (mit Litanei) „Sterbegebete der Kirche“: 
Hab ich an anderer Stelle schon erwähnt. Hier ist eines daraus:

Zieh hin, christliche Seele, aus dieser Welt im Namen Gottes,
des allmächtigen Vaters, der dich erschaffen hat,
Im Namen Jesu Christi, des Sohnes des lebendigen Gottes,
der für dich gelitten hat, im Namen des Heiligen Geistes,
der über dich ausgegossen wurde, im Namen der glorreichen
Gottesmutter, der heiligen Jungfrau Maria,
im Namen des heiligen Joseph, des erlauchten Bräutigams dieser Jungfrau,
im Namen der Engel, Erzengel, im Namen der Thronen und Herrschaften,
im Namen der Fürstentümer und Mächte ‚
im Namen der Kräfte, Cherubim und Seraphim ‚
im Namen der Patriarchen und Propheten,
im Namen der heiligen Apöstel und Evangelisten,
im Namen der heiligen Märtyrer und Bekenner,
im Namen der heiligen Mönche und Einsiedler,
im Namen der heiligen Jungfrauen und aller Heiligen Gottes.

Heute noch sei deine Heimstätt im Lande des Friedens
und deine Wohnung im heiligen Sion.

Barmherziger, gütiger Gott!
Nach der Fülle deiner Erbarmung tilgst du die Sünden derer,
die Buße tun, und löschest ihre Schuld in Gnaden aus.
Schaue herab äuf die Seele deines Dieners (deiner Dienerin).
Erhöre ihr Flehen und gewähre ihr Nachlaß all ihrer Sünden,
um den sie reumütigen Herzens bittet.
Erneuere in ihr, gütiger Vater, was durch menschliche
Gebrechlichkeit Schaden gelitten hat
oder durch die Arglist des Teufels zerstört wurde,
und laß dieses erlöste Glied mit der Kirche in heiliger Gemeinschaft verbunden sein.
Erbarme dich, Herr, des Flehens dieses (dieser) Kranken,
erbarme dich seiner (ihrer) Tränen und,
da er sein (sie ihr) Vertrauen einzig auf deine Barmherzigkeit setzt,
laß ihn (sie) an der Gnade deiner Versöhnung teilhaben,
durch Christus, unseren Herrn.
A Amen.
Das Wort ward Fleisch, nicht Kerygma!

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 10:50
Wohnort: Köln

Beitrag von Erich » Donnerstag 4. November 2004, 18:03

Ich empfehle dich, teurer Bruder (teure Schwester),
dem allmächtigen Gott und übergebe dich der Hand deines Schöpfers.
Du sollst durch deinen Tod die Schuld der menschlichen Natur bezahlen
und dann zu dem zurückkehren, der dich aus dem Staub der Erde gebildet hat.
Und wenn nun deine Seele vom Leibe scheidet,
so möge die leuchtende Schar der Engel dir entgegeneilen,
die heiligen zwölf Apostel dich zum Gerichte empfangen,
das siegreiche Heer der strahlenden Märtyrer dir begegnen,
die im Glanze der Reinheit thronende Schar der Bekenner dich umgeben,
der Chor der Jungfrauen mit Jubelliedern dich begrüßen
und die selige Ruhe im Schoße der Patriarchen dir zuteil werden.
Sankt Joseph, der gütige Patron der Sterbenden,
erflehe dir Hoffnung und Vertrauen.
Die heilige Jungfrau und Gottesmutter Maria wende dir gütig ihre Augen zu.
Unbekannt sollen dir bleiben die Schrecken der Finsternis,
die brennende Höllenqual.
Es weiche vor dir zurück der furchtbare Satan mit seinem Anhange;
er soll erzittern, wenn du, von Engeln begleitet, ankommst,
und sich stürzen in den schrecklichen Abgrund ewiger Nacht.
Gott erhebe sich, und es werden auseinanderstieben seine Feinde
und fliehen vor seinem Antlitz, die ihn hassen.
Wie Rauch verweht, sollen sie vergehen.
Wie Wachs zerfließt im Feuer,
so sollen zugrunde gehen die Sünder vor dem Blick des Herrn.
Die Gerechten aber mögen am Hochzeitsmahle sich erfreuen
und frohlocken vor dem Angesichte Gottes.
Zuschanden werden soll die ganze Macht der Hölle,
und die Knechte Satans sollen nicht wagen,
auf deinem Weg dich zu hindern.
Christus, der am Kreuze litt, befreie dich von aller Marter.
Christus, der für dich starb, erlöse dich vom ewigen Tode.
Christus, der Sohn des lebendigen Gottes,
trage dich in die ewigen Gefilde seines Paradieses,
und er, der wahre Hirt, möge dich aufnehmen in seine Herde.
Er spreche dich los von allen deinen Sünden
und stelle dich zu seiner Rechten unter die Schar der Auserwählten.
Du mögest deinen Erlöser schauen von Angesicht zu Angesicht,
aus nächster Nähe glückseligen Auges die unverhüllte Wahrheit erkennen.
Eingereiht in die Schar der Seligen, mögest du der Anschauung Gottes dich erfreuen in Glück und Wonne für alle Ewigkeit.
A Amen.
Das Wort ward Fleisch, nicht Kerygma!

Wise Guy
Beiträge: 242
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 12:27

Beitrag von Wise Guy » Freitag 5. November 2004, 16:32

Gebet nach dem Verscheiden

V: Kommt her, ihr Heiligen Gottes, eilt ihm/ihr entgegen, ihr Engel des Herrn.
A: Nehmt auf seine/ihre Seele und führt sie hin vor das Antlitz des Allerhöchsten.
V: Christus nehem dich auf, der dich berufen hat, und in das Himmelreich sollen Engel dich geleiten.
A. Nehmt auf seine/ihre Seele und führt sie hin vor das Antlitz des Allerhöchsten.
V: Herr gib ihm/ihr die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihm.
A: Nehmt auf seine/ihre Seele und führt sie hin vor das Antlitz des Allerhöchsten.
V: Lasset uns beten:
Herr unser Gott, wir empfehlen dir unseren Bruder/unsere Schwester N. in den Augen der Welt ist er/sie tot.
Lass ihn/sie leben bei dir.
Und was er/sie aus menschlicher Schwäche gefehlt hat, das tilge du in deinem Erbarmen.
Durch Christus unseren Herrn. AMEN

Für Sterbende:

Es segne dich Gott, der Vater,
der dich nach seinem Bild geschaffen hat.
Es segne dich Gott, der Sohn,
der dich durch sein Leiden und Sterben erlöst hat.
Es segne dich Gott, der Heilige Geist,
der dich zum Leben gerufen und geheiligt hat.
Gott der Vater und der Sohn und der Heilige Geist
geleite dich durch das Dunkel des Todes in sein Licht.
Er sei dir gnädig im Gericht und gebe dir Frieden und ewiges Leben.


Meinen Kopf
In einen leichten Schoß betten ...
Meine Stirn
In eine kühle Hand legen ...
Meine Schwere
Im dunklen Schrank vergraben ...
Meine Trauer
In ein gesummtes Lied verwandeln ...
Meinen Kinderwunsch
In Gottes großes Ohr flüstern ...
Got weiß.
Er ist dir nah.
"Menschenkind!" höre ich ihn sagen:
"Nimm dein geträumtes Bett ... und komm!"
Amen
Es ist nicht so wichtig etwas über Gott zu wissen, sondern ihn zu kennen. (Rahner)

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Freitag 5. November 2004, 17:54

Sind hier nur christliche Sterbetexte erwünscht oder auch welche aus anderen Religionen?

Gruß,
Elisabeth

Ralf
Beiträge: 4381
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » Freitag 5. November 2004, 18:39

Nur christliche, würde ich mal meinen. (Debatten darüber woanders, nicht hier!)
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Freitag 5. November 2004, 20:08

Ralf hat geschrieben:Nur christliche, würde ich mal meinen. (Debatten darüber woanders, nicht hier!)
Die Frage war eigentlich an Erich gerichtet,weil er doch solche Gebete sammelt,und wer häufig mit Sterbenden ,Verstorbenden aus anderen Kulturen,Religionen,Nationen zu tun hat,der ist bestimmt froh ,wenn er auch auf diesem Gebiet etwas auf die Schnelle findet.

Die Antwort sollte also bitte Erich überlassen bleiben!
Dies ist keine Debatte, sondern nur eine Fortsetzung meiner Fage an den Threadbegründer Erich.


Gruß,
Elisabeth

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Freitag 5. November 2004, 20:27

Carl Zuckmayer

Nachtgebet (1964)

Junge Leute werden manchmal wach
Und wissen,daß sie sterben müssen.
Dann erschauern sie kurz,
Und sehen verschiedene Bilder,
Und denken:Jeder muß sterben,und
Es ist noch Zeit.

Alte Leute werden manchmal wach
Und sie wissen,daß sie sterben müssen.
Dann wird ihr Herz bang,
Denn sie haben gelernt,
Daß niemand weiß,wie Sterben ist,
Daß Keiner wiederkam,davon zu künden,
Daß sie allein sind,wenn das Letzte kommt.
Und wenn sie weise sind,
Dann beten sie.Und schlummern weiter.

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Freitag 5. November 2004, 20:33

Paul Celan

Psalm (1963)


Niemand knetet uns wieder zu Erde und Lehm,
niemand bespricht unsern Staub.
Niemand.

Gelobt seist du,Niemand.
Dir zulieb wollen
wir blühn,
Dir
entgegen.


Ein Nichts
waren wir,sind wir,werden
wir bleiben,blühend:
die Nichts-,die
Niemandrose.


Mit
dem Griffel seelenhell,
dem Staubfaden himmelwüst,
der Krone rot
vom Purpurwort,das wir sangen
über ,o über
dem Dorn.



Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Freitag 5. November 2004, 20:40

Klabund

Wenn ich gehe zu Gott (1926)

Wenn ich gehe zu Gott,
Trag ich in den Händen das Wort.
Nimm es zurück!Ich tat,
Was du erwähltest,mit ihm:
Tötete mit dem Wort,
Zeugete mit dem Wort,
Nimm es zurück!Und schaff
Leicht mir die Hände und leer.
Müde werde ich der Macht.
Kränze klingen zur Stirn.
Um meine Schläfen der Schlaf
Rührt die Flügel bereits.
War am anfang das Wort,
Ist am Ende nun:
Logos lebt.Er erhellt
Wunder ,Wesen und Welt.

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Freitag 5. November 2004, 22:19

Hab mal etwas rumgeschaut und rumgeblättert in einigen Gebetsbüchern die sich so bei mir angesammelt haben.
In einigen fanden sich recht viele Gebete zum Thema Sterben /Tod.

Im Harren auf das Sterben

Herr ,wie oft habe ich dich darum gebeten,kein
Pflegefall zu werden,und jetzt liege ich im Pflegeheim.
Nun versteh ich die 11.Station deines Kreuzweges.Auch ich bin
"angenagelt" an mein Bett.
In klaren Augenblicken weiß ich, daß der nächste
Schritt für mich das Sterben ist.Ich habe Angst
davor.
Aber auch für michr hast du die Angst gelitten:in
Getsemani und am Kreuz.
Aus der Tiefe, rufe ich zu dir ,o Herr:
Laß mich glauben,daß der Tod nciht das Letzte ist;
denn du bist die Aufersteheung und das Leben.

Amen.

Kein Verfasser genannt.

Entnommen;In den Tagen der Hoffnung,Gebet und Leben in den reifen Jahren,St.Benno ,Leipzig!

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Freitag 5. November 2004, 22:22

Dem kranken Freunde

Als ich die Sprache verlor,
hab' ich die Sprache gefunden.
Also sei Gott und gnädig:
Wir Sterbenden werden gesunden.

Ernst Ginsberg

Entnommen:St.Benno Gebetbuch für das reifere Alter

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Freitag 5. November 2004, 22:26

Dank

O mein Gott,in der Sturmflut der Zerstörung,
in der mir die Sprache röchelnd ertrank,
laß mir-o schenk meiner Bitte Erhörung-
nur dieses einzige Wort noch:Dank.

Ernst Ginsberg


Entnommen:St.Benno,Gebetbuch für das reifere Alter

Benutzeravatar
Erich
Beiträge: 781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 10:50
Wohnort: Köln

Beitrag von Erich » Samstag 6. November 2004, 09:01

und wer häufig mit Sterbenden ,Verstorbenden aus anderen Kulturen,Religionen,Nationen zu tun hat,der ist bestimmt froh ,wenn er auch auf diesem Gebiet etwas auf die Schnelle findet.
ein ganz entschiedenes Nein

Ich bin Christ und bete nur zu meinem Gott in meiner Weise. Als der Paolo gestorben war meinte der Hassan, ein Moslem, zu mir, ich möge doch auch bei seinem Sterben dabei sei. Wenn es so weit ist werde ich ihm diesen Wunsch erfüllen - aber dann zu Christus und dem Gott Israels beten und nicht zum mohamedanischen Götzen Allah.

Alles Gute
Erich
Das Wort ward Fleisch, nicht Kerygma!

Benutzeravatar
Fichtel-Wichtel
Beiträge: 1045
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 23:28
Wohnort: Bistum Regensburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Fichtel-Wichtel » Samstag 6. November 2004, 10:48

ToD Wenn ich noch einen Tag zu leben hätte....

Nun wird es Zeit zu danken
eh Herz und Auge bricht
für alle Gottesgaben
für Leben,Luft und Licht-


Zu danken für die Eltern
die mir in dieser Welt
die blinden Kinderfüsse
auf graden Weg gestellt-


Zu danken für die Freundschaft
die mir zur Seite ging
und oft mit starken Armen
den Taumelden umfing-


Dank für die Welt von Träumen
Dank für die Wirklichkeit
Dank, dass ich nie dem Nichts erlag
in dieser schwarzen Zeit-



Entnommen:Zwischen Angst und Hoffnung/ Texte und Gebete junger Menschen

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Beitrag von Petra » Samstag 6. November 2004, 14:18

Mod on

Die Frage, ob es sich bei Allah um Gott handelt, ist jetzt hier in einem eigenen Thema.

Die Mitteilung, die Sie soeben gelesen haben, wird sich in drei Tagen automatisch selbst löschen. ;)

Mod off

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema