SARS-CoV2 [1]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Na ja. Limburg gehörte ja noch zum Deutschen Bund und ist ein deutsches Land …

Ich kenn’s nicht aus eigener Anschauung, habe aber vor vielen Jahren mal zwei Tage gemeinsamen Weges mit einer Limburger Bergsteigertruppe gehabt. War in den Lechtalern, glaube ich. Die erklärten mir, daß sie sich eigentlich mehr als Deutsche sähen denn als Niederländer und sich eher nach Aachen und Köln orientierten als nach Amsterdam oder zum Haag. War für mich damals neu.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3290
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lycobates »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 15. August 2020, 22:32
Na ja. Limburg gehörte ja noch zum Deutschen Bund und ist ein deutsches Land …

Ich kenn’s nicht aus eigener Anschauung, habe aber vor vielen Jahren mal zwei Tage gemeinsamen Weges mit einer Limburger Bergsteigertruppe gehabt. War in den Lechtalern, glaube ich. Die erklärten mir, daß sie sich eigentlich mehr als Deutsche sähen denn als Niederländer und sich eher nach Aachen und Köln orientierten als nach Amsterdam oder zum Haag. War für mich damals neu.
Die 1839 zwischen Belgien und den Niederlanden geteilte Provinz namens Limburg deckt sich aber nur teilweise mit dem ehemaligen Herzogtum des gleichen Namens.
Der Ort, der dem Herzogtum und der Provinz den Namen gab, liegt ja schon außerhalb letzterer.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Bhakdi: „Es gibt seit Wochen keine neuen Covid-19-Kranken mehr in Deutschland"

Prof Bhakdi ist als Kritiker der Corona-Maßnahmen bekannt, sein Buch Corona-Fehlalarm schaffte es auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Frage: Hat eigentlich schon mal jemand untersucht wieviele der PCR positiv Getesteten auch wirklich vermehrungsfähige Viren inside hatten? Ich komme darauf, weil das Merkel-Bayernradio behauptet hat, die positiv Getesteten seien alle hochansteckend.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2622
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lupus »

Wie kann, darf oder muss man die -Ärzte-für-Aufklärung.de- einschätzen oder beurteilen? (Youtube.com/watch)
+L-
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7317
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Edi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 09:38
Frage: Hat eigentlich schon mal jemand untersucht wieviele der PCR positiv Getesteten auch wirklich vermehrungsfähige Viren inside hatten? Ich komme darauf, weil das Merkel-Bayernradio behauptet hat, die positiv Getesteten seien alle hochansteckend.
In Österreich gab es einen Fall, in dem vier von acht Mitarbeitern positiv getestet wurden.
Alle Ergebnisse waren falschpositiv.
Ein (wirklich) positiver Test bedeutet nicht automatisch eine Infektion, so wie eine Infektion nicht zwingend eine Erkrankung bedeutet.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Siard hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 16:43
Edi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 09:38
Frage: Hat eigentlich schon mal jemand untersucht wieviele der PCR positiv Getesteten auch wirklich vermehrungsfähige Viren inside hatten? Ich komme darauf, weil das Merkel-Bayernradio behauptet hat, die positiv Getesteten seien alle hochansteckend.
In Österreich gab es einen Fall, in dem vier von acht Mitarbeitern positiv getestet wurden.
Alle Ergebnisse waren falschpositiv.
Ein (wirklich) positiver Test bedeutet nicht automatisch eine Infektion, so wie eine Infektion nicht zwingend eine Erkrankung bedeutet.
Ja, das ist schon ziemlich klar. Nur, wann fängt die Infektion eigentlich an, m.E. wenn man Symptome hat, auch wenn sie nur gering sind. Der Körper wehrt sich gegen die Erreger und dann gehen die Symptome vorbei und man wird nicht immer ernsthaft krank. Bei Bakterien kann es ähnlich sein. Bei vielen finden sich im Hals- oder Nasenbereich reichlich Staphylokokken und trotzdem hat man deswegen keine Staphylokokkeninfektion oder steckt andere mit diesen Bakterien an. Staphylokokken gelten aber nicht gerade als gesund.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7317
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Edi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 17:29
Ja, das ist schon ziemlich klar.
Für Dich, aber für sehr, sehr viele Leute offensichtlich nicht.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Siard hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 17:48
Edi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 17:29
Ja, das ist schon ziemlich klar.
Für Dich, aber für sehr, sehr viele Leute offensichtlich nicht.
Für den Bayrischen Rundfunk auch nicht, bei denen ist jeder positiv Getestete hochinfektiös. Die Hauptsache die Medien können Angst schüren, ob bei Düngemitteln, die mal, aber nicht grundlos, explodieren oder bei Viren.
Bei so einem gesellschaftlichen Klima sage ich meinen Nachbarn nichts darüber, dass ich vor kurzem wieder Milliarden Bakterien gezüchtet und in den Garten geschüttet habe.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6522
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Protasius »

Edi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 17:57
Siard hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 17:48
Edi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 17:29
Ja, das ist schon ziemlich klar.
Für Dich, aber für sehr, sehr viele Leute offensichtlich nicht.
Für den Bayrischen Rundfunk auch nicht, bei denen ist jeder positiv Getestete hochinfektiös. Die Hauptsache die Medien können Angst schüren, ob bei Düngemitteln, die mal, aber nicht grundlos, explodieren oder bei Viren.
Bei so einem gesellschaftlichen Klima sage ich meinen Nachbarn nichts darüber, dass ich vor kurzem wieder Milliarden Bakterien gezüchtet und in den Garten geschüttet habe.
:auweia: Sag bloß, du hast Kompost ausgebracht?!
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Protasius hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 18:10
Edi hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 17:57
Siard hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 17:48

Für Dich, aber für sehr, sehr viele Leute offensichtlich nicht.
Für den Bayrischen Rundfunk auch nicht, bei denen ist jeder positiv Getestete hochinfektiös. Die Hauptsache die Medien können Angst schüren, ob bei Düngemitteln, die mal, aber nicht grundlos, explodieren oder bei Viren.
Bei so einem gesellschaftlichen Klima sage ich meinen Nachbarn nichts darüber, dass ich vor kurzem wieder Milliarden Bakterien gezüchtet und in den Garten geschüttet habe.
:auweia: Sag bloß, du hast Kompost ausgebracht?!
Nein. Bakterien habe ich in einer 2-Liter Flasche vermehrt und in den Garten geschüttet und ein wenig davon auch geschluckt. Stinkt halt etwas durch die Stoffwechselprodukte der Bakterien. Wenn man das als Medizin verkaufen wollte, dann müsste, abgesehen von den behördlichen Genehmigungen und Auflagen und möglichen Patentrechten, das Ganze durch Zentrifugation gereinigt werden, dann geht der Käsegeruch auch weg.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Wir sind heute in D. angekommen und haben uns dabei ein Bild bzgl. der Einreise machen können.

Wir kamen aus Manila (PH), umsteigen in Istanbul (TR) - sowohl die PH als auch die Türkei sind Risikoländer. Einreisende aus diesen Gebieten müssen einen Covid- Test machen, der kostenlos am Flughafen angeboten wird. Alternativ kann man ihn auch beim Hausarzt oder Gesundheitsamt machen lassen - innerhalb von 72 (?) Stunden nach der Einreise ist das kostenlos.

Wir wurden vom Grenzbeamten auf die Testmöglichkeit hingewiesen - so weit, so gut. Der Test kann erst gemacht werden, wenn man bereits sein Gepäck hat. Die Station, wo der Test durchgeführt wurde, war ca. 100 m vom Gepäckband entfernt.
Wir waren die ersten Gäste, obwohl wir als ziemlich Letzte unser Gepäck erhalten hatten. Nach uns kamen noch zwei oder drei andere Passagiere, wobei die auch von einem anderen Flug kommen konnten. Beim Flug von Istanbul nach Düsseldorf konnte ich relativ viele "Umsteiger" ausmachen.
Alle haben wohl -ohne Kontrolle- das Flughafengelände verlassen. Eine Erfassung fand nur im Flugzeug statt, wobei die Angaben nicht kontrolliert wurden. Hätte ich statt meines Namens "Angela Merkel" geschrieben und bei der Telefonnummer das Bundeskanzleramt angegeben, wäre das niemandem aufgefallen.

Die ganzen Maßnahmen sind nutzlos - es wird nicht kontrolliert. Es handelt sich nur um eine Alibi-Veranstaltung, um das Volk zu sedieren und irgendwelchen Aktionismus vorzutäuschen. Erstaunlich, daß die Zahlen in D. - trotz der viel beschworenen Gefahr unserer obersten Virologen - so niedrig sind.... oder sollte Covid 19 nicht so gefährlich sein, wie immer wieder berichtet wird... :hmm:

Ach so: Abstandsregeln galten natürlich im Flugzeug nicht, man saß eng nebeneinander. Einige Passagiere hatten nicht nur einen Maulkorb, sondern auch diese Wegwerf-Oberalls an und sahen aus wie Teletubbies...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

Heute ist die Berichterstattung im Radio mal wieder sehr suggestiv.

Die Aussagen:
1) Private Feiern werden immer mehr zu einem Problem
2) In Wasweissichwo wurde ein Teilnehmer einer Feier positiv getestet
3) Über 100 Teilnehmer der Feier müssen in Quarantäne

Sachlich sind zumindest die Punkte 2 und 3 richtig, doch als vermeintliche Botschaft wird suggeriert, daß eine Person 100 Feiernde angesteckt hat. Wenn von den 100 keiner oder nur sehr wenige positiv getestet werden, dann wird man von dem Fall mit Sicherheit nie mehr was hören, denn dann wäre ja Punkt 1 falsch.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6522
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Protasius »

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 18. August 2020, 12:04
Heute ist die Berichterstattung im Radio mal wieder sehr suggestiv.

Die Aussagen:
1) Private Feiern werden immer mehr zu einem Problem
2) In Wasweissichwo wurde ein Teilnehmer einer Feier positiv getestet
3) Über 100 Teilnehmer der Feier müssen in Quarantäne

Sachlich sind zumindest die Punkte 2 und 3 richtig, doch als vermeintliche Botschaft wird suggeriert, daß eine Person 100 Feiernde angesteckt hat. Wenn von den 100 keiner oder nur sehr wenige positiv getestet werden, dann wird man von dem Fall mit Sicherheit nie mehr was hören, denn dann wäre ja Punkt 1 falsch.
Da wäre ich mir nicht so sicher; der positiv getestete hatte sich als Reiserückkehrer an der bayrischen Grenze testen lassen und war mangels Nachricht davon ausgegangen, daß alles in Ordnung sei. Die bayrischen Kommunikationsprobleme dürften angesichts der Frage nach dem Kanzlerkandidaten der Union noch mehr als einmal durch den Blätterwald rauschen, da Söder sich ja als Macher bzgl. der Corona-Maßnahmen inszenierte.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: SARS-CoV2

Beitrag von HeGe »

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 18. August 2020, 12:17
Da wäre ich mir nicht so sicher; der positiv getestete hatte sich als Reiserückkehrer an der bayrischen Grenze testen lassen und war mangels Nachricht davon ausgegangen, daß alles in Ordnung sei. Die bayrischen Kommunikationsprobleme dürften angesichts der Frage nach dem Kanzlerkandidaten der Union noch mehr als einmal durch den Blätterwald rauschen, da Söder sich ja als Macher bzgl. der Corona-Maßnahmen inszenierte.
Die bayerische Benachrichtigungspolitik klappt doch vorbildlich: ;D

Spanische-Grippe-negativ: Bayerische Urlauberin (115) erhält endlich ihr Testergebnis von 1919
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7473
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Marion »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 17. August 2020, 20:31
Wir sind heute in D. angekommen und haben uns dabei ein Bild bzgl. der Einreise machen können.
:daumen-rauf:
...sondern auch diese Wegwerf-Oberalls an und sahen aus wie Teletubbies...
Oh weia! :auweia:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Die Matrize

Beitrag von Robert Ketelhohn »

CAPS: Die Corona-Pandemie vom Oktober 2019.

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2622
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lupus »

"Ach, du grundgütiger Himmel!" - meine erste Reaktion nach dem "Erwachen" aus einer gewissen "Taubheit" durch das Anhören des gesamten Beitrags! Und das früh um Sechse!
Wer sind die Leute, die hier zur Sprache kommen? Was ist "Express"? Woher haben sie ihre Kenntnisse? Kann ich ihnen Vertrauen? (-ja, ich weiß: Robert hat den Beitrag hereingestellt! - aber...??
Im Grunde bekomme ich zu allen Fragen eine Antwort, die meiner Überzeugung um das Thema Corona ganz entspricht! Trotzdem möchte ich eigentlich offen bleiben in dem Diskurs um das Thema.
Allein eigenen Gedanken und Vorstellungen nach zu hängen, wäre mir zu einfach!
Der "grundgütige Himmel", so bete ich, möge uns beistehen und uns Klarheit verschaffen!
" et ut lampas accendatur!"

+Lupus
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Die Matrize

Beitrag von Juergen »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Donnerstag 20. August 2020, 00:32
CAPS: Die Corona-Pandemie vom Oktober 2019.

Bild
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25509
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Die Matrize

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 20. August 2020, 13:19
Bild
Ist nicht gelöscht. Bei mir läuft es.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2622
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Lupus »

Werde ich bevorzugt? :achselzuck:
Bei mir läuft´s auch! :klatsch:
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10225
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 11371
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Das wird Merkel, Laschet und Söder überhaupt nicht gefallen, was der Minister für Arbeit, Gesundheit usw. in NRW, Karl Josef Laumann, gestern abend im öffentl.-rechtl. Rundfunk von sich gab:

Bei Illner: „Hätten wir gewusst, 
was wir jetzt wissen, hätten wir 
keinen Lockdown gemacht.“
„Wenn wir gewusst hätten, was wir jetzt wissen, hätten wir gar keinen Lockdown gemacht“, sagt die ehrliche Haut mit dem Bauerngesicht ohne zu Zucken, und der sich ansonsten häufig widersprechende Wirrologe nickt dazu.
Das heißt im Klartext: Die Politik hat sich von einer hysterischen Presse und von Professoren, die schon die Schweinegrippe als Weltuntergang verkauft hatten, vor sich hertreiben lassen und womöglich das ganze Land in den Ruin getrieben.
Immerhin hat man es geschafft, Regelungen durchzupeitschen, für die man in normalen Zeiten wohl nie eine parl. Mehrheit erhalten hätte, z.B. das Recht Schulden aufzunehmen für die EU oder dreistellige Mrden-Geschenke für den Süden als "Wiederaufbau"programm (was ist da eigentlich zerstört worden?).
Zumindest darf man ziemlich sicher sein, daß es, trotz der düsteren Äußerungen der maxima lider, wohl nicht mehr zu einem zweiten lockdown kommen wird und auch der Maskenterror könnte bald aufhören.
Nach meiner Rückkehr habe ich auch festgestellt, daß sich immer mehr Menschen fragen, ob die ganzen Maßnahmen nötig sind/waren, ob da nicht andere Absichten verfolgt werden/wurden und es sich nicht um eine ganz große Vera...hung handelt.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2412
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Neue Coronavirus-Welle in Deutschland: 100.000 Todesopfer pro Jahr???

Was sind denn das für seltsame Zahlenspiele? Wir haben jetzt nach sechs Monaten offiziell noch nicht einmal 10.000 Corona-Todesfälle in Deutschland!

Fuldaer Immunologe stellt fest: „Offenbar sind wir bereit, eine gewisse Todesrate zu akzeptieren“
650 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner/7 Tagen = 100.000 Todesopfer pro Jahr

Das wird letztlich an den Infektionszahlen zu entscheiden sein, und hier hat sich – nahezu unberührt von der öffentlichen Diskussion – ein bemerkenswerter, partei- und landesübergreifender Konsens gefunden: 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in 7 Tagen wurden als Grenze der Akzeptanz definiert. Hochgerechnet auf ganz Deutschland wären das 6000 Neuinfektionen pro Tag und bei der bisherigen Letalität von 5 Prozent 100.000 Todesopfer pro Jahr!
:hae?: :chinese:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Ralf
Beiträge: 4959
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Ralf »

Wenn auch Immunologen keine Statistiken lesen können, wird es übel.

Es ist natürlich Blödsinn die Todeszahlen hochzurechnen. Denn dann darf man auch die 1%ige Positivenrate der Tests hochrechnen (seit Ende Mai unverändert, offizielle RKI Daten) , dann haben 820.000 Bürger jede Woche einen positiven Test. Von denen sind 10% falsch positiv (wegen der 99,9%igen Spezifität, also 1 von 1000, bei 10 von 1000 positiv getestet).
Wenn ich des Weiteren davon ausgehe, daß Corona-Tote nicht so leicht unbemerkt bleiben wie Infektionen, dann bedeuten die 50 Coronatoten pro Woche (die haben wir derzeit) - ich gehe einfach mal davon aus, die sterben alle wirklich AN Corona - bei 820.000 Infektionen eine Mortalität von 0,007%.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 364
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Aufgrund der steigenden Fallzahlen (wie auch immer die neuerdings entstehen), vermute ich, daß eine Wiederholung des bereits Erlebten bevorsteht, womit die Mär des zweiten Lockdown garnicht soooo weit hergeholt ist.

Weitere interessante Neuigkeit: auf der Volksbank hat man mir mitgeteilt, daß ab 01.10. kein Wechselgeld in Rollen mehr erhältlich sein wird, da man ja auf bargeldlos umsteigen will.
Möchte man Wechselgeld, für jeden Einzelhändler wohl essentiell, kostet dies pro Marge eine Bearbeitungsgebühr von 28€ zzgl. Märchensteuer!!

Ich stelle hier daher nochmals die Frage:

MERKT NIEMAND IN DIESEM STAAT, WAS DA WIRKLICH ABGEHT???

Benutzeravatar
zuspruch
Beiträge: 1942
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 08:29

Re: SARS-CoV2

Beitrag von zuspruch »

Während der aktuellen Coronavirus-Pandemie ist Diabetes zu einer ernsten Sorge geworden. Menschen mit Typ-1-, Typ-2- und schwangerschaftsbedingtem Diabetes haben ein höheres Risiko, ernsthafte Komplikationen durch COVID-19 zu entwickeln, die potenziell lebensbedrohlich sein können. Diabetes reduziert die Immunität einer Person und erhöht dadurch die Wahrscheinlichkeit, sich mit einer viralen oder bakteriellen Infektion zu infizieren und eine verzögerte Genesung zu erreichen.

Diabetes ist ein „stummes“ Problem, da etwa 40 – 50 Prozent der Diabetes-Patienten asymptomatisch [ohne erkennbare Symptome] sind und die Krankheit über einen langen Zeitraum unerkannt bleiben kann. Ein hoher Zuckerspiegel erhöht das Risiko von Sehkraftverlust, Nerven- oder Nierenschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Herkömmliche Behandlungsmethoden konzentrieren sich nur auf die Senkung des erhöhten Blutzuckerspiegels. Die Ernährung und die Zufuhr von Mikronährstoffen sind jedoch entscheidend für die Senkung des Diabetes-Risikos und die Verbesserung der Patientenergebnisse.

Vitamine wie C, E und die B-Gruppe sind unerlässlich, um die durch den erhöhten Blutzuckerspiegel verursachten Ungleichgewichte zu korrigieren.

Vitamin C ist ein besonders kritischer Mikronährstoff, da er nicht im Körper produziert wird. Strukturell ähnelt ein Vitamin-C-Molekül sehr stark einem Zuckermolekül. Überschüssige Zuckermoleküle im Blut konkurrieren mit Vitamin-C-Molekülen um den Eintritt in die Zellen und verursachen so einen Vitamin-C-Mangel, der zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann. Darüber hinaus kommt es durch einen erhöhter Zuckergehalt in den Zellen zu Entzündungen, die wiederum die Immunität des Körpers beeinträchtigen.

Eine tägliche Zufuhr essentieller Zell-Vitalstoffe, insbesondere von Vitamin C, Lysin und Prolin, erhöht nicht nur die Immunität, sondern hilft auch, das Gleichgewicht zwischen Vitamin C und dem Zuckerstoffwechsel innerhalb der Zellen wiederherzustellen. Die Vitamine der B-Gruppe unterstützen den Stoffwechsel von Bauchspeicheldrüse und Leber und stellen die Zellenergie bereit. Pflanzen als Grüntee-Extrakt, Zimtextrakt und Traubenkernextrakt wirken als Antioxidantien und schützen die Zellen vor Schäden durch zu viele Zuckermoleküle. Mineralstoffe wie Chrom und Vanadium sowie die spezifischen Nährstoffe Inositol und Cholin sind entscheidend für die Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23879
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Niels »

kabelkeber hat geschrieben:
Samstag 22. August 2020, 09:32
Weitere interessante Neuigkeit: auf der Volksbank hat man mir mitgeteilt, daß ab 01.10. kein Wechselgeld in Rollen mehr erhältlich sein wird, da man ja auf bargeldlos umsteigen will.
:auweia:
Muss man daraus schließen, dass dann auch keine neuen Münzen mehr geprägt werden?

Muss man dann bald jede Kugel Eis "bargeldlos" bezahlen:
https://www.steuerberatung-schaettle.de ... angeekelt/
https://mias-eis.de/
:vogel:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Petrus
Beiträge: 3790
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

kabelkeber hat geschrieben:
Samstag 22. August 2020, 09:32

Weitere interessante Neuigkeit: auf der Volksbank hat man mir mitgeteilt, daß ab 01.10. kein Wechselgeld in Rollen mehr erhältlich sein wird, da man ja auf bargeldlos umsteigen will.
Möchte man Wechselgeld, für jeden Einzelhändler wohl essentiell, kostet dies pro Marge eine Bearbeitungsgebühr von 28€ zzgl. Märchensteuer!!
nun, kabelkleber, für mich ist das nicht unbedingt eine Neuigkeit. Das ist bei anderen Banken schon länger so.

Banken leben vom Geschäft (früher vor allem vom Geldverleihen gegen Zins, was uns Christen ja eigentlich verboten war, die Fugger's haben das zwar nicht erfunden, aber ausgebaut). Die aktuelle Zins-Situation muß ich ja wohl nicht schildern. Bargeldgeschäft ist für Banken ein Verlustgeschäft. Dann kostet das dann halt was. Schön finde ich das auch nicht, aber das ist halt so.

Persönliche Anmerkung: Aus "meinem" Geldautomaten (über der Straße) kriege ich immer noch Bargeld. Gebührenfrei (aber natürlich keine Geldrollen). Mit den Scheinen zahle ich, Münzgeld kriege ich dann zurück. ich denke da einfach "praktisch".

Schönen Tag noch!

Petrus.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Juergen »

kabelkeber hat geschrieben:
Samstag 22. August 2020, 09:32
Weitere interessante Neuigkeit: auf der Volksbank hat man mir mitgeteilt, daß ab 01.10. kein Wechselgeld in Rollen mehr erhältlich sein wird, da man ja auf bargeldlos umsteigen will.
Möchte man Wechselgeld, für jeden Einzelhändler wohl essentiell, kostet dies pro Marge eine Bearbeitungsgebühr von 28€ zzgl. Märchensteuer!
Irgendwoher müssen die Banken ja ihr Geld bekommen. Niedrigzinsen und Online-Konkurrenz drücken auf die Kontogebühren, also erfindet man andere Einnahmequellen.

Meine Volksbank teilte mit mit, daß die monatliche Kontoführungsgebühr jetzt 7,50€ kostet; für Mitglieder „nur“ 6,50€. Bisher zahlte ich im Quartal knapp 8,85€, also 2,95€ pro Monat. Jetzt sind es im Quartal 19,50€.
Die Leistungen ändern sich, soweit ich das überblicke, kaum. Im neuen Tarif ist die Bankkarte mit drin, also entfallen die 12€/Jahr. Im Jahr sind es nun also 78€, vorher waren es in inkl. Bankkarte 47,70€.

Petrus hat geschrieben:
Samstag 22. August 2020, 10:36
…Mit den Scheinen zahle ich, Münzgeld kriege ich dann zurück. ich denke da einfach "praktisch".
Du zahlst der Bank also keine Gebühren für das Hartgeld, sondern läßt den Händler die Gebühren bezahlen, der diese dann auf die Warenpreis umlegt und aufschlägt.
Das ist wirklich sehr „praktisch“ gedacht. :roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2412
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Eilantrag eines Richters in Thüringen und der bayerische Offenbarungseid in Sachen Rechtstaatlichkeit – Antrag auf Vernehmung des Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder

Hier informiert Rechtsanwältin Jessica Hamed über den aktuellen Stand in den von ihr geführten „Corona-Verfahren“:

https://www.ckb-anwaelte.de/corona-upda ... gust-2020/

Daraus:
1.785.000 Menschen [in Thüringen] mussten also Masken tragen, um maximal 2,8 Infektionen pro Woche zu verhindern, die möglicherweise zu nicht einer einzigen ernsthaften Erkrankung geführt hätten. Wenn das nicht offensichtlich unverhältnismäßig ist, was dann?
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema