Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

azs
Beiträge: 516
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 18:16

Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von azs » Freitag 9. April 2010, 18:11

Hallo,

es gibt ja die Tradition, dass man in den acht Tagen nach Ostern nicht fastet. Wie sieht es mit dem Freitag aus, ist der in der Osteroktav für die Gläubigen Abstinenz(Fleisch- bzw. Opfer-)frei oder "ganz normal"?

lg
azs
Zuletzt geändert von azs am Freitag 9. April 2010, 18:27, insgesamt 1-mal geändert.
ad te suspiramus in hac lacrimarum valle

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktoav?

Beitrag von Berolinensis » Freitag 9. April 2010, 18:15


azs
Beiträge: 516
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 18:16

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktoav?

Beitrag von azs » Freitag 9. April 2010, 18:22

Berolinensis hat geschrieben:Vgl. hier und ff.: viewtopic.php?p=367319#p367319
Ok, das hieße kein Fasten in der Osteroktav; aber wie siehts mit dem freitäglichen Enthalten von Fleischspeisen aus, fällt das auch weg?
ad te suspiramus in hac lacrimarum valle

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Berolinensis » Freitag 9. April 2010, 18:31

Bitte nochmal lesen, genau diese Frage wird dort behandelt.

azs
Beiträge: 516
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2008, 18:16

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von azs » Freitag 9. April 2010, 18:50

Ah Danke, jetzt hab ichs Blindfisch auch gefunden :) Ich geh mir jetzt ne Pizza holen :klatsch:

lg
ad te suspiramus in hac lacrimarum valle

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von taddeo » Freitag 9. April 2010, 18:51

azs hat geschrieben:Ah Danke, jetzt hab ichs Blindfisch auch gefunden :) Ich geh mir jetzt ne Pizza holen :klatsch:

lg
Aber ja keine vegetarische heute! :dudu: ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Berolinensis » Freitag 9. April 2010, 18:57

Ich finde die postkonziliare Gesetzgebung übrigens - worauf ich in dem anderen Strang hinwies - keineswegs eindeutig. Selbst wenn es wirklich so gemeint ist, kann es nicht richtig sein, daß man für die Frage, ob einen eine Verpflichtung unter schwerer Sünde trifft, auf entlegene Normen wie die Normen über den Kalender rekurrieren muß. Wiedermal ist die frühere eindeutige Regelung vorzugswürdig: Freitagsabstinenz wird nur durch gebotene Feiertage verdrängt.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von anneke6 » Freitag 9. April 2010, 19:06

Ich habe heute Fleisch gegessen. :blinker:
???

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7230
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Marion » Freitag 9. April 2010, 19:12

Ich nicht, ich habe es jetzt erst nach dem kargen Mittagessen gelesen.
Und irgendwie bin ich mir nun trotzdem nicht sicher ob ich mir heute Abend ein festliches Schinkenbrot reinziehen soll, darf oder muss :D
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von taddeo » Freitag 9. April 2010, 19:13

anneke6 hat geschrieben:Ich habe heute Fleisch gegessen. :blinker:
Ich hab für uns zu Mittag ein feines Rahmgulasch gekocht. Soviel Ostern muß sein. Man soll es ja schließlich auch merken dürfen, daß man was zu feiern hat. :ja: :koch:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von anneke6 » Freitag 9. April 2010, 19:19

Rahmgulasch klingt ziemlich gut. Das Problem bei Gulasch und Gulaschsuppe ist, daß es schwierig ist, an Fleisch zu kommen, das nicht zäh ist wie Hund. Dann hilft auch Extremwürzen à la "Ich denke oft an Piroschka" ("Muß brennen beim Eintritt und beim Austritt") nicht viel. Aber ich hab's heute auch lecker gehabt.
Erstaunlicherweise wirkt vieles, was einen während der Fastenzeit angelacht hat, nicht mehr so appetitlich.
???

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von taddeo » Freitag 9. April 2010, 20:24

anneke6 hat geschrieben:Rahmgulasch klingt ziemlich gut. Das Problem bei Gulasch und Gulaschsuppe ist, daß es schwierig ist, an Fleisch zu kommen, das nicht zäh ist wie Hund.
Das Problem hab ich gottlob nicht, ich kaufe alles Rindfleisch (Schwein essen wir praktisch nicht) bei einem Bauern (inzwischen Biobauern) in der Nähe. Der schlachtet keine Bullen, sondern Kalbinnen (also junge Kühe, die noch kein Kälbchen hatten). Die sind etwas fetter als Jungbullen, aber viel zarter - auch deshalb, weil das Fleisch bei dem Bauern viel länger abhängen darf als in einer großen Metzgereikette.
Fürs Gulasch kauf ich grundsätzlich Wadschenkel im Ganzen, also Rinderwade, und putze und schneid mir das selber. Außen ist schönes mageres Fleisch, innen ein Muskel mit Sehnen drin, die beim Kochen ganz weich und geleeartig werden. Aber zwei Stunden köcheln sollte das Fleisch schon, damit es richtig weich wird; wenn man noch eine Stunde dranhängen kann, wird die Soße von selber sämiger, weil das Fleisch etwas zu zerfallen beginnt.
Mjamm! Rindsgulasch ist eine meiner Leibspeisen.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von anneke6 » Freitag 9. April 2010, 20:30

Ich würde mich gerne mal von Dir bekochen lassen… ;D
???

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 3991
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von lutherbeck » Freitag 9. April 2010, 20:44

anneke6 hat geschrieben:Ich würde mich gerne mal von Dir bekochen lassen… ;D
Das hört sich durchaus lecker an - aber sag mal Anneke, wolltest Du nicht auch zum Treffen fahren?

Lutherbeck :)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18233
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von taddeo » Freitag 9. April 2010, 20:52

anneke6 hat geschrieben:Ich würde mich gerne mal von Dir bekochen lassen… ;D
Warum, meinst Du, daß meine Frau ausgerechnet MICH geheiratet hat? :pfeif:
Die Liebe, die durch den Magen geht, ist nicht die schlechteste Grundlage für eine langjährige stabile Ehe ... :verliebt:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Sonnabend 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Petra » Freitag 9. April 2010, 21:00

Berolinensis hat geschrieben:Ich finde die postkonziliare Gesetzgebung übrigens - worauf ich in dem anderen Strang hinwies - keineswegs eindeutig. Selbst wenn es wirklich so gemeint ist, kann es nicht richtig sein, daß man für die Frage, ob einen eine Verpflichtung unter schwerer Sünde trifft, auf entlegene Normen wie die Normen über den Kalender rekurrieren muß. Wiedermal ist die frühere eindeutige Regelung vorzugswürdig: Freitagsabstinenz wird nur durch gebotene Feiertage verdrängt.
Fleischessen am Freitag ist eine schwere Sünde? - Wenn man sonst nichts zu beichten hat, mag das ja zutreffen. Aber außer Fleischessen am Freitag keine Sünde zu erinnern, das ist doch schräg?

Raphaela
Beiträge: 4993
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Raphaela » Freitag 9. April 2010, 21:48

anneke6 hat geschrieben:Ich habe heute Fleisch gegessen. :blinker:
So etwas habe ich erst in einem Kloster gelernt. - Da ga/gibt es in der Osteroktoav auch am Freitag Wurst und Fleisch.!
Und nachdem Klöster ja grundsätzlich vorbildlich sein sollen, kann ich so etwas übernehmen... :ja: :ja: :ja:
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Berolinensis » Sonnabend 10. April 2010, 10:51

Petra hat geschrieben:
Berolinensis hat geschrieben:Ich finde die postkonziliare Gesetzgebung übrigens - worauf ich in dem anderen Strang hinwies - keineswegs eindeutig. Selbst wenn es wirklich so gemeint ist, kann es nicht richtig sein, daß man für die Frage, ob einen eine Verpflichtung unter schwerer Sünde trifft, auf entlegene Normen wie die Normen über den Kalender rekurrieren muß. Wiedermal ist die frühere eindeutige Regelung vorzugswürdig: Freitagsabstinenz wird nur durch gebotene Feiertage verdrängt.
Fleischessen am Freitag ist eine schwere Sünde? - Wenn man sonst nichts zu beichten hat, mag das ja zutreffen. Aber außer Fleischessen am Freitag keine Sünde zu erinnern, das ist doch schräg?
1. Das Freitagsgebot verpflichtet unter schwerer Sünde. Das kann man in der postkonziliaren Welt nur noch selten mit Sicherheit sagen, aber hier hat es Paul VI. mal ausdrücklich festgehalten (Pænitemini, 1967).

2. Die Schwere einer Sünde ist objektiv und absolut, ob und welche anderen Sünden ich begangen habe, hat darauf keinerlei Einfluß.

3. "außer Fleischessen am Freitag keine Sünde zu erinnern" - wer hat das denn gesagt?

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Nassos » Montag 12. April 2010, 00:35

Zu der Frage, ob man in der Osteroktav am Freitag Fleisch essen muss.

Ich habe mir oft Gedanken gemacht, ob an Tagen, an denen kein Öl gegessen werden darf, aber ein hoher Feiertag anfällt (Herrentag, ...) man Öl essen MUSS.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann darf man es nicht vermeiden. Aber wenn man z.B. nicht dazu kommt, Öl zu essen, dann kann das nicht als Fasten aufgefasst werden.

Das heißt: wenn man am Freitag der Oktav kein Fleisch essen will, weil man keinen Appetit darauf hat, es aber nicht FASTET,dann sollte das doch OK sein. Oder etwa nicht?

Lieben Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Berolinensis » Montag 12. April 2010, 00:45

Nassos hat geschrieben:Zu der Frage, ob man in der Osteroktav am Freitag Fleisch essen muss.

Ich habe mir oft Gedanken gemacht, ob an Tagen, an denen kein Öl gegessen werden darf, aber ein hoher Feiertag anfällt (Herrentag, ...) man Öl essen MUSS.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann darf man es nicht vermeiden. Aber wenn man z.B. nicht dazu kommt, Öl zu essen, dann kann das nicht als Fasten aufgefasst werden.

Das heißt: wenn man am Freitag der Oktav kein Fleisch essen will, weil man keinen Appetit darauf hat, es aber nicht FASTET,dann sollte das doch OK sein. Oder etwa nicht?

Lieben Gruß,
Nassos
:hae?:
Selbstverständlich darf man auch an Tagen, an denen das Fasten nicht vorgeschrieben ist, fasten. Wie an anderer Stelle erörtert, gibt es diversen Orden, die überhaupt kein Fleisch essen und praktisch jeden Tag fasten. Eine Pflicht zum Fleisch essen gibt es nicht (wäre auch abstrus).

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Nassos » Montag 12. April 2010, 00:49

Ich bin mir nicht sicher, ob das immer so gilt.
Viele meiner Landsleute meinen, dass sie stets vor der Hl. Kommunion kein Öl zu sich nehmen dürfen (das heißt dann an vielen Samstagen, statt nur an dem einen, an dem es vorgesehen ist: am Karsamstag).

Es geht also nicht um Tage, an denen das Fasten nicht vorgeschrieben ist, sondern um Tage, an denen das Essen von etwas geboten ist (z.B. Fisch am Tag der Verkündigung Mariä in der Osterfastenszeit).
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Berolinensis » Montag 12. April 2010, 00:59

Da wir hier im katholischen Bereich des Forum sind, spreche ich nur davon. Vorschriften, bestimmte Speisen zu essen, bestehen in der lateinischen Kirche nicht.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von anneke6 » Montag 12. April 2010, 01:13

Abgesehen von der eucharistischen Speise. :breitgrins:
???

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Nassos » Montag 12. April 2010, 01:16

Nun, genau deswegen hatte ich ja gefragt und nachgebohrt. ich wollte gerne wissen, wie das bei Euch gesehen wird.
Danke.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Raphaela
Beiträge: 4993
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Raphaela » Montag 12. April 2010, 08:55

Nassos hat geschrieben:Zu der Frage, ob man in der Osteroktav am Freitag Fleisch essen muss
Muss?
Du darfst, aber du musst nicht, das ist ein großer Unterschied!
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Nassos » Montag 12. April 2010, 10:23

Liebe Raphaela,

das war mir schon klar.
Meine Frage lautete, ob ein absichtliches Fasten von Fleisch am Freitag der Osteroktab nicht in Ordnung ist (z.B. weil man - meiner Ansicht nach fälschlicherweise - davon überzeugt ist, am Freitag Fleisch fasten zu müssen, egal was komme).

Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6588
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von holzi » Montag 12. April 2010, 10:50

Nassos hat geschrieben:Meine Frage lautete, ob ein absichtliches Fasten von Fleisch am Freitag der Osteroktab nicht in Ordnung ist (z.B. weil man - meiner Ansicht nach fälschlicherweise - davon überzeugt ist, am Freitag Fleisch fasten zu müssen, egal was komme).
Doch, das ist schon in Ordnung. Dann bleibt das Schnitzel nämlich für mich übrig! Mahlzeit! ;D
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 12. April 2010, 11:07

Nassos hat geschrieben:Meine Frage lautete, ob ein absichtliches Fasten von Fleisch am Freitag der Osteroktav nicht in Ordnung ist (z.B. weil man - meiner Ansicht nach fälschlicherweise - davon überzeugt ist, am Freitag Fleisch fasten zu müssen, egal was komme).
Interessanterweise hatten mich das meine Kollegen freitag auch so ähnlich gefragt, als sie mich zur Kantine abholten. :erschrocken:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Nassos » Montag 12. April 2010, 11:08

Und? Nanntest Du sie "Erbsenzähler"? ;D
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19651
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von overkott » Dienstag 13. April 2010, 08:38

Wenn die Fastenzeit denn eine Einübung in ein gesundes Leben für Leib und Seele ist, dann ist die österliche Botschaft sicherlich: Es geht weiter. Zwar berichtet schon das Johannesevangelium von einem ersten österlichen Grillen, aber auch Pfingsten will vorbereitet sein.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von lifestylekatholik » Dienstag 13. April 2010, 09:07

Nassos hat geschrieben:Und? Nanntest Du sie "Erbsenzähler"? ;D
Nein, ich sagte, es sei Osteroktav und Erste-Klasse-Fest. Ich nehme an, die haben sich köstlich amüsiert. :P
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2285
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Fasten und Abstinenz in der Osteroktav?

Beitrag von Lupus » Dienstag 13. April 2010, 09:24

Kolosser 3, 14: "Über all dem ziehet die Liebe an, sie ist das zusammenschließende Band der Vollendung!"
Wer Christus und seine Kirche liebt, der erfüllt das Gebot. Der braucht nicht nach Zentimetermaß und Briefwaage rechnen, denn er tut von vornherein alles, um dem Herrn zu gefallen.

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema