Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Fragen, Antworten, Nachrichten.
Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald »

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:06
Ich hatte das jetzt so verstanden, daß man Irmgard am Telephon für eine Sekretärin hält, nicht daß sie es ist
Oh, ja da kann ich tatsächlich was missverstanden haben.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 781
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard »

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:06
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 18:57
quote=Irmgard post_id=900589 time=1589296153 user_id=10995]
Ich arbeite in einem typsichen Männerberuf. Wenn ein Kunde anruft und mich am Telefon hat, möchte er oft mit dem Vorgesetzten verbunden werden. Man spreche nicht mit der Sekretärin. 2020 in Deutschland.....
Ich kenne ja deinen Beruf nicht, aber so würde ich fragen, ob es daran liegt, ob du eine Frau bist oder "nur" Sekretärin? Wie geht es denn deinen männlichen Kollegen?
Ich hatte das jetzt so verstanden, daß man Irmgard am Telephon für eine Sekretärin hält, nicht daß sie es ist
[/quote]

Richtig Protasius,

meine Funktion und Name ist im Impressum unserer Webseite und auch auf der Kontaktseite gut zu lesen und dorther haben die Anrufer auch die Telefonnummer. Ich trage einen typischen Frauen-Vornamen. Und trotzdem mailen etliche Leute: Sehr geehrter Herr XXX (mein Nachname). Eben weil sie eine Erwartung haben...
"Thank you Mr. Chairman" hatte ich als Leiterin einer Konferenzsitzung auch schon ein paar Mal.

@Germanius: danke für die differenzierte Stellungnahme

@Bruder Donald: Es geht mir ausdrücklich nicht (!) um die Bevorzugung von Frauen, sondern um den Abbau subtiler Hindernisse, die eine Chancengleichheit verhindern. Das ist ein Unterschied. Und ich finde unbedingt, dass die am besten befähigte Person einen Position besetzen sollte unabhängig vom Geschlecht. Aber dies ist meine gesellschaftspolitische Position. Die Frauenfrage in der katholischen Kirche ist komplizierter, zumindest die Weihefrage, denn das rührt an das katholische Lehramt. Ich muss ja auch nicht alles rational verstehen, was mir nicht gefällt. Trotzdem, ich denke die Frage stellen sich viele Frauen, bleibt so ein wenig die Frage, was aus den Anfängen der christlichen Gemeinden durch männlich dominierte Geschichtsschreibung nicht wahrheitsgemäß überliefert wurde. Es geht ja so ein wenig das geflügelte Wort des englischen "history" eben als "his story". Da ist schon was dran.

Dass es Frauen gegeben hat, die durch ihr Charisma und ohne Amt Einfluss genommen haben, spricht für diese Frauen, ihr Talent und ihre Energie, auch für ihren Glauben, ist aber kein Beweis dafür, dass es gut bestellt ist mit dem Verhältnis der Geschlechter in der Kirche.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 19:25
Ist das die Quote, an der der Erfolg der Frauen gemessen wird?
Was ist der Beitrag der Väter?
Warum weichst du der Frage aus?

Die tatsächlichen Probleme liegen viel viel tiefer. Es fängt schon damit an, dass Eltern nicht mehr bereit, nicht willen sind oder nicht können, den katholischen Glauben an ihre Kinder weiter zu geben. Wo kein Glaube, da eben keine Berufungen oder Weihen.
Aber dann vorlaut und großspurig behaupten, man müsse ja nur Frauen zu den Ämtern zu lassen und schon... ja was eigentlich? Beginnt dann ein Goldenes Zeitalter für die Kirche oder geht es bei der ganzen Thematik doch nur um Interessen der "Frauen"? Cui bono?

Es ist geradezu Paradox: Die "Versager" schreien am lautesten nach den Ämtern, während sie eben bei ihren eigentlichen Pflichten schon nicht glänzen konnten.
Und wenn ich schon Frauen in den Ämtern sehen wollen würde, dann sicher keine einzige von der kfd, maria2.0 und dergleichen, sondern von der Konkurrenz, die das eigentlich gar nicht wollen, weil die dafür die nötige Qualität mitbringen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Lauralarissa
Beiträge: 864
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa »

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:40

Es ist geradezu Paradox: Die "Versager" schreien am lautesten nach den Ämtern, während sie eben bei ihren eigentlichen Pflichten schon nicht glänzen konnten.
Wer hat hier wo versagt? Das müsstest du schon genauer erläutern...
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald »

Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:33
meine Funktion und Name ist im Impressum unserer Webseite und auch auf der Kontaktseite gut zu lesen und dorther haben die Anrufer auch die Telefonnummer. Ich trage einen typischen Frauen-Vornamen. Und trotzdem mailen etliche Leute: Sehr geehrter Herr XXX (mein Nachname). Eben weil sie eine Erwartung haben...
"Thank you Mr. Chairman" hatte ich als Leiterin einer Konferenzsitzung auch schon ein paar Mal.
Das ist natürlich sehr respektlos.
Keine Ahnung, was das jetzt für ein Beruf ist, aber offenbar erwartet man da irgendwie keine Frau? Ändert jedenfalls nichts daran, dass man sich ja mal anguckt, mit wem man denn da überhaupt Kontakt aufnimmt.

Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:33
bleibt so ein wenig die Frage, was aus den Anfängen der christlichen Gemeinden durch männlich dominierte Geschichtsschreibung nicht wahrheitsgemäß überliefert wurde.
Uuuuuuund schon wieder Geschlechterkampf... Und auch du bestätigst meine Beobachtungen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:44
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:40

Es ist geradezu Paradox: Die "Versager" schreien am lautesten nach den Ämtern, während sie eben bei ihren eigentlichen Pflichten schon nicht glänzen konnten.
Wer hat hier wo versagt? Das müsstest du schon genauer erläutern...
Antworte du mal lieber auf meine Fragen.
Wenn niemand versagt hat, warum haben wir denn erst die Probleme?
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 781
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard »

Wer hat hier wo versagt? Das müsstest du schon genauer erläutern...
Ich nehme an, dass Bruder Donald damit die mangelhafte Vermittlung des katholischen Glaubens durch die Mütter anspricht.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald »

Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:50
Wer hat hier wo versagt? Das müsstest du schon genauer erläutern...
Ich nehme an, dass Bruder Donald damit die mangelhafte Vermittlung des katholischen Glaubens durch die Mütter anspricht.
Die Väter wollen wir mal nicht vergessen.

Schließlich schreien Männer auch die gleichen feministischen Parolen.

Aber wenn schon jemand versagt hat, dann eben auch Laien und das geschlechtsunspezifisch.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen »

Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:33
meine Funktion und Name ist im Impressum unserer Webseite und auch auf der Kontaktseite gut zu lesen und dorther haben die Anrufer auch die Telefonnummer. Ich trage einen typischen Frauen-Vornamen. Und trotzdem mailen etliche Leute: Sehr geehrter Herr XXX (mein Nachname). Eben weil sie eine Erwartung haben...
"Thank you Mr. Chairman" hatte ich als Leiterin einer Konferenzsitzung auch schon ein paar Mal.
Ja und?
Ich bekam erst vorgestern im Büro eine Mail von irgendeiner Abteilung in der Zentrale mit der Anrede „Sehr geehrte Frau…“. In meiner Antwort habe ich dann meinen Vornamen nicht wie üblich mit Initale abgekürzt, sondern ausgeschrieben und gut is.

Alternative wäre gewesen, daß ich mir Gedanken mache, ob ich einen „Frauenjob“ mache und ob ich an der Stelle richtig bin und was die Kollegin der Zentrale für Vorstellungen hat usw usw usw. Aber dann wäre ich nicht ich, sondern Du.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 864
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa »

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:51
Aber wenn schon jemand versagt hat, dann eben auch Laien und das geschlechtsunspezifisch.
Also die Männerr ... :D :D
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Lauralarissa
Beiträge: 864
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa »

Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:50
Wer hat hier wo versagt? Das müsstest du schon genauer erläutern...
Ich nehme an, dass Bruder Donald damit die mangelhafte Vermittlung des katholischen Glaubens durch die Mütter anspricht.
Warum sollten dies die Mütter mehr tun als die Väter?
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:53
Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:33
meine Funktion und Name ist im Impressum unserer Webseite und auch auf der Kontaktseite gut zu lesen und dorther haben die Anrufer auch die Telefonnummer. Ich trage einen typischen Frauen-Vornamen. Und trotzdem mailen etliche Leute: Sehr geehrter Herr XXX (mein Nachname). Eben weil sie eine Erwartung haben...
"Thank you Mr. Chairman" hatte ich als Leiterin einer Konferenzsitzung auch schon ein paar Mal.
Ja und?
Ich bekam erst vorgestern im Büro eine Mail von irgendeiner Abteilung in der Zentrale mit der Anrede „Sehr geehrte Frau…“. In meiner Antwort habe ich dann meinen Vornamen nicht wie üblich mit Initale abgekürzt, sondern ausgeschrieben und gut is.
Bei Irmgard ist es wahrscheinlich paar Nummern größer.
Bei dir ist es ein Buchstabe, hinter welchem sich sowohl ein männlicher wie weiblicher Name verbergen könnte.
Bei ihr ist der volle Name ausgeschrieben und trotzdem machen sich manche Leute nicht die Mühe einen Funken Respekt, Anstand und Sitte aufzubringen, sie korrekt anzuschreiben. Dein Vergleich hinkt etwas.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:56
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:51
Aber wenn schon jemand versagt hat, dann eben auch Laien und das geschlechtsunspezifisch.
Also die Männerr ... :D :D
Na, ich sehe, Madame sind Argumente ausgegangen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen »

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:57
Dein Vergleich hinkt etwas.
Das ist nur natürlich, weil man für Dinge im Leben in zwei verschiedenen Paralleluniversen nur schwerlich passende Vergleiche finden kann. Da gibt es eine kognitive, internuniverse Barriere.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Bruder Donald »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:02
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:57
Dein Vergleich hinkt etwas.
Das ist nur natürlich, weil man für Dinge im Leben in zwei verschiedenen Paralleluniversen nur schwerlich passende Vergleiche finden kann. Da gibt es eine kognitive, internuniverse Barriere.
Du bist ein privilegierter weißer, alter, heterosexueller Mann. Du hast dich schlicht über nichts zu beschweren. :D
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 781
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard »

Bruder Donald hat geschrieben:Uuuuuuund schon wieder Geschlechterkampf... Und auch du bestätigst meine Beobachtungen.
Findest du? Das musst du mir näher erklären. Aus meiner Sicht ist das kein "Kampf". Sondern ich hinterfrage Entwicklungen, die ich beobachte.
Juergne hat geschrieben:Ich bekam erst vorgestern im Büro eine Mail von irgendeiner Abteilung in der Zentrale mit der Anrede „Sehr geehrte Frau…“. In meiner Antwort habe ich dann meinen Vornamen nicht wie üblich mit Initale abgekürzt, sondern ausgeschrieben und gut is.
Ich antworte da auch ganz gelassen. Aber es passiert und fällt auf. Die "Thank you Mr. Chairman" Nummer führte zu heftigem Gelächter im Saal. Sowas bleibt einem natürlich in Erinnerung. Wie gesagt, mit mir persönlich hat das gar nichts zu tun. Unsere Diskussion hier drehte sich ha darum, ob Frauen nur deswegen, weil sie Frauen sind, schlechtere Chancen haben. Und das ist in vielen Bereichen immer noch der Fall. Wenn man das Priesteramt als Machtamt begreift (ja, ich weiß, das ist es nicht, aber wie ja auch schon ausgeführt wurde, da hat es sich hin entwickelt), dann gilt dies auch für die katholische Kirche.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 781
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard »

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:05
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:02
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:57
Dein Vergleich hinkt etwas.
Das ist nur natürlich, weil man für Dinge im Leben in zwei verschiedenen Paralleluniversen nur schwerlich passende Vergleiche finden kann. Da gibt es eine kognitive, internuniverse Barriere.
Du bist ein privilegierter weißer, alter, heterosexueller Mann. Du hast dich schlicht über nichts zu beschweren. :D
Eben ;D

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen »

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:05
Du bist ein privilegierter weißer, alter, heterosexueller Mann. Du hast dich schlicht über nichts zu beschweren. :D
Mindestens eines der Attribute ist falsch.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3030
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lycobates »

Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:33
"Thank you Mr. Chairman" hatte ich als Leiterin einer Konferenzsitzung auch schon ein paar Mal.
Das ist ein Fehler.
Madam Chairman wäre richtig gewesen.
(in einem Studentenkontext mit jungen Frauen u.U. auch: Miss Chairman)

Chairman ist Funktionsname und nicht geschlechtsspezifisch.
(Im Gegensatz zu woman :breitgrins: )
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 781
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard »

Der 17. Mai ist im katholischen Heiligenkalender Gedenktag der Junia. Sie wird im biblischen Römerbrief als Apostelin erwähnt. Wegen eines Übersetzungsfehlers war jahrhundertelang von einem Mann namens Junias die Rede. Die 2016 veröffentlichte neue katholische Einheitsübersetzung der Bibel machte aus Junias offiziell wieder Junia.
Quelle: https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... -muenster/

So so, ein Übersetzungsfehler...

Und zum Inhalt des verlinkten Artikels: in der Tat finde ich, dass Auslegung der Bibel keine Geschlechterfrage sein sollte, sondern eine Fähigkeits- und Charismen-Frage.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 781
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Irmgard »

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:15
Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 20:33
"Thank you Mr. Chairman" hatte ich als Leiterin einer Konferenzsitzung auch schon ein paar Mal.
Das ist ein Fehler.
Madam Chairman wäre richtig gewesen.
(in einem Studentenkontext mit jungen Frauen u.U. auch: Miss Chairman)

Chairman ist Funktionsname und nicht geschlechtsspezifisch.
(Im Gegensatz zu woman :breitgrins: )
So ist es.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen »

Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:17
Der 17. Mai ist im katholischen Heiligenkalender Gedenktag der Junia. Sie wird im biblischen Römerbrief als Apostelin erwähnt. Wegen eines Übersetzungsfehlers war jahrhundertelang von einem Mann namens Junias die Rede. Die 2016 veröffentlichte neue katholische Einheitsübersetzung der Bibel machte aus Junias offiziell wieder Junia.
Quelle: https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... -muenster/
So so, ein Übersetzungsfehler...
So ein Quatsch. Von einem – vielleicht sogar interessegeleiteten – Übersetzungsfehler zu sprechen ist Unsinn.
Die älteren Handschriften sind in Großbuchstaben ohne Akzente geschrieben. ΙΟΥΝΙΑΝ ist sowohl die Schreibweise für Junias (männlich) als auch Junia (weiblich), jeweils im Akkusativ. Die Schreibweise in Kleinbuchstaben kam erst Jahrhunderte später auf und da ist es dann die Frage wo welcher Akzent steht: Ἰουνίαν / Ἰουνιᾶν wodurch eben klar ist ob ein Mann oder eine Frau gemeint ist. Auf sprachlicher Ebene ist aber eben nicht zu entscheiden, welche der beiden Schreibweisen richtig ist.

Näheres da: https://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=4&t=8462
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 864
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Lauralarissa »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:08
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:05
Du bist ein privilegierter weißer, alter, heterosexueller Mann. Du hast dich schlicht über nichts zu beschweren. :D
Mindestens eines der Attribute ist falsch.
(1) privilegiert?
(2) weiß?
(3) alt?
(4) heterosexuell?
(5) Mann?

Jetzt können wir mal tippen, wer sich wohl hinter "Jürgen" verbirgt....
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Petrus
Beiträge: 3508
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Petrus »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 22:20
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:08
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:05
Du bist ein privilegierter weißer, alter, heterosexueller Mann. Du hast dich schlicht über nichts zu beschweren. :D
Mindestens eines der Attribute ist falsch.
(1) privilegiert?
(2) weiß?
(3) alt?
(4) heterosexuell?
(5) Mann?

Jetzt können wir mal tippen, wer sich wohl hinter "Jürgen" verbirgt....

Ich tippe auf ChiliSchotenzüchter.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7224
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von holzi »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 22:20
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:08
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 21:05
Du bist ein privilegierter weißer, alter, heterosexueller Mann. Du hast dich schlicht über nichts zu beschweren. :D
Mindestens eines der Attribute ist falsch.
(1) privilegiert?
(2) weiß?
(3) alt?
(4) heterosexuell?
(5) Mann?

Jetzt können wir mal tippen, wer sich wohl hinter "Jürgen" verbirgt....
Weiß ist er auch nicht. Eher beige, leicht ins Rosa übergehend. :pfeif:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Juergen »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 23:15
Ich tippe auf ChiliSchotenzüchter.
Du bist mir so ein Schote. Chilis haben Beeren und keine Schoten.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Raphaela
Beiträge: 5249
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Raphaela »

martin v. tours hat geschrieben:
Montag 11. Mai 2020, 07:05
Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 16:37
Juergen hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 18:49


[*]Laien als Religionslehrkräfte: Da der Religionsunterricht nichts mit Glaubensvermittlung zu tun haben soll, kann man ihn auch von Nichtkleriker erteilen lassen. Man sollte ihn ehrlicherweise aber anders bezeichnen.
[*]Pastoralreferenten, Gemeindereferenten: ziemlich überflüssig
[*]Laien als geistliche Begleiter: Wie sollen Nichtgeistliche vernünftige geistliche Begleiter sein? Zum geistlichen Begleiter gehört auch immer ein eigenes geistliches Leben.
Ich habe Religion unterrichtet -und den Kindern und Jugendlichen Glauben vermittelt
Ich habe als Gemeindereferentin gearbeitet. In anderen Ländern gibt es eben ehrenamtliche Katecheten, manchmal auch bezahlt.Lange vor den Gemeinderferenten gab es Seelsorgehelferinnen. Ist das gleich
Ich bin geisltiche Belgeiterin und das als Laiin. Ist auch gut so, denn es gibt Laien, die manchmal ein viel geistlicheres Leben führen als mach eine Ordensfrau. (Da habe ich mir schon von Ordensschwestern in und rund um Paderborn sagen lassen müssen, dass Anbetung ein Quatsch ist; dass man Fürbitten gar nicht braucht, wofür die Leute diesen Quatsch überhaupt abgeben... )
Deine Arbeit kann und will ich nicht bewerten oder beurteilen, aber dein Beispiel mit der "Ordensfrau" zeigt doch sehr deutlich das die katholische Kirche
in weiten Teilen völlig am Ende ist. Das "katholische" ist in den letzten Jahrzehnten völlig zerbröselt. Und das "Konzil" war nicht der Auslöser, sehr wohl aber der Brandbeschleuniger.
Wie immer fängt der Fisch beim Kopf zu stinken an.
Manch ein Laie, der die Fortbildung zur geistlichen Begleitung hat, führt ein geistlicheres Leben. - Daher ist es eben auch in Ordnung, dass Laien geistliche Begleiter sind.
Zuletzt geändert von Raphaela am Montag 1. Juni 2020, 15:34, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5249
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Raphaela »

Bruder Donald hat geschrieben:
Montag 11. Mai 2020, 10:35
Juergen hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 16:51
Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 16:37
Juergen hat geschrieben:
Sonntag 26. April 2020, 18:49
*Laien als Religionslehrkräfte: Da der Religionsunterricht nichts mit Glaubensvermittlung zu tun haben soll, kann man ihn auch von Nichtkleriker erteilen lassen. Man sollte ihn ehrlicherweise aber anders bezeichnen.
*Pastoralreferenten, Gemeindereferenten: ziemlich überflüssig
*Laien als geistliche Begleiter: Wie sollen Nichtgeistliche vernünftige geistliche Begleiter sein? Zum geistlichen Begleiter gehört auch immer ein eigenes geistliches Leben.
Ich habe Religion unterrichtet -und den Kindern und Jugendlichen Glauben vermittelt
Dann hast Du allerdings nicht das, getan, was Du als Religionslehrer gemäß Lehrplan etc. hättest tun sollen.
Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 16:37
Ich habe als Gemeindereferentin gearbeitet.
Ja und? Macht das den Beruf besser, weil Du ihn ausgeübt hat?
Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 16:37
In anderen Ländern gibt es…
In anderen Ländern gibt es z.B. bezahlte Klageweiber. Das ist doch kein Grund, den Beruf hier einzuführen
Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 10. Mai 2020, 16:37
Ich bin geisltiche Belgeiterin und das als Laiin. Ist auch gut so, denn es gibt Laien, die manchmal ein viel geistlicheres Leben führen als mach eine Ordensfrau. (Da habe ich mir schon von Ordensschwestern in und rund um Paderborn sagen lassen müssen, dass Anbetung ein Quatsch ist; dass man Fürbitten gar nicht braucht, wofür die Leute diesen Quatsch überhaupt abgeben... )
Laien werden nicht dadurch als geist. Begleiter geeigneter, weil es als geistl. Begleiter ungeeignete Ordensfrauen gibt.
Auf diese Weise kann man die Leistung einer Person auch schlecht machen. :roll:
Wenn Geweihte versagen, müssen eben Laien ran. Wenn die Hierarchie versagt, muss eben die Basis ran. Bei dir, Juergen, klingt das so, egal wie, Hauptsache die Hierarchie hat die Kontrolle und der Laie nichts zu melden.
Danke! :huhu:
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5249
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Raphaela »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 16:40
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 16:35
Irmgard hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 15:24
Nun ist die Kirche eine Organisation, in der Frauen nunmal wenig Einflussmöglichkeiten auf der "offiziellen" Ebene haben.
Ich werde es offenbar nie verstehen:
Was sollte besser für die Kirche werden, wenn Frauen allein aufgrund ihrers Geschlechts(!) Mehr an "Einfluss" gewinnen? :hae?:
Du sprichst ja nicht allgemein von Menschen mit besonderen Fähigkeiten, Kenntnissen, Qualitäten oder Charismen.
Gegenfrage: Warum soll es besser für die Kirche sein, wenn Männer etwas allein aufgrund ihres Geschlechts dürfen?

Wir Frauen haben ja auch Vorrechte. Oder kennst du einen einzigen Mann, der ein Kind gebären kann?
Und Jesus war ein Mann. Und der Priester repräsentiert einen Mann!
Zuletzt geändert von Raphaela am Montag 1. Juni 2020, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5249
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Kirchenstreik der Emanzen und anderer Weibsbilder

Beitrag von Raphaela »

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 16:40
Sondern darum, dass die Kirche vor Ort durch den Priestermangel und inkompetentes Personal in Liturgie, Seelsorge und Leitung vor den Hund geht und kompetente Frauen da wären, die sich hier nicht einsetzen dürfen.
:patsch: :patsch: :patsch:

Sorry, so einen Blödsinn kann nur jemand schreiben, der nicht bereit ist, über die römisch-katholische Kirche innerhalb von Deutschland hinauszuschauen.
Es gibt einen Mangel an Gläubigen, nicht an Priestern. - Wenn man die Priester auf die Gläubigen umrechnet, sind es gar nicht zu wenige
Und dann: Ich bekomme durch meine Arbeit als freie Journalistin mit, dass es innerhalb der evangelischen Kirche noch viel schlimmer ist. Da sind Pfarrgemeinden zum Teil bis zu 7 Jahre vakant. - Es gibt immer weniger evangelische Pfarrer. - Eben, weil es ein Mangel an Gläubigen gibt

Übrigens: Es gibt auch immer weniger hauptamtliche Laien in der Seelsorge.
Also nochmals: Augen aufmachen und genau hinsehen!
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema