Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Ostkirchliche Themen.
Benutzeravatar
Walter
Moderator
Beiträge: 1470
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2006, 13:56

Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Walter » Donnerstag 18. Mai 2006, 16:51

Die ersten drei Breiträge zu diesem Strang sind aus den Fragen zum Thema Orthodoxie noch einmal hierher kopiert worden.
W.

Hallo viv!
viv hat geschrieben:also... ich hab die frage sehr ernsthaft gestellt; mir ist das noch nicht klarer geworden ??
Khatja das Entscheidene doch sehr klar (und ernsthaft) dargestellt:
Khatja hat geschrieben:Es gilt eine ganz einfache Regel: man soll sich im Kopf immer den Gedanken behalten, dass man im Hause Gottes ist, und dementsprechend verhält man sich auch. Also meine Empfehlung wäre, sich vor dem Betreten der Kirche zu bekreuzigen und dann mit Ehrfurcht und Liebe hineinzugehen! :freude:
Wenn Du es wirklich noch etwas genauer wissen willst, empfehle ich Dir das Buch "Orthodoxes Glaubensbuch". Es ist zwar vergriffen, liegt aber noch z.B. in manchen Kirchen sehr günstig zum Verkauf aus (ich habe es in Weimar für 15 € gesehen). Das Buch behandelt vor allem den "praktischen Aspekt" der Orthodoxie sehr ausführlich mit sehr vielen liebevollen und genauen (teils farbigen) Zeichnungen.
ORTHODOXES GLAUBENSBUCH hat geschrieben:
DAS VERHALTEN IN DER KIRCHE
VOR DEM BETRETEN DER KIRCHE. Wenn orthodoxe Gläubige sich einer Kirche nähern, bekreuzigen sie sich zunächst und machen eine kleine Verbeugung. Dabei schauen sie vor allem auf die Kuppeln und Kreuze der Kirche.

Das Kreuzzeichen soll mit Ehrfurcht gemacht werden. wenn man sich bekreuzigt, so bezeichnet man sich mit dem Symbol des Leidens Christi für die menschlichen Sünden. Deshalb muss man dies mit größter Ehrfurcht und Aufmerksamkeit tun. Ein nachlässiges Ausführen des Kreuzzeichens ist eine Sünde.

IN DER KIRCHE. Wenn wir die Vorhalle betreten, bekreuzigen wir uns noch einmal, da hier schon heilige Ikonen sind. Es ist nicht nötig, jede Ikone zu küssen, aber man sollte sich der Heiligkeit des Ortes bewusst werden und alles Reden unterlassen, dsa sich nicht auf die Kirche bezieht.

Durch die Vorhalle betreten wir die Kirche. Wir gehen einige Schritte nach vorn, um diejenigen nicht zu behindern, die nach uns eintreten, wenden uns zum Altar, d.h. nach Osten, und machen drei Kreuzzeichen mit kleinen Verbeugungen.

Danach kann man zum Kerzentisch gehen, wo Kerzen, Bücher und andere religiöse Gegenstände verkauft werden. Man man Bekannte begrüßen oder einem Geistlichen eine Frage stellen. Wenn Sie aber in eine Kirche kommen, wenn der Gottesdienst schon begonnen hat, sollten sie niemanden begrüßen und bis zum Ende des Gottesdienstes auch nicht sprechen.

Sie können Kerzen, die Sie gekauft haben, zu den Ikonen stellen, aber nur wenn man leicht zu den Kerzenständern gelangen kann. Wenn die Kirche überfüllt ist, ist es besser, die Kerzen weiterzureichen, wobei man die Ikone nennt, zu der man die Kerze stellen möchte. In der Regel steht vor jeder großen Ikone ein Kerzenständer. Auf einem Pult in der Mitte der Kirche liegt die Festtagsikone, auf der das gefeierte Ereignis dargestellt ist (z.B. die Auferstehung des Herren) oder ein Heiliger, dessen Gedächtnis die Kirche an diesem Tag begeht. Gehen sie nach Möglichkeit zuerst zu dieser Ikone, um sie zu küssen. Eine Ikone küsst man auf folgende Weise: Bekreuzigen Sie sich zweimal mit einer kleinen Verbeugung, küssen Sie die Ikone ehrfürchtig und bekreuzigen Sie sich danach noch einmal mit einer Verbeugung.

Wenn der Gottesdienst beginnt, sollten Sie den Platz einnehmen, an dem es für Sie angenehm ist zu beten. Während des Gottesdienst sollte man diesen Platz nicht verlassen.
Eine persönliche Anmerkung: Meiner Erfahrung nach wird zuerst die Christus- und dann die Muttergottesikone geküsst, danach erst der Festtagsikone(n).

LG
Walter
γενηθήτω το θέλημά σου·

Benutzeravatar
Walter
Moderator
Beiträge: 1470
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2006, 13:56

Orthodoxes Glaubensbuch

Beitrag von Walter » Donnerstag 18. Mai 2006, 20:05

Hier noch die Bilder zum oben zitierten Text:

Bild Bild
Bild Bild

Ich habe sie aus der Online-Version der russischen Originalausgabe:

Bild

Aus der deutschen Übersetzung sind zumindest Inhaltsverzeichnis und Geleitwort online einlesbar.

Viel Spaß beim Lesen! :mrgreen:
γενηθήτω το θέλημά σου·

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Ketelhohn » Freitag 19. Mai 2006, 01:20

Schau mal hier, Viv:

http://www.christlicher-osten.de

[Angebot] -> [Produkte] -> [Suchen nach] -> [Autornamen eingeben] -> [Suche starten]
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2912
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von martin v. tours » Samstag 29. August 2009, 19:09

hallo
letzten freitag waren wir in wien in der russischen kirche.
am schriftenstand habe ich folgendes buch gekauft:

orthodoxes glaubensbuch
verlag `der christliche osten`
ISBN 3-927894-33-8

für mich ein ideales buch für leute die überhaupt keine ahnung vom orthodoxen glauben haben aber mehr darüber wissen wollen.
das buch ist sehr einfach geschrieben mir vielen illustrationen, fast so wie ein buch für kinder/jugendliche .
es wird so ziemlich alles erklärt von "wie macht man das kreuzzeichen richtig" bis zu den verschiedenen fastenzeiten.
aber gerade weil es keinen schwierig zu lesenden fachbuchcharakter hat, finde ich es sehr gut.
vor allem für interresierte nicht-orthodoxe.

martin v. tours

p.s. an die moderatoren hier
kennt ihr das buch?
falls ich das hier wo falsch gepostet habe bitte verschieben oder löschen.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Ilija
Beiträge: 688
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 13:53

Re: buchempfehlung zum thema orthodoxie

Beitrag von Ilija » Sonntag 30. August 2009, 00:08

Hi, ich habe das Buch nie gelsen aber ich habe schon von anderen orthodoxen Glaubensbrüdern gehört, das es sich da um ein ganz gute Buch für Interessierte handelt. Also nix Falsch gemacht :ja:

Mary
Beiträge: 1418
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Mary » Sonntag 30. August 2009, 15:02

martin v. tours hat geschrieben:hallo
letzten freitag waren wir in wien in der russischen kirche.
am schriftenstand habe ich folgendes buch gekauft:

orthodoxes glaubensbuch
verlag `der christliche osten`
ISBN 3-927894-33-8

für mich ein ideales buch für leute die überhaupt keine ahnung vom orthodoxen glauben haben aber mehr darüber wissen wollen.
das buch ist sehr einfach geschrieben mir vielen illustrationen, fast so wie ein buch für kinder/jugendliche .
es wird so ziemlich alles erklärt von "wie macht man das kreuzzeichen richtig" bis zu den verschiedenen fastenzeiten.
aber gerade weil es keinen schwierig zu lesenden fachbuchcharakter hat, finde ich es sehr gut.
vor allem für interresierte nicht-orthodoxe.

martin v. tours

p.s. an die moderatoren hier
kennt ihr das buch?
falls ich das hier wo falsch gepostet habe bitte verschieben oder löschen.

Hi Martin,

Ich hab das Buch gelesen. Ich find es ganz gut als "Anleitung zum orthodoxen Leben". Mir hat es in der Zeit des Kennenlernens geholfen, die Dinge, die ich in meiner Kirche gesehen und erlebt habe, einzuordnen und hat meine Detailfragen gut beantwortet.
Um den orthodoxen Glauben - die Lehre - zu verstehen, brauchst Du aber andere Bücher...

Lg Maria
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sebastian » Sonntag 30. August 2009, 17:20

Hey Martin, nicht schlecht!
Ich finde für Interessierte ist sehr geeignet auch dieses Büchlein. Es kommt von einem Heiligen unserer Zeit.

Bild

http://www.orthlit.de/DerGlaube.htm
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2912
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 30. August 2009, 20:07

hallo sebastian
danke für den tip , werde mir das buch besorgen.

momenan lese ich aber ein buch von seraphim rose,die biografie von gregor dem grossen und die biographie von erzb. lefebre gleichzeitig.

schlechte angewohnheit von mir :roll:

martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos » Sonntag 30. August 2009, 21:18

Hallo Martin,

das gemultiplexte Lesen habe ich auch. Ich finde nicht, dass das eine schlechte Angewohnheit ist. Man ist ja vielschichtig interessiert.
Welches Buch von Seraphim Rose liest Du denn?

Hallo Sebastian,

kannst Du eine stichwortartige Inhaltsangabe machen, welche Themen in dem von Dir vorgestellten Buch vorkommen?

Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von anneke6 » Sonntag 30. August 2009, 21:27

Seraphim Rose und Marcel Lefebvre…warum auch nicht, beides interessante, faszinierende Gestalten.
???

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos » Sonntag 30. August 2009, 21:30

Ist dieser Lefebvre zufälligerweise ein Belgier, der auch Physiker war oder verwechsle ich die Namen? Der Einstein korrigierte?
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6895
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von holzi » Sonntag 30. August 2009, 21:42

Nassos hat geschrieben:Ist dieser Lefebvre zufälligerweise ein Belgier, der auch Physiker war oder verwechsle ich die Namen? Der Einstein korrigierte?
Nein, dieser hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Lefebvre - du meinstest vermutlich Lemaître, der aus Songuls Aufsatz "drüben"?
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von anneke6 » Sonntag 30. August 2009, 21:43

Gemeint ist dieser geistliche Herr:
http://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Lefebvre
Du meinst wahrscheinlich diesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Georges_Lemaître

Nachtrag: Da war wohl jemand schneller. Hier ist eine Darstellung seiner Person von der Bruderschaft:
http://www.sspx.org/SSPX_FAQs/q2_ab.htm
???

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos » Sonntag 30. August 2009, 21:51

holzi hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Ist dieser Lefebvre zufälligerweise ein Belgier, der auch Physiker war oder verwechsle ich die Namen? Der Einstein korrigierte?
Nein, dieser hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Lefebvre - du meinstest vermutlich Lemaître, der aus Songuls Aufsatz "drüben"?
stimmt. Ich habe über ihn im Buch "Big Bang" von Simon Singh gelesen.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
songul
Moderator
Beiträge: 1756
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:47

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von songul » Sonntag 30. August 2009, 22:29

holzi hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Ist dieser Lefebvre zufälligerweise ein Belgier, der auch Physiker war oder verwechsle ich die Namen? Der Einstein korrigierte?
Nein, dieser hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Lefebvre - du meinstest vermutlich Lemaître, der aus Songuls Aufsatz "drüben"?
Du gell, des mit der "Ostzone" is fei scho lang vorbei. :aergerlich:

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6895
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von holzi » Sonntag 30. August 2009, 22:33

songul hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Ist dieser Lefebvre zufälligerweise ein Belgier, der auch Physiker war oder verwechsle ich die Namen? Der Einstein korrigierte?
Nein, dieser hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Lefebvre - du meinstest vermutlich Lemaître, der aus Songuls Aufsatz "drüben"?
Du gell, des mit der "Ostzone" is fei scho lang vorbei. :aergerlich:
Das mit der Ostkirchenzone hast du dir selber schon selber eingebildet, ich meinte eher, drüben im Ortodoxforum, den Aufsatz, den du reingestellt hast. :heul: bitte nicht übelnehmen!
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
songul
Moderator
Beiträge: 1756
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:47

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von songul » Sonntag 30. August 2009, 22:36

Das hab ich schon verstanden. Bild

War eher als Witzt gemeint.Bild

LG Songul

Benutzeravatar
songul
Moderator
Beiträge: 1756
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:47

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von songul » Sonntag 30. August 2009, 22:39

By the way:

Hast du mal was gehört, ob die Werke von Mal'cev wieder aufgelegt werden oder die Minäen?
So viel ich weiss, ist das doch einer aus dem ostkirchlichen Bereich der das macht.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6895
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von holzi » Sonntag 30. August 2009, 23:03

songul hat geschrieben:Das hab ich schon verstanden. Bild

War eher als Witzt gemeint.Bild
Ich weiss! :drueck: Sim'mer wieder gut?
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonntag 30. August 2009, 23:44

martin v. tours hat geschrieben:p.s. an die moderatoren hier
kennt ihr das buch?
Siehe z. B. hier:
viewtopic.php?p=12532#p12532
viewtopic.php?p=12884#p12884

Ja, kann ich empfehlen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6998
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Ewald Mrnka » Montag 31. August 2009, 05:37

Eine gute Einführung:
Metropolit Seraphim, "Die Ostkirche", W. Spemann Verlag Stuttgart.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sebastian » Montag 31. August 2009, 14:58

Nassos hat geschrieben:Hallo Sebastian,

kannst Du eine stichwortartige Inhaltsangabe machen, welche Themen in dem von Dir vorgestellten Buch vorkommen?

Gruß,
Nassos
Es ist ein katechetisches Glaubensbuch, das dem Lesenden den orthodoxen Glauben erklärt und dabei eine leicht verständliche Sprache wählt. Hab's gelesen - finde es geeignet. Bin ja sowieso Fan von Nikolaj Velimirovic ... wat soll ich also sagen :achselzuck:
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos » Dienstag 1. September 2009, 01:13

Zum Beispiel:

es werden behandelt:

- Genesis
- Hl. Dreieinigkeit, Hypostasen
- Energien
- Eucharistie
...

oder kann man davon ausgehen, dass in solch einem Buch bzw. in entsprechenden Büchern, stets diese Themen vertreten sein werden?

Ich danke Dir!
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 2510
Registriert: Sonntag 15. Juni 2008, 06:41
Wohnort: Canada

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Joseph » Samstag 5. September 2009, 18:24

Glauben aus dem Herzen , Galitis etc. TR Verlagsunion
The Orthodox Liturgy, Hugh Wybrew, St. Vladimir Seminary Press
Die Orthodoxie, Sergeij Bulgakov, Paulinus Verlag
Rome, Constantinople, Moscow, John Meyendorff, St. Vladimir Seminary Press
The Orthodox Way, Bp. Kallistos Ware, St. Vladimir Seminary Press
The Eucharist, Alexander Schmemann, St. Vladimir Seminary Press
The Faith, Clark Carlton, Regina Orthodox Press, Salisbury, MA

All can be bought through Amazon.com

Gruß
Joseph
We are drowning in information and starving for knowledge.

Benutzeravatar
songul
Moderator
Beiträge: 1756
Registriert: Freitag 28. Dezember 2007, 18:47

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von songul » Sonntag 6. September 2009, 17:07

Kleine Ergänzung zu Joseph's Post:
joseph hat geschrieben:The Orthodox Way, Bp. Kallistos Ware, St. Vladimir Seminary Press
The Eucharist, Alexander Schmemann, St. Vladimir Seminary Press
Gibt's auch in deutsch:

Kallistos Ware - Der Aufstieg zu Gott/Klimmeck Verlag
Alexander Schmemann - Eucharistie Sakrament den Gottesreichs

Kurze Analyse folgender Bücher meinerseits (lass mich natürlich gerne von den Profis hier belehren, wenn was vollkommen daneben ist):

Als allgemeinverständliche Einführungen in den orthodoxen Glauben können gelten:

Glaubensbuch für Orthodoxe wie oben schon erwähnt,
Der Glaube der orth. Christen von Hl. N. Velimirovic, (vom Aufbau etwa wie: Kleiner Katechismus der katholischen Religion - von Pichler ;) )
Christus in euch Hoffnung auf Herrlichkeit von Sergius Heitz,
Gott ist lebendig von einer Gruppe franz. Orthodoxer übersetzt von Ines Kallis und einem Geleitwort der orth. Bischöfe in Deutschland,
Aus der Freude leben von Alexander Schmemann,
Das Hirtenwort von Metropol Kirill - jetzt Patriarch Kirill der russ. Kirche des Moskauer Patriachats.

All diese Bücher sind von Orthodoxen für Orthodoxe geschrieben zur Unterweisung und für jedermann verständlich.

Desweiteren:
Anastasios Kallis - 11 Fragen - das hätte ich gerne gewusst - Fragen an einen orth. Christen,
Derselbe - Von Adam bis Zölibat,
Athanasios Basdekis - Die orth. Kirche.
Sind sehr ökumene-orientiert, deshalb nicht ganz unumstritten.

Schon theologischer sind:

Orthodoxe dogmatische Theologie von Michail Pomazanskij,
Geheimnis des Glaubens - Einführung in die orth. dogm. Theologie von Bischof Hilarion Alfejev,
Brennender, nicht verbrennender Dornbusch von Anastasios Kallis,
Sobornost - Kirche, Bibel, Tradition von Georgij V. Florovskij

Finde ich auch sehr gut zum Thema kirchliche Einheit:

Wege und Irrwege zur kirchlichen Einigkeit im Licht der orth. Tradition von Susamme Hausammann.

Ansonsten gibt in folgenden Buchversand einiges zu entdecken:

http://www.orthodoxie-versand.de/

LG Songul

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 1537
Registriert: Sonntag 20. August 2006, 11:23
Wohnort: Frag den Igel
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Sebastian » Freitag 18. September 2009, 14:38

Neuerscheinung
Das Große Gerontikon
Die Thematische Sammlung der Sprüche der heiligen Wüstenväter
Die >Thematische Sammlung< der Sprüche der heiligen Wüstenväter (und Wüstenmütter) zum ersten Mal in deutscher Übersetzung. In dieser Ausgabe sind alle Sammlungen der Apophthegmata enthalten - die Alphabetische, die Anonyme, sowie alle weiteren Stücke, die im Laufe der Zeit dazukamen, insgesamt rund 2000 Sprüche -, geordnet nach Themen. Eingeschlossen sind auch die berühmten "Nützlichen Kapitel von Abba Zosimas" sowie die "Erzählungen von Abba Daniel von Sketis".

Mit alphabetischem Verzeichnis der Personen- und Ortsnamen, ausführlichem Glossar, Biographischen Notizen über 120 Wüstenväter und Wüstenmütter, Verzeichnis der Bibelzitate, Bibliographie und Karten. Illustriert mit zahlreichen Radierungen.
Format 16 x 23
Gebunden, 743 Seiten
Preis 30,00 Euro - zzgl.

Zu beziehen durch:
Prodromos Verlag, Mauerstraße 7, 14641 Nauen
Email: orthodoxia.buch@gmx.de
"Selig sind die, die nicht gesehen und doch geglaubt haben" (Joh. 20,31)

Benutzeravatar
Alexej Veselov
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2009, 01:39
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Alexej Veselov » Dienstag 22. September 2009, 20:39

Wir haben es zwar mangels helfenden Händen noch nicht geschafft, es komplett online zu stellen, aber hier ist schon mal ein Teil: http://orthpedia.de/index.php/Orthodoxes_Glaubensbuch

In Christo,

Alexej

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Petra » Sonntag 27. September 2009, 19:28

Sehr interessant und wichtig. :ja:

Mal eine Frage (bin selbst röm-kath.): warum steht in dem Glaubensbuch erst alles Mögliche über die Kirche bis hin zu liturgischen Gewändern und danach kommt erst die Heilige Schrift? Mit Gewichtung hat das doch nichts zu tun, oder?

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 2510
Registriert: Sonntag 15. Juni 2008, 06:41
Wohnort: Canada

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Joseph » Dienstag 29. September 2009, 05:18

Petra hat geschrieben:Sehr interessant und wichtig. :ja:

Mal eine Frage (bin selbst röm-kath.): warum steht in dem Glaubensbuch erst alles Mögliche über die Kirche bis hin zu liturgischen Gewändern und danach kommt erst die Heilige Schrift? Mit Gewichtung hat das doch nichts zu tun, oder?
Weil es kein protestantisches Buch ist.... nichts ist Sola in der Orthodoxie.
Die Schrift ist ein Teil der Kirche welche ohne alle anderen Teile nicht verständlich ist. Und umgekehrt! Diese Aussage gilt für jedes Kapitel des Buches (und der KIrche), keines kann ohne die anderen existieren, keines ist unabhängig von allen anderen... Orthodoxie ist "Der Weg" es ist eine vollkommene Weise in Gott zu leben. Kein Teil, Körper oder Geist, tägliche Arbei oder Gebet, ist unabhängig von den anderen, kein Teil kann weggelassen werden ohne die anderen unvollkommen zu machen....
Ich hoffe das macht Sinn?

Gruß
Joseph
We are drowning in information and starving for knowledge.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Nassos » Dienstag 29. September 2009, 11:39

Joseph hat geschrieben:Die Schrift ist ein Teil der Kirche welche ohne alle anderen Teile nicht verständlich ist. Und umgekehrt! Diese Aussage gilt für jedes Kapitel des Buches (und der KIrche), keines kann ohne die anderen existieren, keines ist unabhängig von allen anderen... Orthodoxie ist "Der Weg" es ist eine vollkommene Weise in Gott zu leben. Kein Teil, Körper oder Geist, tägliche Arbei oder Gebet, ist unabhängig von den anderen, kein Teil kann weggelassen werden ohne die anderen unvollkommen zu machen....
Ich hoffe das macht Sinn?
Dein Lobpreis ist aufrecht!
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Walter
Moderator
Beiträge: 1470
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2006, 13:56

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Walter » Dienstag 29. September 2009, 12:49

Alexej Veselov hat geschrieben:Wir haben es zwar mangels helfenden Händen noch nicht geschafft, es komplett online zu stellen, aber hier ist schon mal ein Teil: http://orthpedia.de/index.php/Orthodoxes_Glaubensbuch

In Christo,

Alexej
Lieber Alexej,

vielen Dank für Deine Mühe! Die fehlenden Bilder könntest Du vielleicht auch aus der russischen Online-Version dazulinken (siehe oben).
;)
γενηθήτω το θέλημά σου·

Benutzeravatar
Alexej Veselov
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2009, 01:39
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Buchempfehlung zum Thema Orthodoxie

Beitrag von Alexej Veselov » Dienstag 29. September 2009, 13:12

Eine super Idee, danke schön, werden wir machen!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema