Neues aus den Grenzwissenschaften

Sonstiges und drumherum.
Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 24. Oktober 2012, 15:22

Ich stelle gerade mit Verwunderung fest, dass es noch keinen eigenen Strang zu (interessanten) Themen aus den "Grenzwissenschaften" (Parapsychologie, Kryptozoologie etc.) gibt.

Bald Dinos klonen? http://grenzwissenschaft-aktuell.blogsp ... -park.html
Ein Forscherteam der North Carolina State University und des Palo Alto Research Center (PARC) hat weitere Beweise dafür gefunden, dass sich Proteine in urzeitlichen Dinosaurierknochen erhalten haben können. Zugleich konnten die Wissenschaftler ausschließen, dass es sich bei den entdeckten Proteinen um jüngere Verunreinigungen handelt. Die Entdeckung weckt erneut auch die Hoffnung, dass sich ganze Dinosaurier-Zellen und darin vielleicht sogar DNA selbst in Fossilien erhalten haben könnten.
Bitte nicht... :panisch:
Bild
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Juergen
Beiträge: 22890
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Juergen » Mittwoch 24. Oktober 2012, 15:43

Da ging doch jüngst was durch die Presse… :hmm: Moment… Achja…
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natu ... 55538.html

Tierklone
Forscher hoffen auf lebende Mammutzellen

Das Mammut wieder auferstehen zu lassen, ist der Traum vieler Forscher. In Sibirien stießen Paläontologen nun auf konservierte Überreste. Sollten die Zellen noch intakt sein, bestehe eine Chance, das Urtier zu klonen…
Immerhin:
…Das Vorhaben und dessen Nutzen sind umstritten.
Wer hätte das gedacht? :umkuck:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von obsculta » Mittwoch 24. Oktober 2012, 15:56

Hach, ein Reitpferd hat doch heutzutage wirklich fast jeder,
damit kann man nix mehr reißen, aber so einen schicken Dino
an der Leine und damit über die Kö....und denkt mal an die
Zubehörindustrie, die brauchen ja auch Körbchen,
Regenmäntelchen, Wellness-Futter, das schafft jede Menge
Arbeitsplätze. ;D

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von civilisation » Mittwoch 24. Oktober 2012, 16:00

…Das Vorhaben und dessen Nutzen sind umstritten.
Und im Bereich der Medizin?

Da werden hunderttausende Patienten von diversen Vorgaben einer Behörde, die sich "B-GA" nennt gegängelt und ihnen Medikamente vorenthalten, weil angeblich der "Nutzen" umstritten bzw. nicht ausreichend belegt ist.

Und derartigen Forschern werden Millionen an Fördergeldern in den Allerwertesten geblasen ...

:kotz:

Aber zum Thema zurück: Wer weiß, was die "Forscher" in ihren Laboratorien schon alles zusammengezüchtet haben ...

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 24. Oktober 2012, 16:08

Das will ich lieber gar nicht so genau wissen... :panisch:
obsculta hat geschrieben:aber so einen schicken Dino
an der Leine und damit über die Kö....
Da kann man auch in die Trickkiste greifen... den Unterschied wird kaum jemand bemerken:



:pfeif: :narr:
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von civilisation » Mittwoch 24. Oktober 2012, 16:14

Aber etwas positives läßt sich dem Gedanken doch abgewinnen:

Dann gibt es wieder Brontoburger, Flugsauriereier & Co. - Fred würde sich freuen.

http://4.bp.blogspot.com/-Ta65ZXLNsX/T ... burger.jpg

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 24. Oktober 2012, 16:15

civilisation hat geschrieben: Und derartigen Forschern werden Millionen an Fördergeldern in den Allerwertesten geblasen ...

:kotz:
Ein aktuelles Beispiel für solche Verschwendung von Forschungsgeldern hatte ich gestern erst gepostet: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=639254#p639254
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 24. Oktober 2012, 16:16

civilisation hat geschrieben:Aber etwas positives läßt sich dem Gedanken doch abgewinnen:

Dann gibt es wieder Brontoburger, Flugsauriereier & Co. - Fred würde sich freuen.

http://4.bp.blogspot.com/-Ta65ZXLNsX/T ... burger.jpg
:D :daumen-rauf: :koch:
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 9. Januar 2013, 11:47

Kuriose Biester gibt es...

Japanische Forscher filmen Riesenkalmar: http://youtu.be/9_mzN6tvAZs
:panisch: :koch:

Damit dürfte das Rätsel um die legendären Riesenkraken gelöst sein:

Bild
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Juergen
Beiträge: 22890
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Juergen » Samstag 18. Mai 2013, 16:44

http://www.der-postillon.com/2013/05/li ... r-176.html


2. Sie haben Angst vor bösen Strichcodes, die Ihrer Aura schaden (Barcode-Verschwörung auf SpiegelTV)? Dann kaufen Sie sich doch für schlappe 1250 Euro einen von nur noch zehn auf Lager befindlichen Hildegard Orgonakkumulatoren von Jentschura zur Energetisierung von Lebensmitteln! Man beachte auch die Bewertungen.
(mit Dank an Sebastian A., Joff und Adrian K.)
Der Hildegard Orgonakkumulator von Jentschura zur Energetisierung von Lebensmittel scheint ja wirklich interessant zu sein, wenngleich er nicht immer 100%ig wirkt, wie die Kundenrezensionen zeigt:
Die teuflischen barcodes kann ich wunderbar neutralisieren. Leider kann ich das mit den Haustieren bestätigen auch meine energie in meinem glied wird nicht gestärkt ich hab ihn schon 4h drauf liegen lassen aber nichts passiert. Nutz ich es falsch?
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 22890
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Juergen » Sonntag 19. Mai 2013, 15:09

http://www.freitag.de/autoren/merdeiste ... us-fernost

Killer aus Fernost
Gefährlich Manchmal spürt man die Gefahr, bevor sie da ist.

Ich merke, ich bin kurz davor, den Auftrag zu beenden, nur noch wenige Augenblicke und ich kann diese unbequeme Lage verlassen. Seit Stunden bereits krieche ich hier auf dem Boden herum und justiere mithilfe meines Kompass alles neu. Nun ist es bald soweit und die letzte Einstellung von wenigen Millimetern wird dafür Sorgen, dass mein Zielobjekt sterben wird…
:panisch:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 22. Mai 2013, 14:26

Miniseeungeheuer aufgetaucht: "Neuer Fund in alten Schubladen"
http://www.naturkundemuseum-berlin.de/p ... 3Ftypo%3D

So oder ähnlich sah das (so würde Heinz Sielmann wohl sagen) pussierliche "Bonsai-Nessie" möglicherweise aus (Quelle/(c): O. Hampe):

Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 12. Februar 2014, 22:24

Neues von Nessie? Eben nicht! http://www.scotsman.com/lifestyle/herit ... -1-329834
Veteran spotter Gary Campbell, of the Official Loch Ness Monster Club, keeps a register of sightings, but said no-one had come forward in 18 months with proof they had seen the monster.
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Donnerstag 22. Oktober 2015, 08:34

Aus aktuellem Anlass: Was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen dem Yeti und dem Bigfoot?

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Siard » Donnerstag 22. Oktober 2015, 17:54

Niels hat geschrieben:Aus aktuellem Anlass: Was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen dem Yeti und dem Bigfoot?
Der Lebensraum.
Yeti – ›Schneemensch‹ – Himalaya
Bigfoot – Waldbewohner – USA
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Juergen
Beiträge: 22890
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Juergen » Donnerstag 22. Oktober 2015, 18:39

Niels hat geschrieben:Aus aktuellem Anlass: Was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen dem Yeti und dem Bigfoot?
Der Bigfoot ist ein Fabelwesen, das es nicht gibt, von dem aber die Menschen in den USA (wo auch sonst‽) überzeugt sind, es, oder zumindest seine Fußabdrücke, schon einmal gesehen zu haben.

Der Yeti hingegen ist ein Forumsmitglied.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Donnerstag 22. Oktober 2015, 19:02

Klingt überzeugend. :breitgrins:
Ob der Yeti auch am Samstag zur Wallfahrt kommt? :detektiv: :hmm:
Das wäre natürlich schön.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Donnerstag 21. Januar 2016, 20:14

Gibt es nach dem Sommerloch auch neuerdings ein Winterloch?
Es scheint fast so: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de ... s21612/
Bild
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Freitag 29. Januar 2016, 09:32

Wer sich für Krakengymnastik interessiert, ist hier richtig: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/ ... raken.html
Bild
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Sonntag 14. August 2016, 22:18

Warum sind die Biester damals ausgestorben? Eine "interessante", aber ziemlich dunkle "Theorie": http://www.welt.de/kultur/literarischew ... urier.html
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 14. September 2016, 13:41

Lustige Biester soll es mal gegeben haben: http://www.gmx.net/magazine/wissen/schr ... r-3187434

Bild (Leider gibt es keinen entsprechenden Smilie fürs Wasser.)
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2401
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Senensis » Mittwoch 14. September 2016, 15:43

Wieviel davon ist eigentlich Vermutung und wieviel kann man durch Funde sozusagen belegen?
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Mittwoch 14. September 2016, 15:50

Ohne Fachmann zu sein: das allermeiste ist wohl reine Erfindung. Die Funde sind zu rudimentär.

(Aber ich lasse mich da gerne belehren.)
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5745
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Protasius » Mittwoch 14. September 2016, 23:23

Der Körperbau, der aus dem Skelett ersichtlich ist, kann durch Fossilien belegt werden. Hautabdrücke hingegen sind nur in den allerseltensten Fällen erhalten; welche Farbe die gehabt hat, kann man nur vermuten. Es gibt eine Handvoll Fossilien, bei denen ein Dinosaurier beim Bekämpfen eines anderen Sauriers verschüttet wurde und so erhalten blieb; ob es solche gibt, bei denen ein Saurier den anderen frißt, weiß ich nicht.

Ein Teil dessen, was auf diesen künstlerischen Darstellungen zu sehen ist, ist durch Funde belegt, aber einiges bleibt zwangsläufig der Phantasie des Künstlers überlassen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Montag 12. Dezember 2016, 09:21

Ich bringe das mal hier. Thema: Dinosaurier

Hatten die Biester Federn? Ein Bernsteinfund legt dies nahe: http://www.zeit.de/wissen/216-12/dinos ... nd-myanmar
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5745
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Protasius » Montag 12. Dezember 2016, 19:30

Niels hat geschrieben:Ich bringe das mal hier. Thema: Dinosaurier

Hatten die Biester Federn? Ein Bernsteinfund legt dies nahe: http://www.zeit.de/wissen/216-12/dinos ... nd-myanmar
Für manche Arten weiß man das schon sehr viel länger, man denke nur an die Fossilien des als Urvogel bekannten Archæopteryx aus dem Solnhofener Plattenkalk.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Montag 12. Dezember 2016, 20:11

Das ist mir bekannt.

Was die anderen Arten angeht, ist diese Erkenntnis allerdings neu (und erstaunlich).
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11266
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Hubertus » Montag 12. Dezember 2016, 20:20

Das ist immer wieder mal diskutiert worden, auch z.B. für Tyrannosaurus Rex.
https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/73 ... 293613.jpg

oder gar so: http://pre10.deviantart.net/cbef/th/pre ... 83n1sa.png :glubsch:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Juergen
Beiträge: 22890
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Juergen » Montag 12. Dezember 2016, 20:26

So ein wenige Gefieder oder Fell macht die Tierchen doch gleich viel sympatischer … antike Kuscheltiere
… und Haustiere, wie man in der bekannten TV-Dokumentation um den Arbeiter Fred Feuerstein sehen kann.


yabba dabba doo
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Torsten » Montag 12. Dezember 2016, 20:27

Hubertus hat geschrieben: oder gar so: http://pre10.deviantart.net/cbef/th/pre ... 83n1sa.png :glubsch:
Du dachtest, es sei ausgestorben. Aber mitten unter dir ist es aufgewacht und steht nach oben überragend hinter dir, bereit, dich von vorne zu verschlingen. Mit seinem Schnabel.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Torsten » Montag 12. Dezember 2016, 20:29

Und roten Augen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23172
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus den Grenzwissenschaften

Beitrag von Niels » Freitag 7. April 2017, 08:52

Pfiffige Idee: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de ... n20170404/
Wie Professor Neil Gemmel von der University of Otago gegenüber der „Otago Daily Times“ bestätigte, plane er in Wasserproben aus dem Loch Ness nach genetischen Spuren eines dort eigentlich nicht bekannt beheimateten Lebewesens zu suchen, auf das die Beschreibungen von „Nessie“ zutreffen könnten.
„Alle uns bekannten großen Organismen verlieren ständig Zellen“, erläutert der Wissenschaftler. Mit den neusten genomischen Analyseverfahren sei es mittlerweile möglich, selbst diese kleinsten Spuren im Wasser des Sees nachzuweisen, diese auszuwerten und mit den bekannten genetischen Datenbanken der bekannten Lebewesen abzugleichen. (...)
Fehlt nur noch ein Geldgeber. Bild
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema