Summorum pontificum ./. Traditionis custodes

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Ralf
Beiträge: 5003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Ralf »

Die Tagespost von heute schreibt, daß ein amerik. Bischof mit Bezug auf c. 87 quasi das ganze MP für seine Diözese einkassiert hat. Clever.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7501
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Summorum pontificum

Beitrag von holzi »

Ich dafür zum heutigen Fest der Hl. Maria Magdalena im usus antiquior ministriert - in einer Filialkirche:
20210722_201449.jpg
Der Papst soll machen was er will - wir bleiben einfach katholisch...
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7772
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard »

Ralf hat geschrieben:
Donnerstag 22. Juli 2021, 21:59
Falls Du im EB Köln wohnst (wie ich) - von wegen allzeit Getreue - dann hat jede Pfarrei dort genau 1 Pfarrkirche und sie anderen sind Filialkirchen.
Ganz sicher nicht. Es ist mir auch nicht bekannt, daß es da eine Stadt mit diesem Titel gibt.
Wie ich schon schrieb: hier gibt es nicht so viele (vor allem nicht verfügbare) Filialkirchen, am Land sowieso nicht.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25708
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25708
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25708
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25708
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Ralf
Beiträge: 5003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Ralf »

Ach, Robert .... Du warst schon mal besser ....
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Ralf
Beiträge: 5003
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Ralf »

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 22. Juli 2021, 22:42
Ralf hat geschrieben:
Donnerstag 22. Juli 2021, 21:59
Falls Du im EB Köln wohnst (wie ich) - von wegen allzeit Getreue - dann hat jede Pfarrei dort genau 1 Pfarrkirche und sie anderen sind Filialkirchen.
Ganz sicher nicht. Es ist mir auch nicht bekannt, daß es da eine Stadt mit diesem Titel gibt.
Das Erzbistum Köln trägt den Titel

„Sancta Colonia Dei Gratia Romanae Ecclesiae Fidelis Filia“
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7772
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard »

Ralf hat geschrieben:
Samstag 24. Juli 2021, 21:47
Das Erzbistum Köln trägt den Titel

„Sancta Colonia Dei Gratia Romanae Ecclesiae Fidelis Filia“
Das habe ich aber nicht geschrieben. Meine Stadt trägt den Namen aufgrund der Treue zum Erzhaus Habsburg, nicht für fallweise Treue zu Rom. Schöne Grüße an EB Truchseß.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13625
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Hubertus »

26. Juli
hl. Anna
Mutter der allerseligsten Jungfrau Maria
2. Klasse



(Bildquelle)
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Kai
Beiträge: 961
Registriert: Montag 14. November 2005, 13:39

Traditionis Custodes

Beitrag von Kai »

Ich eröffne mal diesen Strang, da es mir sinnvoller erscheint, über das neue Motu Proprio nicht im Summorum Pontificum-Strang zu debattieren (auch wenn der Zusammenhang offensichtlich ist), sondern einen gesonderten zu starten.

Ich bin vorhin auf ein beeindruckendes Video gestoßen. Es ist auf Englisch und 32 min. lang, aber es ist m.M.n. absolut wert, vollständig durchgehört zu werden. (Die Schlussfolgerungen ab ca. Minute 20 sind recht überzeugend, aber ich empfehle, zum besseren Verständnis den Vortrag komplett zu hören.)

Autor ist Dr. Richard Bulzacchelli, Titel: »Traditionis Custodes: What Pope Francis Literally Said and Why You Should Care»

Es geht um eine einzige Aussage des Motu Proprios und seine logischen Folgen, nämlich Artikel 1 von TC, also dass laut Papst Franziskus der Novus Ordo "die einzige Ausdrucksform der lex orandi des Römischen Ritus" sei. Hochinteressanter Vortrag.

Hier der Link zum Video: https://youtu.be/cZLlkYel0q8
"We have feminized the Church so much that it is not attractive to men."
(Eric Sammons)

maliems
Beiträge: 2742
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Summorum pontificum

Beitrag von maliems »

Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin.

TC mit Begleitbrief ist m.E. schon eine Kriegerklärung, aber die "Custodes", jedenfalls die meisten, wollen gar keinen Krieg.

So übel das dort sein wird, wo es Einschränkungen und Verbote gibt/geben sollte: PF hat bei der Zerschlagung der Franziskaner der Immaculata gezeigt, was er in den ersten Jahren im kleinen konnte. Daraus haben wir aber alle gelernt, Es wird ihm nicht am Ende seines Pontifikats im großen gelingen.

Er hat sich im Episkopat zu viele Feinde gemacht. Auch wenn die Mehrheit im künftigen Konklave von ihm ernannt sein wird (ich weiß das Verhältnis nicht). Man wird wissen, dass es so nicht weitergehen kann.

Es ist aktuell besonders übel für die fraditionsfreundlichen Seminaristen. Aber die Zeit wird TC mittelfristig überholen.

"Herr öffne ihm die Augen, oder schließe sie ihm bald!"

Der liebe Gott ist der Herr der Geschichte.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25708
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2662
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Lupus »

Ich kann gar nicht sagen,wie sehr mir diese Stellungnahme des Bischofs gut tut.
Das Gebet für unsere Bischöfe bringt merkliche Früchte!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Raphael

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Raphael »

Lupus hat geschrieben:
Dienstag 27. Juli 2021, 13:09
Ich kann gar nicht sagen,wie sehr mir diese Stellungnahme des Bischofs gut tut.
Das Gebet für unsere Bischöfe bringt merkliche Früchte!
+L.
Die Kirche wird auch diesen "Sturm im Wasserglas" überstehen, wie sie schon viel ernstere Stürme in der Vergangenheit überstanden hat! :huhu:

Benutzeravatar
Kai
Beiträge: 961
Registriert: Montag 14. November 2005, 13:39

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Kai »

Ich habe extra einen neuen Strang für Traditionis Custodes aufgemacht. Aus unerfindlichen Gründen will aber anscheinend jeder lieber weiter im Summorum Pontificum-Strang über Traditionis Custodes diskutieren. Na ja, ihr könnt natürlich machen was ihr wollt...
"We have feminized the Church so much that it is not attractive to men."
(Eric Sammons)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7772
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Siard »

Kai hat geschrieben:
Dienstag 27. Juli 2021, 14:14
Ich habe extra einen neuen Strang für Traditionis Custodes aufgemacht. Aus unerfindlichen Gründen will aber anscheinend jeder lieber weiter im Summorum Pontificum-Strang über Traditionis Custodes diskutieren. Na ja, ihr könnt natürlich machen was ihr wollt...
Es war jedenfalls einen Versuch wert. Vielleicht haben viele es gar nicht bemerkt. :huhu:
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3621
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Traditionis Custodes

Beitrag von Lycobates »

Das Institut Mater Boni Consilii (Mutter des Guten Rates, ein Wallfahrtsort in Genazzano, Latium, und Geburtsort von Papst Martin V. aus dem Hause Colonna, was ich immer als einen Fingerzeig gesehen habe), kurz IMBC, das ein Seminar und mit einem Dutzend Priestern verschiedene Kapellen in Europa und Übersee unterhält, hat sich zu dem Papier "Traditionis Custodes" geäußert. Die Einstellung des Instituts deckt sich im wesentlichen mit der meinigen.

Italienisch:
https://www.sodalitium.biz/comunicato-d ... -custodes/

Französisch:
https://www.sodalitium.eu/communique-de ... -custodes/

Spanisch:
https://www.sodalitiumpianum.it/comunic ... -custodes/

Deutsch und Englisch werden, so glaube ich, noch folgen.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3621
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Traditionis Custodes

Beitrag von Lycobates »

Ein eifriger Bergoglio-Jünger aus Costa Rica verbietet nun sogar den NOM auf Latein:




(Disposition c) )
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7772
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Traditionis Custodes

Beitrag von Siard »

Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juli 2021, 12:52
Ein eifriger Bergoglio-Jünger aus Costa Rica verbietet nun sogar den NOM auf Latein:
[…]
:daumen-rauf:
Jetzt muß er ihn nur noch auf Spanisch verbieten.
:kugel:
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3621
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Traditionis Custodes

Beitrag von Lycobates »

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juli 2021, 13:16
Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juli 2021, 12:52
Ein eifriger Bergoglio-Jünger aus Costa Rica verbietet nun sogar den NOM auf Latein:
[…]
:daumen-rauf:
Jetzt muß er ihn nur noch auf Spanisch verbieten.
:kugel:
Es wird immer verrückter.

Der Frater (ein Terciario capuchino) Buigues Oller hat "pastorale Theologie" studiert an der Ponti von Salamanca.
Da wundert man sich nicht mehr.
Geboren 1963 hat er vermutlich kaum noch Katholisches gekannt, nicht einmal in Spanien. Dort war der Zusammenbruch ab 1970 total.

Jedenfalls werden jetzt bei Konzilens klare Verhältnisse geschaffen.
Das ist zumindest ein Pluspunkt.
Quod facis, fac citius.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 2276
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Traditionis Custodes

Beitrag von Bruder Donald »

Im Zusammenhang mit dem aktuellen MP und der Liturgiereform allgemein stelle ich hier einen lesenswerten Artikel zum Thema
"Participatio actuosa" von Pater Martin Reinecke.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7772
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Traditionis Custodes

Beitrag von Siard »

Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juli 2021, 14:03
Jedenfalls werden jetzt bei Konzilens klare Verhältnisse geschaffen.
Das ist zumindest ein Pluspunkt.
Quod facis, fac citius.
Stimmt.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 2276
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Bruder Donald »

Trisagion hat geschrieben:
Donnerstag 22. Juli 2021, 11:29
Niemand der sich in eine begehrte und einflußreiche Machtposition vorarbeitet, ist "wenig intelligent". Ich würde Papst F in dieser Hinsicht mal nicht unterschätzen.
Er ist höchstens bauernschlau. Ist auch eine Art "Intelligenz". Ansonsten, theologisch erkenne ich keine nennenswerte Stellung, die mich persönlich irgendwie intellektuell bzw. spirituell herausfordern würde (anders als bei seinem Vorgänger) und so etwas wie ein "intelligentes Fingerspitzengefühl" sehe ich bei PF auch nicht.
Gut zuammengefasst wurde es heute von Franz Nobert Otterbeck:
Der Elephant im Porzellanladen schießt mit Kanonen auf Spatzen! Das "Motu proprio" wurde mit heißer Nadel gestrickt. Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Trisagion
Beiträge: 1574
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Trisagion »

Bruder Donald hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juli 2021, 16:30
Er ist höchstens bauernschlau. Ist auch eine Art "Intelligenz".
Es ist interessant, daß viele Leute in sozialen Spitzenpositionen als "bauernschlau" bezeichnet werden. "Königsschlau" wäre wohl eher das richtige Wort...

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13625
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Hubertus »

Siard hat geschrieben:
Dienstag 27. Juli 2021, 17:08
Kai hat geschrieben:
Dienstag 27. Juli 2021, 14:14
Ich habe extra einen neuen Strang für Traditionis Custodes aufgemacht. Aus unerfindlichen Gründen will aber anscheinend jeder lieber weiter im Summorum Pontificum-Strang über Traditionis Custodes diskutieren. Na ja, ihr könnt natürlich machen was ihr wollt...
Es war jedenfalls einen Versuch wert. Vielleicht haben viele es gar nicht bemerkt. :huhu:
Das war leider entwas unglücklich, da das Thema im andern Strang bereits tagelang diskutiert worden war. Ich bitte daher aus Gründen der Übersichtlichkeit, Traditionis custodes auch weiterhin in diesem Strang zu diskutieren; die anderen Beiträge werden von mir hierhin verschoben.

Hubertus als Mod.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

maliems
Beiträge: 2742
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Traditionis Custodes

Beitrag von maliems »

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juli 2021, 13:16
Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juli 2021, 12:52
Ein eifriger Bergoglio-Jünger aus Costa Rica verbietet nun sogar den NOM auf Latein:
[…]
:daumen-rauf:
Jetzt muß er ihn nur noch auf Spanisch verbieten.
:kugel:
Dank dir für das Dokument. Mein Spanisch ist zu schlecht, als dass ich mich da jetzt einlesen kann. Ich habe ein ähnliches Dokument schon vom Bischof von Puerto Rico gesehen mitsamt einem Hinweis (aus der deutschen Presse) auf ein Verbot der Bischofskonferenz von Costarica. Ich werde das jetzt nicht überprüfen, aber immerhin ist ja Costarica und Puerto Rico sprächlich verwechselbar: Reiche Küste und Reicher Hafen.

Vor einer Woche habe ich schon einmal recherchiert. Auf wikkimissa gibt es zu Costarica gar keinen Eintrag. Dort scheint es die alte Messe auch vor TC gar nicht gegeben zu haben. Ein solches Verbot in Folge von TC ist also ziemlich billig, auch wenn ein Verbot der neuen Messe auf Latein natürlich irrsinnig ist.

Zu Puerto Rico habe ich gefunden: Ein Verbot des Bischofs im Gefolge von TC als Dokument und dann letzten Donnerstag aber die Information seitens Una Voce Puerto Rico: Es bleibe bei den Messzeiten alles beim alten. (Sprich: Das Verbot des Bischofs sei zurückgenommen.)

Höchst eigenartig, aber ein anderer Kontinent, eine andere Sprache, für mich: wie auf einem anderen Planeten.

maliems
Beiträge: 2742
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Summorum pontificum ./. Traditionis custodes

Beitrag von maliems »

Entschuldigung, ich schrieb "Costarica" in einem Wort. Es wird offensichtlich doch in zwei Worten "Costa Rica" geschrieben,

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 2276
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Summorum pontificum

Beitrag von Bruder Donald »

Trisagion hat geschrieben:
Mittwoch 28. Juli 2021, 18:10
Es ist interessant, daß viele Leute in sozialen Spitzenpositionen als "bauernschlau" bezeichnet werden. "Königsschlau" wäre wohl eher das richtige Wort...
Haha, ja, stimmt irgendwie. :D

Aber nun ja, so ist das Wort nun eben mal, was will man machen? :achselzuck:
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 476
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Summorum pontificum ./. Traditionis custodes

Beitrag von Hanspeter »


Trisagion
Beiträge: 1574
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Summorum pontificum ./. Traditionis custodes

Beitrag von Trisagion »

Hanspeter hat geschrieben:
Dienstag 3. August 2021, 14:10
Mosebach bringt es auf den Punkt:
https://de.catholicnewsagency.com/artic ... todes-1455
Das ist der Standard-Agitprop der Traditionellen, die "blühende Landschaften" einer jugendlichen Liturgie-Bewegung, die unverbietbare lateinische Messe, das gelobte Land der Rückbesinnung... garniert mit Durchhalteparolen. :roll: Ich bin nun wahrlich kein Freund des häretischen und auch weltlich unsäglichen Papst F. Aber die selbstbeweihräuchernden Halluzinationen der Tradis nerven durchaus auch.

Der eigentliche Grund warum man die Tradis in Ruhe machen lassen sollte ist, daß Liturgie eine Nebensache ist. Für einige Leute sicher die schönste Nebensache der Welt, aber halt nicht wirklich wichtig... Aber da bricht natürlich das Tradi-Weltbild der "Liturgie über alles" zusammen. Was uns zu einem interessanten Paradox führt.

BXVI, der "Freund" der Tradis, hat den Kram letztlich genau richtig eingeordnet: "macht ihr mal, kann nicht schaden". Und das führte die Tradis in die relative Bedeutungslosigkeit als Nischenpopulation. Noch ein paar Jahrzehnte SP, und die Tradis wären schlicht eine Gruppe unter vielen geworden. Ihr logistisches Wachstum wäre gesättigt, und sie hätten den Einfluß einer typischen mittelgroßen katholischen Vereinigung erlangt. Problem abgehakt.

Papst F, der "Feind" der Tradis, hat offenbar genau dieselbe Verblendung wie die Tradis, nur halt von der Gegenseite. Das ist alles ganz furchtbar wichtig und also klatscht er TC dagegen. Der Liturgie-Krieg ist wieder am laufen, das Geschrei ist groß, und wir tun wieder ein paar Jahrzehnte so als ob es gerade an dieser Stelle an das Eingemachte gehen würde. Die Tradis sind wieder die ewigtreuen Operflämmer usw. usf. Das Problem wird fortgesetzt.

Insofern sollten sich die Tradis eigentlich freuen. BXVI: Wenig Feind, wenig Ehr. Papst F: Viel Feind, viel Ehr. Alles wieder bestens im Tradiland des ewigen heiligen Krieges für die einzig wahre Liturgie.

Die Herausforderung an die moderne Kirche ist aber nicht liturgisch, sondern moralisch und dogmatisch. Die Kirche wird von der modernen Gesellschaft als unmoralische Instutition gesehen, die Unwahrheiten lehrt. Ob sie das nun weihräuchernd und lateinsabbelnd tut, oder in Clownsmessen tanzend, ist nicht wirklich wichtig. Aus der Sicht der "normalen Leute" ist die tollste katholische Liturgie schlicht was man im Englischen "putting lipstick on a pig" nennt.

Wenn die traditionelle Liturgie tatsächlich so wahnsinnig attraktiv wäre für alle (was ich dann doch auch schwer bezweifeln möchte), dann würden wir am Ende nur zur Situation der Musik von Bach kommen. Eine Menge Leute hören die Musik von Bach ohne den geringsten Drang Protestanten zu werden. Man kann im gleichen Sinne auch die traditionelle Liturgie "konsumieren", als eine Art Theateraufführung mit gregorianischem Sprechgesang. Solange die katholische Kirche nicht selber wieder attraktiv wird, ist das die wahre Zukunft einer katholischen Liturgie die (angeblich) jedermann anzieht...

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema