Kurzmeldungen/Nachrichten III

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von civilisation »

Wie ich soeben in einem Nahverkehrsforum gelesen habe, "kostet" das "erwischte Schwarzfahren" in Wien ab heute 100 EUR.

Mal sehen, ob die deutschen Verkehrsbetriebe nachziehen werden. Im VRR und VRS kostet das Schwarzfahren bislang "nur" 40 EUR. Die BVG denkt bereits an eine Erhöhung auf 60 EUR.

Man sieht: Alles wird teurer. :emil:

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von lifestylekatholik »

civilisation hat geschrieben:Wie ich soeben in einem Nahverkehrsforum gelesen habe, "kostet" das "erwischte Schwarzfahren" in Wien ab heute 100 EUR.

Mal sehen, ob die deutschen Verkehrsbetriebe nachziehen werden. Im VRR und VRS kostet das Schwarzfahren bislang "nur" 40 EUR. Die BVG denkt bereits an eine Erhöhung auf 60 EUR.

Man sieht: Alles wird teurer. :emil:
Müssen Hartzer das denn tatsächlich bezahlen? Oder bezahlt das Amt das für die?
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von civilisation »

Das Phänomen "schwarzfahrende Hartz-4-Empfänger" ist ein Phänomen, das mittlerweile von einer zunehmend breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Da gibt es ja auch verschiedene Entwicklungen:

- Sozialtickets gibt es nicht überall. Und wenn es sie gibt, sind sie für Hartz-4-Empfänger lt. ihren Angaben zu teuer.
- Richter haben sich dafür ausgesprochen, das "Erschleichen von Leistungen" nur noch als OWi zu betrachten. Was das für einen "Rattenschwanz" nachsichzieht, kann man sich ja ausrechnen. Andererseits gibt es auch schon "einsitzende", verurteilte Schwarzfahrer, die ja wiederum auch dem Steuerzahler auf der Tasche liegen.

Und was Deine Frage betrifft: Ich kenne leider die einzelnen Verkehrsbetriebe zu wenig und weiß auch nicht, inwieweit sie nach der "Nichtzahlung des erhöhten Beförderungsentgelts" auch den Weg der Beitreibung beschreiten. Ist ja auch nur mit Kosten verbunden und "zu holen" gibt es ja bei der weitaus größten Zahl der Hartz-4-Empfänger nicht. Insofern bleibt den öffentlichen Nahverkehrsunternehmen nur der Weg übers Amtsgericht, aber m.W. auch nur im Wiederholungsfalle.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Torsten »

civilisation hat geschrieben:Das Phänomen "schwarzfahrende Hartz-4-Empfänger" ist ein Phänomen, das mittlerweile von einer zunehmend breiteren Öffentlichkeit wahrgenommen wird.
Das wurde aber auch Zeit, dass darauf endlich mal der Fokus gelenkt wird. Wenn alle schwarzfahren, dann kommen wir bald nirgendwo mehr hin. Wenn ich es mir nicht leisten kann, zum Media- oder Getränkemarkt zu fahren, dann muss ich eben daheim bleiben und in die alte Röhre schauen. Dieses Anspruchsdenken, ohne eigene Leistung alles bezahlt zu bekommen, das macht unsere Gesellschaft kaputt. Und dann wird immer noch mehr erwartet. Wir verzeichnen seit Jahrzehnten ein exponentielles Wirtschaftswachstum. Aber die, die es erwirtschaften, was haben die denn davon? Da muss um jedes Prozentpünktchen mehr Lohn gekämpft werden, der Kleinunternehmer auf der Bank um Kredite betteln. Nur die Sozialschmarotzer kriegen es hinten und vorne reingesteckt. Und es werden immer mehr. In Spanien und Griechenland bekommen jetzt schon mehr als 50% der Jugendlichen den A*** nicht mehr hoch. Wo soll denn das noch hinführen?

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4262
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Melody »

Torsten hat geschrieben:Wenn alle schwarzfahren, dann kommen wir bald nirgendwo mehr hin. Wenn ich es mir nicht leisten kann, zum Media- oder Getränkemarkt zu fahren, dann muss ich eben daheim bleiben und in die alte Röhre schauen. Dieses Anspruchsdenken, ohne eigene Leistung alles bezahlt zu bekommen, das macht unsere Gesellschaft kaputt.
Also tschuldige mal, das seh ich komplett anders.
Man muss zu Ärzten, zum Arbeitsamt usw.

Ich bin durchaus dafür, dass man Hartz-4-Empfängern ein Ticket gibt. Es hat auch nicht jeder schuld an seiner Situation. Grundsätzlich kann es jeden treffen.
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von lifestylekatholik »

Melody hat geschrieben:
Torsten hat geschrieben:Wenn alle schwarzfahren, dann kommen wir bald nirgendwo mehr hin. Wenn ich es mir nicht leisten kann, zum Media- oder Getränkemarkt zu fahren, dann muss ich eben daheim bleiben und in die alte Röhre schauen. Dieses Anspruchsdenken, ohne eigene Leistung alles bezahlt zu bekommen, das macht unsere Gesellschaft kaputt.
Also tschuldige mal, das seh ich komplett anders.
Torsten sprach ironisch.
Melody hat geschrieben:Man muss zu Ärzten, zum Arbeitsamt usw.
Wieso »muss man«? Nein, man muss gar nichts.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1876
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Benedikt »

Melody hat geschrieben:
Torsten hat geschrieben:Wenn alle schwarzfahren, dann kommen wir bald nirgendwo mehr hin. Wenn ich es mir nicht leisten kann, zum Media- oder Getränkemarkt zu fahren, dann muss ich eben daheim bleiben und in die alte Röhre schauen. Dieses Anspruchsdenken, ohne eigene Leistung alles bezahlt zu bekommen, das macht unsere Gesellschaft kaputt.
Also tschuldige mal, das seh ich komplett anders.
Man muss zu Ärzten, zum Arbeitsamt usw.

Ich bin durchaus dafür, dass man Hartz-4-Empfängern ein Ticket gibt. Es hat auch nicht jeder schuld an seiner Situation. Grundsätzlich kann es jeden treffen.
Empfänger von ALG II sollen Ticketgutscheine für Amtsgänge erhalten. Die müssen an alle Fahrkartenautomaten einlösbar sein. Die Umrüstung der Automaten übernehmen die Sozialministerien der Länder in Kooperation mit den Sozialämtern der Kommunen. Die Tickets können wöchentlich beim Sozialamt abgeholt werden. Wer kein Ticket hat und zum Besuch des Sozialamts eines benötigt, muss dieses kaufen und bekommt an den Schaltern 101 bis 103 die Kosten erstattet, gegen Vorlage des Tickets nebst Quittung innerhalb von zwei Wochen nach Fahrtantritt.

Ein kostenloser Personennahverkehr für alle ist abzulehnen. Das ist volkswirtschaftlich nicht sinnvoll, da es Arbeitsplätze vernichten würde...
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von anneke6 »

Benedikt, ist das Dein eigenes Konzept, oder hat irgend ein Politiker das vorgeschlagen? Oder läuft das etwa ab 1. Mai schon?
Ich würde mich sonst nämlich gleich aufmachen und mir meine Ticketgutscheine abholen.
Ich war am Montag jedenfalls unterwegs…unter anderem zum Zahnarzt. Mit einer selbst gekauften Streifenkarte. Mit den Dingern darf man umsteigen oder die Fahrt unterbrechen (Gesamtdauer ist auf 2h beschränkt) aber man darf nicht auf der selben Strecke zurückfahren. Ich kam Eichhofstraße - Professor-Peters-Platz - Arndtplatz - Exerzierplatz - Ziegelteich, HBF. Damit ich nach einem kurzen Einkauf bei Netto nach Mettenhof zum Zahnarzt fahren durfte, konnte ich zwar mit einem anderen Bus Andreas-Gayk-Straße - Holstenstraße fahren…aber vor der Haltestelle Ziegelteich heißt es aussteigen, denn da war ich schon. Also zu Fuß bis zum Exer laufen und dann gemütlich nach Mettenhof fahren. Was für ein Glück, daß die 100 über den Wilhelmplatz fährt und nicht über den Arndtplatz//Professor-Peters-Platz…sonst hätte ich ein ganzes Ende zu Fuß laufen müssen.
???

Caviteño
Beiträge: 10941
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Caviteño »

lifestylekatholik hat geschrieben:Müssen Hartzer das denn tatsächlich bezahlen? Oder bezahlt das Amt das für die?
Ich wurde vor einigen Tagen im Zug Zeuge eines Gesprächs zweier junger Männer, die offensichtlich häufiger Schwierigkeiten mit dem Gesetz hatten und bereits einige Jahre im Gefängnis waren (Drogen). Einer beklagte sich, daß er immer "Schwarzfahren" müsse, bei Hartz-IV sei das nicht anders möglich, und ihm u.U. auch deswegen seine z. Zt. lfde Bewährung "kaputt gemacht werden könnte." Er müsse dann wieder für drei Jahre in den Knast, das sei doch ungerecht. Daraufhin verwies ihn der andere an ein Büro oä (mir nicht bekannt) in der Nachbarstadt. Die würden ihm das Geld für ein VRR-Monatsticket überweisen, damit er nicht wieder kriminell wird. :roll:
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=524314#p524314

Wahrscheinlich wird man jetzt erklären, daß es billiger sei, das Monatsticket zu bezahlen, als die Person in der Haftanstalt einsitzen zu lassen..... :pfeif:

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Linus »

civilisation hat geschrieben:Wie ich soeben in einem Nahverkehrsforum gelesen habe, "kostet" das "erwischte Schwarzfahren" in Wien ab heute 100 EUR.

Mal sehen, ob die deutschen Verkehrsbetriebe nachziehen werden. Im VRR und VRS kostet das Schwarzfahren bislang "nur" 40 EUR. Die BVG denkt bereits an eine Erhöhung auf 60 EUR.

Man sieht: Alles wird teurer. :emil:
Die Jahreskarte wurde im Gegenzug auf 365 € gesenkt. (Pensionisten 240, die mitregierenden Grünen, denen das zu verdanken ist, hatten im Wahlkampf mit der 100 € Jahreskarte geworben.).

Allerdings wurd die Kontrollfrequenz auch erhöht. Seit 2006 wurde ich 14 mal kontrolliert allein heuer davon schon drei Mal. (bisher kostete Schwarzfahren 72 € )

Uns bei uns zahlt man selbst nicht der Staat. ich kenn einige Sandler, die ein paar "Schwaezfahrexektuionstitel" haben
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von civilisation »

@ Linus
Danke für diese Zusatzinformationen.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Linus »

civilisation hat geschrieben:@ Linus
Danke für diese Zusatzinformationen.
ach ja es gibt nen Run auf die neuen billigeren Jahreskarten: dzt (seit drei monaten jeweils 10.000 Neuanmeldungen. dzt steht man IIRCbei in Summe 400.000 Jahresverträgen (also ca. jeder 4. Wiener)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Ewald Mrnka »

Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14775
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19079
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von taddeo »

Mei, Niederbayern halt. Da muß alles "oide Graffe" weg. :D

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Ewald Mrnka »

Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Caviteño
Beiträge: 10941
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Caviteño »

Ein Stück aus dem Tollhaus:
Arbeitssuchende Europäer haben in Deutschland zwar keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II, sie können aber Sozialhilfe beantragen. Zudem erlaubt ihnen das europäische Recht, für eine Arbeitssuche in Deutschland einen in ihrem Herkunftsland erworbenen Anspruch auf Arbeitslosengeld bis zu sechs Monate nach Deutschland zu exportieren.
(...)
Die Bundesregierung hatte im Dezember einen Vorbehalt gegen das Europäische Fürsorgeabkommen (EFA) eingelegt, um zu verhindern, dass Zuwanderer aus den anderen 17 Mitgliedstaaten des Abkommens bereits in den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts in Deutschland Hartz IV bekommen. "Wir wollen die Zuwanderung von Fachkräften, aber keine Zuwanderung in die Sozialsysteme", begründete das Ministerium damals die Entscheidung.

Trotz des erklärten Vorbehalts ist aber gerade dies wohl weiter möglich: "Der Vorbehalt wurde nur für die Anwendung des Sozialgesetzbuchs (SGB) II erklärt," schreibt nun das Ministerium in der Unterrichtung an den Ausschuss. Die Betroffenen könnten aber "stattdessen einen Anspruch auf Hilfen zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII", also der Sozialhilfe, haben.

Sozialhilfe wird allerdings nur an Bedürftige gezahlt, die nicht erwerbsfähig sind. Wer arbeiten kann, bekommt Hartz IV. Es sei allerdings nicht auszuschließen, dass Gerichte Ausländern aus den 17 EFA-Vertragsstaaten dennoch Sozialhilfe zusprechen könnten, erklärt das Ministerium.
(...)
Das Pikante an diesem Vorgang, so Kipping: Für Hartz-Leistungen hätte der Bund bezahlen müssen, für Sozialhilfe sind die Kommunen zuständig.
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... hilfe.html

:vogel:

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Ewald Mrnka »

Caviteño hat geschrieben:Ein Stück aus dem Tollhaus:
Arbeitssuchende Europäer haben in Deutschland zwar keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II, sie können aber Sozialhilfe beantragen. Zudem erlaubt ihnen das europäische Recht, für eine Arbeitssuche in Deutschland einen in ihrem Herkunftsland erworbenen Anspruch auf Arbeitslosengeld bis zu sechs Monate nach Deutschland zu exportieren.
(...)
Die Bundesregierung hatte im Dezember einen Vorbehalt gegen das Europäische Fürsorgeabkommen (EFA) eingelegt, um zu verhindern, dass Zuwanderer aus den anderen 17 Mitgliedstaaten des Abkommens bereits in den ersten drei Monaten ihres Aufenthalts in Deutschland Hartz IV bekommen. "Wir wollen die Zuwanderung von Fachkräften, aber keine Zuwanderung in die Sozialsysteme", begründete das Ministerium damals die Entscheidung.

Trotz des erklärten Vorbehalts ist aber gerade dies wohl weiter möglich: "Der Vorbehalt wurde nur für die Anwendung des Sozialgesetzbuchs (SGB) II erklärt," schreibt nun das Ministerium in der Unterrichtung an den Ausschuss. Die Betroffenen könnten aber "stattdessen einen Anspruch auf Hilfen zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII", also der Sozialhilfe, haben.

Sozialhilfe wird allerdings nur an Bedürftige gezahlt, die nicht erwerbsfähig sind. Wer arbeiten kann, bekommt Hartz IV. Es sei allerdings nicht auszuschließen, dass Gerichte Ausländern aus den 17 EFA-Vertragsstaaten dennoch Sozialhilfe zusprechen könnten, erklärt das Ministerium.
(...)
Das Pikante an diesem Vorgang, so Kipping: Für Hartz-Leistungen hätte der Bund bezahlen müssen, für Sozialhilfe sind die Kommunen zuständig.
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... hilfe.html

:vogel:
Wir befinden uns in einer perversen, dekadenten Epoche.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9895
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Edi »

In dem Link steht, dass die Antwort die anfragenden Linken selbst überrascht hat.

Ich habe das aber schon vor einigen Jahren gewusst, wenn auch nicht alle Details und ich bin sicher nicht der Bestinformierte, was das Thema angeht. Die Sache wurde jedenfalls schon vor Jahren in den Medien berichtet.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 10941
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Caviteño »

Das mag durchaus sein.
Es zeigt mE, daß heute fast niemand mehr die Zusammenhänge zwischen europäischen Rechtsakten und der nationalen Rechtsordnung durchschaut. Es werden dann Gesetze verabschiedet, die zur Benachteiligung der eigenen Bürger führen, während EU-Bürger davon nicht betroffen sind.

Ein Beispiel ist der "Sprachnachweis" ausländischer Ehegatten, sofern es sich nicht um EU-Bürger oder Angehöriger anderer (Industrie)staaten handelt.
Diese müssen, bevor sie zu ihrem deutschen oder ausländischen Ehepartner einreisen können, eine Sprachprüfung (Level A 1) ablegen. Beantragen sie jedoch einen Familiennachzug zu einem EU-Bürger (Spanier, Italiener usw.), der in D. lebt, müssen sie keine Prüfung vorweisen, weil nach EU-Recht der Familiennachzug nicht behindert werden darf. Deutsche, die im Inland wohnen, können diese Vergünstigung nicht in Anspruch nehmen - für sie gilt das striktere deutsche Gesetz..... :patsch:

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Ewald Mrnka »

Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19079
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von taddeo »

Ewald Mrnka hat geschrieben:Fortschritt:

http://www.focus.de/panorama/welt/graus ... 48718.html
Entschuldige, Ewald, aber die Vokabel "Fortschritt" ist hier wirklich deplaziert, sogar wenn sie ironisch gemeint ist.
Da geht es eher um "mittelalterliches" Gedankengut, wenn man dem Bericht glauben darf, aber um nichts, was man irgendwie mit "Fortschritt" in Verbindung bringen könnte.

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Ewald Mrnka »

taddeo hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Fortschritt:

http://www.focus.de/panorama/welt/graus ... 48718.html
Entschuldige, Ewald, aber die Vokabel "Fortschritt" ist hier wirklich deplaziert, sogar wenn sie ironisch gemeint ist.
Da geht es eher um "mittelalterliches" Gedankengut, wenn man dem Bericht glauben darf, aber um nichts, was man irgendwie mit "Fortschritt" in Verbindung bringen könnte.
Ich dachte im Zusammenhang mit "Fortschritt" lediglich an die Richtung des Zeitpfeiles.

Der Utilitarismus schreitet voran und macht alles möglich und die losgelassene Aufklärung mündet in den Kannibalismus.

Stammzellenforschung, Organtransplantation-und Handel weisen in die Richtung.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19079
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von taddeo »

Ewald Mrnka hat geschrieben:Der Utilitarismus schreitet voran und macht alles möglich und die losgelassene Aufklärung mündet in den Kannibalismus.

Stammzellenforschung, Organtransplantation-und Handel weisen in die Richtung.
In diesem konkreten Fall würde ich aber eher sagen: Ein Beweis, daß eine angebliche "Hochkultur" wie die chinesische entweder schon seit Urzeiten unheilbar dekadent oder noch völlig in archaischen Geisteswelten gefangen ist, egal, wie "aufgeklärt" und hochtechnisiert sie sich heute auch gibt.
Und man sieht mal wieder: Ausschließlich der christliche Glaube ist eine Gewähr für die Menschenwürde. Wo diese nicht auf Gottes Ordnung ruht, existiert sie nicht.

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Ewald Mrnka »

taddeo hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Der Utilitarismus schreitet voran und macht alles möglich und die losgelassene Aufklärung mündet in den Kannibalismus.

Stammzellenforschung, Organtransplantation-und Handel weisen in die Richtung.
Und man sieht mal wieder: Ausschließlich der christliche Glaube ist eine Gewähr für die Menschenwürde. Wo diese nicht auf Gottes Ordnung ruht, existiert sie nicht.
Ja, das läßt sich in der Tat ideengeschichtlich auch sehr gut nachweisen.

Wenn sich der Mensch von Gott lossagt, wird er sich am Ende alles erlauben.
Von 1789 bis heute finden sich dafür zahllose, entsetzliche Exempel.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24765
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Robert Ketelhohn »

taddeo hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Fortschritt:

http://www.focus.de/panorama/welt/graus ... 48718.html
Entschuldige, Ewald, aber die Vokabel "Fortschritt" ist hier wirklich deplaziert, sogar wenn sie ironisch gemeint ist.
Da geht es eher um "mittelalterliches" Gedankengut, wenn man dem Bericht glauben darf, aber um nichts, was man irgendwie mit "Fortschritt" in Verbindung bringen könnte.
Deplaciert ist hier vor allem der Begriff „mittelalterlich“, mit Verlaub. Aber so was von daneben.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24765
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ewald Mrnka hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Und man sieht mal wieder: Ausschließlich der christliche Glaube ist eine Gewähr für die Menschenwürde. Wo diese nicht auf Gottes Ordnung ruht, existiert sie nicht.
Ja, das läßt sich in der Tat ideengeschichtlich auch sehr gut nachweisen.
Ich sei, gewährt mir die Bitte, in diesem Bunde der Dritte.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19079
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von taddeo »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:Fortschritt:

http://www.focus.de/panorama/welt/graus ... 48718.html
Entschuldige, Ewald, aber die Vokabel "Fortschritt" ist hier wirklich deplaziert, sogar wenn sie ironisch gemeint ist.
Da geht es eher um "mittelalterliches" Gedankengut, wenn man dem Bericht glauben darf, aber um nichts, was man irgendwie mit "Fortschritt" in Verbindung bringen könnte.
Deplaciert ist hier vor allem der Begriff „mittelalterlich“, mit Verlaub. Aber so was von daneben.
Drum hab ich ihn ja in Anführungszeichen gesetzt, Herr Lehrer.
Weil solches Gedankengut, wenn auch fälschlicherweise, im umgangssprachlichen Gebrauch gerne als "mittelalterlich" tituliert wird, um damit nicht-aufgeklärte, magischem Denken verhaftete, finstere Zeiten zu charakterisieren.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von civilisation »

Deutschland hat's ja. Und Mutti wird die halbe Milliarde sicher gern aus der Portokasse zahlen. :roll:

Nato-Programm
Deutschland soll halbe Milliarde für Drohnen zahlen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 31992.html

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Ewald Mrnka »

civilisation hat geschrieben:Deutschland hat's ja. Und Mutti wird die halbe Milliarde sicher gern aus der Portokasse zahlen. :roll:

Nato-Programm
Deutschland soll halbe Milliarde für Drohnen zahlen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 31992.html
Wenn die ... (problematischer "Titel" gelöscht. c. als Moderator) den Juden U-Boote schenkt, dann kann sie das deutsche Volk auch für Drohnen zahlen lassen.

Die Deutschen sind eh der Zahlmeister für die Welt.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24765
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Ewald Mrnka hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Deutschland hat's ja. Und Mutti wird die halbe Milliarde sicher gern aus der Portokasse zahlen. :roll:
Nato-Programm
Deutschland soll halbe Milliarde für Drohnen zahlen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 31992.html
Wenn die ... (problematischer "Titel" gelöscht. c. als Moderator) den Juden U-Boote schenkt, dann kann sie das deutsche Volk auch für Drohnen zahlen lassen.
Die Deutschen sind eh der Zahlmeister für die Welt.
Deutschland sollte gemeinsam mit dem Iran ein eigenes Drohnen-Programm auflegen. Die Perser könnten auch die Technik beisteuern.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Kurzmeldungen/Nachrichten III

Beitrag von Ewald Mrnka »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:Deutschland hat's ja. Und Mutti wird die halbe Milliarde sicher gern aus der Portokasse zahlen. :roll:
Nato-Programm
Deutschland soll halbe Milliarde für Drohnen zahlen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/d ... 31992.html
Wenn die ... (problematischer "Titel" gelöscht. c. als Moderator) den Juden U-Boote schenkt, dann kann sie das deutsche Volk auch für Drohnen zahlen lassen.
Die Deutschen sind eh der Zahlmeister für die Welt.
Deutschland sollte gemeinsam mit dem Iran ein eigenes Drohnen-Programm auflegen. Die Perser könnten auch die Technik beisteuern.
Dazu müßte Deutschland ein souveränes Land sein :breitgrins: .
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema