Neue Perikopenreihe

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.

Moderator: asderrix

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Lioba » Sonnabend 6. Februar 2010, 16:38

...Epistel, Evangelium,
schlägt die Arbeitsgruppe eine Fünfteilung vor:
Tora, Propheten, Schriften, Evangelium, Epistel.
An jedem Sonn- und Feiertag soll wenigstens ein
Text aus den ersten drei Bereichen und einer aus
den beiden letzten Bereichen als Lesetexte ausgewählt
werden (vgl. Einführung, S. 2-4).

1
Etwas verwirrt :hae?:
Welche Unterteilung des AT wird denn hier zugrunde gelegt- die des Tenach oder die der Lutherbibel?
Hat schon jemand die einzelnen Vorschläge für die Sonntage abgeklappert und es herausgefunden?
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Galilei
Beiträge: 1144
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 18:21
Wohnort: Bistum Münster

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Galilei » Sonnabend 6. Februar 2010, 19:36

Lioba hat geschrieben:Etwas verwirrt :hae?:
Welche Unterteilung des AT wird denn hier zugrunde gelegt- die des Tenach oder die der Lutherbibel?
Hat schon jemand die einzelnen Vorschläge für die Sonntage abgeklappert und es herausgefunden?
Die verwendeten Bezeichnungen scheinen mir eher auf die jüdische Einteilung (hatte ich oben verlinkt) hinzuweisen.
Ich weiß nicht, wie die Lutherbibel das AT einteilt, aber die Einheitsübersetzung hat folgende Einteilung:
  • Die fünf Bücher des Mose
  • Die Bücher der Geschichte des Volkes Gottes
  • Die Bücher der Lehrweisheit und die Psalmen
  • Die Bücher der Propheten
Anders als in der Einheitsübersetzung werden in der jüdischen Einteilung auch die Bücher des Josua, der Richter, des Samuel und der Könige zu den Propheten gezählt, während sie das Buch Daniel unter die Schriften einordnet.

Die ganze Bibel zu Wort kommen lassen ordnet beispielsweise Daniel in der Christvesper, am Aschermittwoch, an Christi Himmelfahrt, an Trinitatis und am 15. Sonntag nach Trinitatis unter die Schriften ein, Josua an Neujahr, am Gründonnerstag, am 5. und 17. Sonntag nach Trinitatis unter die Propheten. Auch die Bücher der Richter, der Könige und des Samuel werden unter die Propheten gezählt, wie ein Blick auf das Register zeigt.
Alles spricht für eine Übernahme der jüdischen Einteilung, wobei nicht weiß, inwiefern die mit der lutherischen übereinstimmt.

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Lioba » Sonnabend 6. Februar 2010, 21:04

Also stimmt mein erster Eindruck
Die Einteilung bei Luther ist im AT wie bei euch, nur dass nicht in jeder Ausgabe die sog. Apokryphen* enthalten sind.
Ich habe heute noch mal extra Tenach, Herder und Luther verglichen.
Unterschiede gibt es nur bei der Reihenfolge der Episteln. Bis Philemon gleich, ab dann bei Luther:
Petrusbriefe,Johannesbriefe, Hebräer, Jakobus, Judas und zum Schluss ebenso wie bei euch die Apokalypse.
Nun ist die Reihenfolge in der gleichwertige Schriften aufgelistet werden vielleicht nicht sonderlich relevant, aber die Perikopen auf einer anderen Einteilung aufzubauen als die in den eigenen Bibelausgaben übliche ist ein bisschen unausgegoren.
Was denken unsere Theologen dazu?

*Tobit, Judith, 1.u.2. Makkabäer, Sirach und Weisheit gelten bei uns als Apokrypha- nützlich zur Erbauung aber du kannst aus ihnen nach ev. sicht keine gültigen theologischen Aussagen ableiten.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

jahreszeiten
Beiträge: 1
Registriert: Sonnabend 27. März 2010, 09:50

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von jahreszeiten » Sonnabend 27. März 2010, 14:07

Galilei hat geschrieben:
Allons hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben:Akklamationen nach Lesungen sind in den Landeskirchen sowieso seltene Ausnahmen.
Was meinst Du mit Akklamationen? Etwa so?
oTTo hat geschrieben: Paulus schrieb an die Apatschen, ihr sollt nicht nach der Predigt klatschen.
HG, Allons!
Akklamationen im katholischen Wortgottesdienst:
  • nach der ersten und der zweiten Lesung: Lektor: »Verbum Domini.« – Volk: »Deo gratias.« (dt. »Wort des lebendigen Gottes.« – »Dank sei Gott.«)
  • vor dem Evangelium: Diakon: »Dominus vobiscum.« – Volk: »Et cum spiritu tuo.« – Diakon: »Lectio sancti Evangelii secundum N.« – Volk: »Gloria tibi, Domine.« (dt. »Der Herr sei mit euch.« – »Und mit deinem Geiste.« – »Aus dem heiligen Evangelium nach N.« – »Ehre sei dir, o Herr.«)
  • nach dem Evangelium: Diakon: »Verbum Domini.« – Volk: »Laus tibi, Christe.« (dt. »Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.« – »Lob sei dir, Christus.«)
In Hessen und Nassau schließt die erste Lesung mit "Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren" und die Gemeinde antwortet mit dem gesungen Halleluja (in der Passionszeit: Amen), die zweite Lesung mit "Lob sei dir, o Christe"

Benutzeravatar
Galilei
Beiträge: 1144
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 18:21
Wohnort: Bistum Münster

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Galilei » Sonnabend 27. März 2010, 19:58

jahreszeiten hat geschrieben:In Hessen und Nassau schließt die erste Lesung mit "Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren" und die Gemeinde antwortet mit dem gesungen Halleluja (in der Passionszeit: Amen), die zweite Lesung mit "Lob sei dir, o Christe"
Danke für diese Information!

Ich finde es nach wie vor verwunderlich, dass das Halleluja im evangelischen Gottesdienst nicht mehr unmittelbar vor dem Evangelium steht. Es war ja oben schon gemutmaßt worden, dass sich das dazwischen geschobene »Graduallied« aus der Sequenz entwickelt hat. Weiß jemand Näheres?

conscientia
Beiträge: 621
Registriert: Freitag 18. April 2008, 12:04

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von conscientia » Sonntag 28. März 2010, 13:54

Brauchste nicht zu mutmaßen, is' so. Das lässt sich in evangelischen Liturgik-Handbüchern nachschlagen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24505
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonntag 28. März 2010, 23:57

Allons hat geschrieben:
Lutheraner hat geschrieben:Akklamationen nach Lesungen sind in den Landeskirchen sowieso seltene Ausnahmen.
Was meinst Du mit Akklamationen? Etwa so?
oTTo hat geschrieben: Paulus schrieb an die Apatschen, ihr sollt nicht nach der Predigt klatschen.
Àpropos.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Paulus schrieb an die Franzosen:
Macht euch nur nicht in die Hosen.

Paulus schrieb auch an die Polen:
Ab heute wird nicht mehr gestohlen.

Dann schrieb Sankt Paulus noch den Russen:
Trinkt ihr Wodka, fahrt mit Bussen.

Paulus schrieb den alten Schweden:
Was soll ich reden, kommt ins Eden.

Paulus schrieb den Schürzenbrüdern:
Braucht euch gar nicht anzubiedern.

Paulus schrieb den Portugiesen:
Ihr wollt ’nen Brief? Hier habt ihr diesen.

Paulus schrieb an die Kanaken:
Geht lieber vor der Messe k…

Paulus schrieb dann noch den Türken:
Laßt meine Worte auf euch wirken.

Paulus schrieb an die Usbeken:
Trinkt den Wodka an den Theken.

Paulus schrieb an die Mongolen:
Pfui, ihr klaut ja wie die Polen.

Paulus schrieb an die Ostfriesen:
Ihr müßt mit dem Winde niesen.

Paulus schrieb den Inselbriten:
Was euern Weibern fehlt, sind T…

Paulus schrieb auch wohl den Finnen:
Bleibt in euern Iglus drinnen.

Paulus schrieb gleich noch den Lappen:
Ihr müßt stets im Dunkeln tappen.

Paulus schrieb an die Ägypter:
Holt die Mumien aus der Krypta.

Paulus schrieb sodann den Sachsen:
Ihr müßt erst mal kräftig wachsen.

Paulus schrieb zum Schluß den Dänen:
Jetzt weiß ich nichts mehr und muß gähnen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
SpaceRat
Beiträge: 651
Registriert: Sonnabend 19. Mai 2007, 14:35
Wohnort: Kirchenkreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von SpaceRat » Montag 29. März 2010, 00:53

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Àpropos.
Robert Ketelhohn hat geschrieben:Paulus schrieb an die Franzosen:
Macht euch nur nicht in die Hosen.
Gleich mal auf Platte gespeichert, bevor die Beitragslöscherin das sieht :)
Schmutziges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es einfriert.

Allons
Beiträge: 745
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 16:23
Wohnort: Berlin

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Allons » Montag 29. März 2010, 10:10

jahreszeiten hat geschrieben:In Hessen und Nassau schließt die erste Lesung mit "Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren" und die Gemeinde antwortet mit dem gesungen Halleluja (in der Passionszeit: Amen), die zweite Lesung mit "Lob sei dir, o Christe"
Moin Jahreszeiten, Willkommen im Forum allen Vieren. :breitgrins:

Allons!

Benutzeravatar
Galilei
Beiträge: 1144
Registriert: Freitag 8. Januar 2010, 18:21
Wohnort: Bistum Münster

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Galilei » Montag 29. März 2010, 14:54

Allons hat geschrieben:
jahreszeiten hat geschrieben:In Hessen und Nassau schließt die erste Lesung mit "Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren" und die Gemeinde antwortet mit dem gesungen Halleluja (in der Passionszeit: Amen), die zweite Lesung mit "Lob sei dir, o Christe"
Moin Jahreszeiten, Willkommen im Forum allen Vieren. :breitgrins:

Allons!
Ja, herzlich willkommen und auf einen interessanten Austausch! :) (Ich hatte erst gar nicht gemerkt, dass Du neu bist, da es mit »kirchenjahr« schon einen ähnlich klingenden Benutzernamen hier gibt.)
jahreszeiten hat geschrieben:In Hessen und Nassau schließt die erste Lesung mit "Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren" und die Gemeinde antwortet mit dem gesungen Halleluja (in der Passionszeit: Amen), die zweite Lesung mit "Lob sei dir, o Christe"
Noch eine Frage dazu: Ist die zweite Lesung hierbei schon das Evangelium oder gibt es bei euch drei Lesungen?

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Lutheraner » Dienstag 30. März 2010, 12:49

jahreszeiten hat geschrieben:In Hessen und Nassau schließt die erste Lesung mit "Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren" und die Gemeinde antwortet mit dem gesungen Halleluja (in der Passionszeit: Amen), die zweite Lesung mit "Lob sei dir, o Christe"
Schön, das zu lesen und das hätte ich von der EKHN überhaupt nicht erwartet. In der evang.-luth. Kirche in Bayern antwortet man heutzutage auf die Lesungen im Normalfall mit Schweigen. Nach der alten Agende war ebenfalls das "Lob sei Dir, Oh Christe" als Antwort auf das Evangelium üblich gewesen.

Herzlich willkommen im Kreuzgang :huhu:
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Allons
Beiträge: 745
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 16:23
Wohnort: Berlin

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Allons » Mittwoch 31. März 2010, 11:47

Lutheraner hat geschrieben:Schön, das zu lesen und das hätte ich von der EKHN überhaupt nicht erwartet. In der evang.-luth. Kirche in Bayern antwortet man heutzutage auf die Lesungen im Normalfall mit Schweigen.
Wie denn nicht mal ein leises lujasogi? ;D Unglaublich ! :patsch: Richtig, der Lektionar ist ja auf Hochdeutsch..

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Lioba » Mittwoch 31. März 2010, 12:25

Hallo und willkommen, Jahreszeiten! :huhu:
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Neue Perikopenreihe

Beitrag von Lioba » Mittwoch 31. März 2010, 12:34

Hallöchen auch dir Rattilein und danke für die Blumen!

Bild

P.S. - konntest du was mit dem Zitat anfangen, dass ich dir im Käsestrang gepostet habe?
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema